Springe direkt zum Inhalt

HNE Eberswalde Organisations-Menü

Springe direkt zum Inhalt
Sie sind hier: Fachbereiche » Landschaftsnutzung und Naturschutz » Forschung » Aktuelle Projekte » SoFarEDU

Social Farming in Higher Education (SoFarEDU)












SoFarEDU_cb






Projektziele:

Entwicklung und Erprobung von Curricula und Lehrmaterialien für die Lehre zur Sozialen Landwirtschaft an Hochschulen in Europa.

Neben der HNEE sind fünf weitere Hochschulen sowie der Verein Thüringer Ökoherz e.V. an dem Projekt beteiligt, das Partner aus insgesamt fünf europäischen Ländern umfasst.


Hintergrund:

Die deutsche Landwirtschaft ist geprägt von einem starken agrarstrukturellen und demographischen Wandel. Dem Wandel begegnen die Landwirte auf vielfältige Weise, zum Beispiel durch Diversifizierung der landwirtschaftlichen Produktion. Vor diesem Hintergrund erfährt die Soziale Landwirtschaft - als eine mögliche Diversifizierungsstrategie - in jüngerer Zeit höhere Aufmerksamkeit.

Soziale Landwirtschaft zeichnet sich als ein Berufsfeld aus, dass Wissen und Fertigkeiten aus zwei wenig verwandten Wissensgebieten der Landwirtschaft/Gartenbau und der Sozialarbeit vereint. Die Verknüpfung der beiden Professionen macht es erforderlich in der Ausbildung auch neue Schnittstellenkompetenzen zu vermitteln. Das Berufsfeld der Sozialen Landwirtschaft ist noch ein junges Feld, die notwendigen Kompetenzen eigenen sich die jeweiligen Akteuere bisher oftmals über formale , non-formale und informelle Wege an.

I
n Deutschland gibt es bisher einige wenige, sehr spezialiserte Weiterbildungsangebote zur Sozialen Landwirtschaft. In der grundständigen Hochschulausbildung bieten einzelne Hochschulen ein einzelnes Modul für ihre Studierenden an. Die HNEE hat daher, aufbauend auf einer Bedarfsanalyse, ein Zertifikatsprogramm „Soziale Landwirtschaft” entwickelt, welches als berufliche Weiterbildung angeboten wird und sich an Berufstätige aus beiden Professionen (Sozialarbeit und Landwirtschaft) wendet.

Von der Partnerschaft erhofft sich die HNE über den inhaltlichen Austausch mit den Partnerländern das entwickelte Curriculum um neue didaktische und inhaltliche Ansätze weiterzuentwickeln.

Aktuelles:

Im Oktober 2017 fand ein erstes Projekttreffen in Erfurt statt.


Ansprechpartner*innen der HNE:

Martin Nobelmann, +49 3334 657 358, Martin.Nobelmann@hnee.de

Prof. Dr. Anna Maria Häring, +49 3334 657 348, Anna.Haering@hnee.de


Weitere Partner:

Thüringer Ökoherz e.V. (Deutschland)

Szent Istvan University (Ungarn)

Jabok -  Academy of Social Pedagogy and Theology (Tschechien)

University of South Bohemia in České Budějovice (Tschechien)

Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik (Österreich)

Norwegian University College for Agriculture and Rural Development (Norwegen)



Laufzeit und Förderung:

EU flag-Erasmus+_vect_POS

Das Projekt ist im September 2017 gestartet und endet im August 2020.

Es wird gefördert im Rahmen des Programms Erasmus+ der Europäischen Union.