Springe direkt zum Inhalt

HNE Eberswalde Organisations-Menü

Springe direkt zum Inhalt
Sie sind hier: Fachbereiche » Landschaftsnutzung und Naturschutz » Forschung » Abgeschlossene Projekte » Kulturlandschaftsentwicklung » Verbundprojekt Finowkanal

Verbundprojekt Finowkanal

 

     
            Fotos: J. Eisenfeld (2), J.Peters

Das Finowtal zwischen Eberswalde und Oderberg ist eine touristisch attraktive Verbindungslinie zwischen historischer Industriekultur, Ingenieurbaukunst und naturnaher Erholungslandschaft. Mit dem Finowkanal weist die Region um Eberswalde die älteste, in Betrieb befindliche künstliche Wasserstraße Deutschlands auf.

An der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde wurde dazu das „Verbundprojekt Finowkanal“ als flankierender Beitrag zur Kampagne Kulturland Brandenburg 2007 | Fokus Wasser entwickelt, um den BürgernInnen und Touristen die Geschichte der Talentwicklung an der Finow durch die verbindenden Aspekte „Industriekultur — Stadt- und Wohnungsbau — Wasser und Landschaftsbau“ erlebnisreich zu vermitteln.

Darüber hinaus sollten mit diesem Angebot die vorhandenen Institutionen und Tourismusakteure entlang des Finowkanals so vernetzt werden, dass dadurch eine nachhaltige Entwicklung der Finowtal-Region und das Entstehen von Synergieeffekten ermöglicht wird.

Höhepunkt dieses Projektes war die Durchführung zweier fachkundig geführter Tagestouren entlang des Finowkanals.

Gemeinsam entdeckten die Teilnehmer per Schiff und Rad die Besonderheiten der Industrie- und Stadtbaukultur und ließen sich die natur- und kulturgeschichtliche Entwicklung der Region näher erläutern. Eine wiederholte Durchführung der Touren zu besonderen Anlässen wie dem Stadtfest oder dem Historischer Jahrestag des Finowkanals wäre sicher möglich.


Tour 1: Das Finowtal — Natur und Baukultur zwischen Eberswalde und Oderberg

Tour 2: Eberswalde, das märkische Wuppertal - Industrie und Baukultur am Finowkanal. Unterwegs mit dem historischen Fahrgastschiff „Anneliese“ durch die frühindustrielle Landschaft am Finowkanal

 

Flyer (pdf-Download)

 

Das Projekt wurde gefördert im Rahmen der Vergabe von Lottomitteln durch das Ministerium für Infrastruktur und Raumordnung des Landes Brandenburg.
Laufzeit: 04-12/2007             
Bearbeitung: Dipl.-Ing (FH) Ines Duncker