Springe direkt zum Inhalt

HNE Eberswalde Organisations-Menü

Springe direkt zum Inhalt
Sie sind hier: Forschung » Projekte

Historische Pflasterstraßen -
Bedeutung und Möglichkeiten zum Erhalt von Kulturlandschaftselementen

Tagungsprogramm1Fachtagung am 28. Januar 2010 in Eberswalde

Veranstalter: Arbeitskreis Siedlungsentwicklung im Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin

Tagungsprogramm3

Tagungsprogramm

Vorträge:

 

Worum es geht...

Historische Pflasterstraßen sind Teil der europaweit bedeutenden Kulturlandschaft, die es im UNESCO-Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin zu schützen und zu erhalten gilt. Überwiegend im 18. und 19. Jahrhundert gebaut, besteht heute ein Netz von über 300 km Pflasterstraßen im Biosphärenreservat.

Als Zeugen traditioneller, Jahrhunderte alter Handwerkskunst prägen sie das Landschaftsbild und bieten auch für den landschaftsbezogenen Tourismus eine wichtige Kulisse zum Erlebnis einer authentischen Kulturlandschaft.

Bei geringer Verkehrsbelastung dienen Pflasterstraßen auch heute noch als wichtige langlebige Wegebefestigung.

Der Zustand vieler Pflasterstraßen ist jedoch auf Grund fehlender Pflege und / oder Überbelastung nicht zufrieden stellend. Sie sind häufig überformt und weisen tiefe Spurrinnen auf, die zu Schäden an Fahrzeugen und eine Belastung für die Umwelt durch beschädigte Ölwannen führen können.

Insbesondere kommunale Baulastträger sind mit dem Pflasterstraßenerhalt häufig überlastet, da eine grundhafte Sanierung sehr aufwendig und teuer ist. In der Vergangenheit kam es daher in Einzelfällen zur Beseitigung dieser kulturhistorisch wertvollen Straßen und damit zum unwiederbringlichen Verlust eines Teils der Kulturlandschaft.

Die Verwaltung des Biosphärenreservats hat in Zusammenarbeit mit dem Landkreis Barnim, dem Amt Joachimsthal und der Gemeinde Ziethen ein Beispielvorhaben initiiert, das möglicherweise eine Lösung für viele dieser Straßen darstellen könnte. Mit einer Vibrationswalzentechnik wurde eine überformte Pflasterstraße wieder in einen gut befahrbaren Zustand versetzt. Die Kosten liegen dabei unter denen einer Grundsanierung.

Welche Bedeutung die historischen Pflasterstraßen heute aus verschiedenen fachlichen Blickwinkeln haben, welche Technik der Sanierung die Richtige ist und ob es eine finanzielle Unterstützung der Baulastträger für den Erhalt der Pflasterstraßen geben kann, darüber möchten wir diskutieren.

 

(letzte Änderung: 29.03.2010 von Daniel Fuchs)