Springe direkt zum Inhalt

HNE Eberswalde Organisations-Menü

Springe direkt zum Inhalt
Sie sind hier: Fachbereiche » Wald und Umwelt » Forschung » Abgeschlossene Projekte » Prof. Murach - Waldbau » SUNFUEL II

SUNFUEL - Phase II

Schutzstreifen mit schnellwachsenden Gehölzen zur Erosionsminderung und Kohlenstoffsequestrierung in ausgeräumten Agrarlandschaften

Ziele

In dem vorliegenden Vorhaben soll auf einer windexponierten Ackerfläche in Brandenburg demonstriert werden, dass durch einen streifenförmigen Anbau von geeigneten Gehölzen zur Energieholzproduktion im Kurzumtrieb neben dem Erosionsschutz (vor allem Winderosion) auch eine Sequestrierung von Kohlenstoff im Boden, die Strukturierung der Landschaft sowie eine Erhöhung der Biodiversität und des Mikroklimas erreicht werden kann.

Darüber hinaus wird untersucht, ob die Nutzung der schnellwachsenden Hölzer eine wirtschaftliche Alternative zum Anbau einjähriger Kulturpflanzen darstellt. Aus den Projektergebnissen sollen allgemein gültige Empfehlungen für die Praxis abgeleitet werden.  



 

SunFuel_Logo Kopie

 

 

Vorgehensweise

Ein etwa 50 m breiter und 1000 m langer Streifen von Kurzumtriebsgehölzen auf einem großen, ausgeräumten Ackerschlag im Landkreis Uckermark beherbergt streifenweise nebeneinander gepflanzte Weiden- (Inger, Tora, Tordis, Sven) und Pappelklone (AF2, Hybride 275, Max). Der mittlere Bereich des Gehölzstreifens wird im Langumtrieb (5 - 7 Jahre), die Randbereiche im Kurzumtrieb (3 - 4 Jahre) bewirtschaftet. Die Verbandsdichten der Gehölze wurden entsprechend angepasst.

Mit standort- und ertragskundlichen Aufnahmen werden die Auswirkungen des Windschutzstreifens auf die Erträge der annuellen Kulturen untersucht, die auf der Windschattenseite an den Streifen angrenzen. Begleitend werden kontinuierlich Klimadaten (vor allem Windgeschwindigkeit) in verschiedenen Abständen (5 m, 20 m, 50 m, 100 m) zum Windschutzstreifen erfasst. Darüber hinaus ist beabsichtigt, tierökogische Aufnahmen (z.B. Vögel) durchzuführen, um festzustellen, inwieweit Gehölzstreifen zur ökologischen Aufwertung eines großen, ausgeräumten Ackerschlages beitragen können.

 

Eckdaten

Partner: Randow Welse GmbH & Co. Agrarproduktions KG

Laufzeit: 2010 - 2014

Gefördert durch: Volkswagen AG, Land Brandenburg

   


Veröffentlichungen

Murach, D., Hartmann, H., Schlepphorst, R., Schmidt, M. (2014): Schutzstreifen mit schnellwachsenden Gehölzen zur Erosionsminderung und Kohlenstoffsequestrierung in ausgeräumten Landschaften. Laufzeit 2010 bis 2014. In: Länderkooperation Biomasse für SunFuel®. Projektlaufzeit: 2009 - 2014. Eine Forschungskooperation der Länder Niedersachsen, Brandenburg, Hessen, der FNR und der Volkswagen AG. 93 S. Download unter: http://www.mlul.brandenburg.de/media_fast/4055/FK_Biomasse_SunFuel_PhaseII.pdf


MURACH, D., HARTMANN, H., SCHLEPPHORST, R., SCHMIDT, M. (2014): SUNFUEL II – Project: „Shelterbelt of fast growing tree species for mitigation of wind erosion and carbon sequestration in an open landscape of northeast Germany “. Poster auf der 2nd European Agroforestry Conference am 4-6 Juni 2014 in Cottbus. Download hier.

 

SCHLEPPHORST, R. (2014): Schutzstreifen mit schnell wachsenden Gehölzen zur Erosionsminderung und Kohlenstoffsequestrierung in ausgeräumten Landschaften. Vortrag auf dem 4. Forum Agroforstsysteme  am 3-4 Dezember 2014 in Dornburg.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotos

  Rapsfeld und Windschutzstreifen, Frühjahr 2012

Frühjahr 2012, Windschutzstreifen in der Landschaft

 

Ernte des Windschutzstreifens im Februar 2014

Februar 2014, Ernte von vierjährigen Pappeln mit einem Feldhäcksler

 

Wiederaustrieb von Weiden nach Ernte, Sommer 2014

Juni  2014, Wiederaustrieb von Weide

 

 

 

 

 

 

 

Kontakt

Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde
Alfred-Möller-Str. 1
16225 Eberswalde

Prof. Dr. Dieter Murach
Projektleiter


Rainer Schlepphorst