Springe direkt zum Inhalt

HNE Eberswalde Organisations-Menü

Springe direkt zum Inhalt
Sie sind hier: Aktuelles » Presseportal

Go East! HNE Eberswalde startet mit neuer Website die Kampagne „Dschungeltour“

15.12.2010 -

Unter http://dschungeltour-eberswalde.hnee.de können sich ab sofort Studieninteressierte aus den alten Bundesländern zu einem Besuch der besonderen Art in der Waldstadt informieren.

Bekanntlich findet bislang nur eine Minderheit der Studierenden aus den alten Bundesländern den Weg an ostdeutsche Hochschulen. Um noch mehr junge Leute aus dem Westen in den Nordosten Brandenburgs zu holen, initiiert die HNE, die Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde, das Projekt „Dschungeltour“. Das Vorhaben findet im Rahmen der Kampagne „Studieren in Fernost“ statt. An der Maßnahme unter Federführung der Hochschulinitiative Neue Bundesländer beteiligen sich 44 ostdeutsche Hochschulen, darunter neun aus Brandenburg. Auftraggeber sind die Kultusministerien der fünf neuen Länder. Gefördert wird die Kampagne vom Bundesministerium für Bildung und Forschung.

HNE Eberswalde gewinnt europäischen EMAS-Award

02.12.2010 -
Hochschule wird für ihr Umweltmanagement in Brüssel ausgezeichnet

Small ist beautiful – und manchmal auch ganz schön umweltfreundlich.

Beides trifft auf die Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde zu. Am 25. November 2010 wurde die Eberswalder Hochschule in Brüssel mit dem europäischen EMAS-Award für ihr Umweltmanagement in der Kategorie„kleinere Organisationen der öffentlichen Verwaltung“ ausgezeichnet. Über die Preisvergabe entschied eine international besetzte Jury aus Experten der EU-Kommissionen und der Umweltpolitik der Mitgliedsländer.


Stadt Eberswalde und die HNE Eberswalde legen Grundstein für die Stiftung „WaldWelten"

24.06.2010 -
Was lange währt, wird nun Stiftung. Am 24. Juni 2010 legten um 12: 30 Uhr im Rathaus der Bürgermeister der Stadt Eberswalde Friedhelm Boginski und der Präsident der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde Prof. Dr. Günther Vahrson mit der Unterzeichnung der Stiftungsdokumente den Grundstein für die Stiftung „WaldWelten“. Nach mehrjähriger Vorbereitung kann nunmehr der Aufbau des Landesarboretums Brandenburg in Angriff genom-men werden. Ziel der in Eberswalde ansässigen Stiftung ist die wissenschaftliche Erforschung und die allgemein-bildende Darstellung des Ökosystems Wald. In der Prämabel der Stiftungssatzung heißt es weiter: „Die Stiftung will dabei vor allem auch die Zusammenarbeit entsprechender Institutionen, Behörden und kommunaler und landes-eigener Einrichtungen unterstützen.“ Die Förderung internationaler Kontakte und Projekte gehört ebenso dazu. Die Stiftung „WaldWelten“ möchte zudem Forschung, Kultur und Bildung für Besucher erlebbar machen.

Der Name ist Programm: Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde

26.03.2010 -

Die Fachhochschule Eberswalde heißt seit heute (26.3.2010) „Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde.“ Der neue Name ist Programm: Er erinnert einerseits an die 180jährige Tradition und die „grünen“ Wurzeln der früheren „Forstlehranstalt Eberswalde“. Gleichzeitig formuliert er den Anspruch, dass die Hochschule auch künftig an führender Stelle dabei sein will, wenn es um die Entwicklung von Konzepten für nachhaltiges Wirtschaften geht.

Grünste Hochschule Deutschlands erhält EMAS-Umweltsiegel

18.03.2010 -

Als erste Hochschule Brandenburgs ist die Fachhochschule Eberswalde heute für ihr hervorragendes Umweltschutzmanagement mit dem sogenannten Eco-Management and Audit Scheme (EMAS) ausgezeichnet worden. Im Beisein von Brandenburgs Umweltministerin Anita Tack (Linke) überreichte IHK-Präsident Dr. Ulrich Müller das EMAS-Umweltzerifikat an den Präsidenten der Hochschule Prof. Wilhelm-Günther Vahrson.

Unser Name ist Programm - Aus FH Eberswalde wird „Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde“

09.02.2010 -

Die Fachhochschule Eberswalde blickt dieses Jahr stolz auf eine 180jährige Geschichte mit grünen Wurzeln zurück. Hier ist es früh gelungen, das Prinzip der Nachhaltigkeit zu verankern. Seit der Wiedereröffnung im Jahr 1992 hat die Hochschule ihr Angebot erheblich erweitert und sich bundesweit einen Namen als grüner Studien- und Forschungsstandort gemacht. In Zukunft macht sie dieses bundesweit einmalige Profil auch im Namen sichtbar:Vom 26. März 2010 an trägt der traditionsreiche Hochschulstandort den Namen „Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde".