Springe direkt zum Inhalt

HNE Eberswalde Organisations-Menü

Springe direkt zum Inhalt
Sie sind hier: Forschung » Wissenschaftliche Tagungen » Eberswalder Symposium für Umweltbildung » Umweltbildungssymposium 2013

Symposium 2013

Freitag, den 31. Mai 2013, 10 bis 18 Uhr

Rahmenthema: Mit der Natur für den Menschen - ziehen Naturschutz und Bildung am gleichen Strang?

In der Praxis hören wir immer wieder von Konflikten zwischen Naturschutz und (Umwelt-, BNE) Bildungsakteuren. Manche Konflikte scheinen sogar herbe Verluste für Naturschutzanliegen gebracht zu haben, weil Bürger durch Verständnislosigkeit verärgert wurden. Dass man durch intensive Naturerfahrung bzw. Bildungserfahrungen in der Natur begeistert und motiviert für den Naturschutz eintritt, ist inzwischen gut belegt. Wieviel Umweltbildung (BNE) verträgt aber ein Naturschutz, der Menschen am liebsten von aller unbeeinflussten Natur aussperren möchte? Wie soll jemand Vielfalt und Wildnis schätzen und lieben lernen, wenn er sie nicht in geeigneter und vertretbarer Weise kennen lernen und eine emotionale Beziehung zu ihr aufbauen kann ? Denken Naturschützer anders als Bildungsakteure? „Mit der Natur – für den Menschen“ heißt das Leitbild der HNE. Wie bezieht der Naturschutz den Menschen ein? Gibt es verschiedene Arten von Naturschutz? Wie erreichen wir hier ein gutes Miteinander? Was können und sollten wir voneinander lernen?

Das alles und sicher noch einiges mehr soll auf dem Symposium dargelegt und diskutiert werden. Als Referenten zugesagt haben bisher bereits Frau Prof.Dr.Vera Luthardt/ HNEE (Thema: moderner Naturschutz) und Herr Dr.Hans-Joachim Gericke, Sächsische Landesakademie für Naturschutz (Thema: Konflikte zwischen Umweltbildung und Naturschutz).

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen im Mai und auf die Gespräche mit Ihnen.

Vorbereitungsgruppe Eberswalder Symposium

Programm 5. Eberswalder Symposium pdf

10:00 Uhr: Begrüßung und Eröffnung

Grußwort des Präsidenten der HNE Eberswalde Vahrson, Wilhelm-Günther (Eberswalde)

10:10 Uhr bis 10:40 Uhr Treffpunkte- Naturschutz und Umweltbildung in Symbiose, Luthardt, Vera (Eberswalde)

10:40 Uhr bis 10:50 Uhr Diskussion/Plenum

10:50 Uhr bis 11:30 Uhr Konfusion – das jugendliche Naturbild steckt voller Ungereimtheiten, Brämer, Rainer (Marburg)

11:30 Uhr bis 11:40 Uhr Diskussion/Plenum

11:40 Uhr bis 12:00 Uhr Kaffeepause

12:00 Uhr bis 12:20 Uhr Kernzonen: Holzeinschlag und Jagd erlaubt- Umweltbildung verboten?, Taeger, Tim (Naturwacht Müritz- Nationalpark)

12:20 Uhr bis 12:30 Uhr Diskussion/Plenum

12:30 Uhr bis 12:50 Uhr Umweltbildung in Naturschutzgebieten und Naturpark- Grenzen und Möglichkeiten, Bergmann, Charlotte / Jörg Oehley (Dreieichen)

12:50 Uhr bis 13:00 Uhr Was haben Bienen und Uhus mit Umweltbildung und Naturschutz zu tun?, Hugk, Christine (Berlin)

13:00 bis 13:45 Uhr Mittagspause

13:45 Uhr bis 14:25 Uhr Vielfalt der Möglichkeiten- Ganzheitlichkeit des Bildungsansatzes, Gericke, Hans Joachim (Tharandt)

