Springe direkt zum Inhalt

HNE Eberswalde Organisations-Menü

Springe direkt zum Inhalt
Sie sind hier: Forschung » Wissenschaftliche Tagungen » Eberswalder Symposium für Umweltbildung » Umweltbildungssymposium 2010

2. Eberswalder Symposium für Umweltbildung 2010



4.6.10,10.00 - 18.00, HNE Eberswalde

Natur im Blick der Kulturen. Umweltbildung bereichern

2010 – UNO-Jahr für die Annäherung der Kulturen

( Zusammenfassungen der Vorträge (Abstracts): Bitte
Moderation: Prof.Dr.Heike Molitor, HNE Eberswalde


Mensch-Natur-Beziehung traditioneller Völker


Begrüßung und Eröffnung

Prof.Dr.W.-G.Vahrson, Präsident der HNE


Kultur – Weisheit der Gemeinschaft (Einführung)

Prof.em.Dr.Norbert Jung, Berlin


Mensch-Natur-Beziehung in Melanesien

Prof.Dr.Wulf Schiefenhövel, Andechs


Indigenes Wissen zur Bewahrung der Schöpfung

Dr. Thomas Rathgeber, Göttingen

11.55-12.15


Kaffeepause 12.15-12.30


Umweltbildungserfahrungen in anderen Ländern


Wer braucht Umweltbildung in Südafrika?

Astrid Schilling, HNE Eberswalde


Drei Lehren sind Eins - Umweltethik in China

Stefan Friese, Eberswalde

13.10–13.30


Mittagspause 13.30 -14.30


Mythologie und Natur als Lehrmeister?


Naturgeister, heilige Orte und Naturbräuche slawischer Kulturen - Mythologie als Inspirationsquelle für die ganzheitliche Umweltbildung?

Anna Kolossova, Eberswalde


Natur als Lehrmeister

Ibrahim Ismail, Bochum

15.20-15.50


Kaffeepause 15.50-16.20


Integration fremder Kultureinflüsse in die Umweltbildung


Naturinterpretation als interkultureller Ansatz

Thorsten Ludwig, Werleshausen


Jenseits von Nachhaltigkeit- Wildnispädagogik

Joscha Grolms, Hannover

1720-1740


17.40-18.10

Zukunft denken heißt über den Tellerrand blicken.
Wie können wir interdisziplinäres und Erfahrungswissen in die Bildungsarbeit integrieren?

Moderierte Diskussion (Plenum)
Leitung Prof.Dr.Heike Molitor

ab 1900

Abendtreff in der Eberswalder „Bierakademie“ – Erfahrungsaustausch, gemütliches Miteinander

* Falls die Diskussionszeit nicht ausreicht, können während des Symposiums Fragen, Stichpunkte, Probleme und offene Themen auf Flipcharts geschrieben werden. Diese werden, ebenso wie die Tagungsdiskussion, in die Abschlussrunde („Zukunft denken...“) einbezogen.

Tagungsort und -büro

Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde, Stadtcampus, Aula (Hs.6) 16225 Eberswalde, Ebertstraße 28.
O-Bus vorm Bahnhofsvorplatz, bis „Markt“ (4.Station)

Mittagessen

Kann in der Mensa auf dem Stadtcampus eingenommen werden

Pausenversorgung

Bioladen „Globus Naturwaren“


Eisenbahnstraße 27, 8 Minuten Fußweg vom Tagungsort
( http://www.bierakademie-eberswalde.de/ ). Wegen begrenzter Plätze vermerken Sie bitte den Teilnahmewunschbei Ihrer Anmeldung

Anmeldung und Tagungsbeitrag

Wir bitten um rechtzeitige Anmeldung, da die Plätze begrenzt sind !

Per E-Mail: U.Symposium@hnee.de , Umweltbildungssymposium@hnee.de;
Teilnahmebeitrag: 25.-€
ermäßigt: 10.- € (Studenten, Erwerbslose, FÖJ, FSJ, Zivildienstleistende)
Bitte vorab (bis 30.5.) überweisen auf das Konto:
Lokale Agenda 21 Eberswalde. e.V., Kto.-Nr.:31 201 427 26, BLZ: 17 05 2000 (Sparkasse Barnim), Stichwort „Symposium Teilnahme“ + Vor-und Nachnamen
Für Abmeldungen nach dem 31.Mai 2010 müssen wir leider den vollen Tagungsbeitrag erheben.

Anmeldungen nach dem 30.5. zahlen bitte den Teilnahmebeitrag am 4.6. beim Tagungsbüro am Ort.

Leitung und Kontakt

Organisation: Johannes Giebermann, Kontakt: jgiebermann@hnee.de , Tel.03334/279042 , Alnus e.V.,c/o HNE, Ebertstr.28, 16225 Eberswalde


Programm: Prof.em.Dr.Norbert Jung, Kontakt: nbjung@gmx.de , Tel.030/ 4743934

Vorbereitung

F.Dießelberg, J.Giebermann, T.Hettich, N.Jung, H.Molitor, S.Perl, A.Schilling


Lokale Agenda 21 Eberswalde e.V., Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde, Alnus e.V. und Netzwerk Umweltbildung Eberswalde


(letzte Änderung: 04.03.2012 von Umweltbildungs Symposium)