Springe direkt zum Inhalt

HNE Eberswalde Organisations-Menü

Springe direkt zum Inhalt
Sie sind hier: Fachbereiche » Landschaftsnutzung und Naturschutz » Forschung » Aktuelle Projekte » PEPGIS » Aufgaben

Methodenentwicklung, Datenhaltung und -pflege, Programmtechnische Entwicklungen

Im Rahmen der GIS-unterstützten Pflege- und Entwicklungsplanung (PEP) für die Großschutzgebiete (GSG: Nationalpark, Biosphärenreservate, Naturparke) des Landes Brandenburg befasst sich die Projektgruppe PEPGIS hauptsächlich mit dv- und programmtechnischen Entwicklungen und mit der naturschutzfachlichen Methodenentwicklung für Auswertung und Planung. Die Bearbeitungen, die auch den Datenbestand und dessen Pflege betreffen, erfolgen seit 1997 im Auftrag der Landesanstalt für Großschutzgebiete Brandenburg (LAGS). Alle Entwicklungen sind auch für Gebiete außerhalb der GSG anwendbar, die auf der Grundlage des Brandenburger Biotopkartierungsverfahrens erfasst wurden.

Ein wesentliches Ergebnis der Arbeit der Projektgruppe PEPGIS ist "PEP-VIEW", ein System von bedienerfreundlichen Werkzeugen (ArcView-Erweiterungen und Anwenderdatenbanken), die auf der ArcView-Oberfläche am PC von allen Anwender/innen benutzt werden können. Sie ermöglichen eine effektive Nutzung und Bearbeitung der umfangreichen Datenbestände der Biotoptypenkartierung unter Verwendung weiterer Geodaten.

Einen weiteren Schwerpunkt im Projekt bildet die Forschung und Entwicklung zu naturschutzfachlichen Methoden für die GIS- bzw. datenbankunterstützte Pflege- und Entwicklungsplanung. Die bisher entwickelten und noch zu erarbeitenden Methoden verstehen sich als Handlungsanleitungen für die Großschutzgebiete des Landes Brandenburg bzw. für weitere Planungen (z.B. Managementpläne für FFH-Gebiete).