14:25 Uhr bis 14:35 Uhr Diskussion/Plenum

14:35 Uhr bis 15:05 Uhr Tritt nicht aufs Moos und lass den Frosch los!- Naturschutz und Naturerleben im kontroversen Dialog, Meißner, Andrea / Reiner Grube ( Berlin)

15:05 Uhr bis 15:15 Uhr Diskussion/Plenum

15:15 bis 15:45 Uhr Kaffeepause

15:45 bis 16:00 Uhr Vom Konflikt zum Miteinander- Naturschutz und Taucher im Naturpark Dtechlin-Ruppiner Land, Oldorf, Silke (Stechlin)

16:00 Uhr bis 16:20 Uhr Betriebsanleitung für Naturerlebnisse, Anja Sorges, NABU (Berlin) und Eine Lösung wäre ein Fehler!, Herbert Lohner, BUND (Berlin)

16:20 Uhr bis 16:40 Uhr Wertschätzung- Was wir von der Natur lernen können, Henning Holst (Guest)

16:40 Uhr bis 17:40 Uhr Abschlussforum Wissenschaft und Praxis: Was hat uns bewegt, was nehmen wir mit? Welche Probleme, Aufgaben und Chancen hat das Thema eröffnet?- Thematische Gespräche und kritischer Dialog in Gruppen und Referenten

17:40 Uhr bis 17:50 Uhr Abschluss im Plenum: Was uns im Miteinander bewegt(e)

ab 19:00 Uhr Abendtreff Erfahrungsaustausch, gemütliches Miteinander in der Eberswalder „ Bierakademie“

Anmelden hier - Es sind noch Restplätze vorhanden - bitte schnell anmelden!

Tagungsort und -büro

Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde, Stadtcampus, Aula (Hs.6), 16225 Eberswalde, Friedrich-Ebert-Straße 28.
O-Bus-Halt an der Eisenbahnstraße (am Bahnhofsvorplatz), bis „Markt“ (4.Station)

Mittagessen

Kann in der Mensa auf dem Stadtcampus (Tagungsort) eingenommen werden

Pausenversorgung

Bioladen „Globus Naturwaren“

Abendtreff Bierakademie

Eisenbahnstraße 27, 8 Minuten Fußweg vom Tagungsort
( http://www.bierakademie-eberswalde.de/ ). Wegen begrenzter Plätze vermerken Sie bitte den Teilnahmewunsch bei Ihrer Anmeldung

Anmeldung und Tagungsbeitrag

Wir bitten um rechtzeitige Anmeldung, da die Plätze begrenzt sind !

bitte hier Anmelden - Es sind noch Restplätze vorhanden - bitte schnell anmelden!

Teilnahmebeitrag: 25.-€
ermäßigt: 10.- € (Studenten, Erwerbslose, FÖJ, FSJ, Zivildienstleistende)
Für Abmeldungen nach dem 20.Mai 2013 müssen wir leider den vollen Tagungsbeitrag erheben.

Bitte vorab überweisen bis zum 20. Mai 2013 auf folgendes Konto:

Förderverein für Forschung und Lehre e.V.; Sparkasse Barnim;

BLZ: 170 52 000; Konto: 31 20 16 56 29

Verwendungszweck: 5. Eberswalder Symposium

Leitung und Kontakt

Organisation: Prof. Dr. Heike Molitor, Kontakt: heike.molitor@hnee.de; U.Symposium@hnee.de; Umweltbildungssymposium@hnee.de


Programmorganisation: Prof.em.Dr.Norbert Jung, Kontakt: nbjung@gmx.de , Tel.030/ 4743934

Vorbereitung

M.Bläring, S. Desaga, J.Grote, P.Lamprecht, N.Jung, H.Molitor, S.Perl, W. Retzlaff, A.Schilling, G. Schneider, K. Wehner, Y. Winn-Schleusener

Veranstalter

Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde