Springe direkt zum Inhalt

HNE Eberswalde Organisations-Menü

Springe direkt zum Inhalt
Sie sind hier: Hochschule » Einrichtungen » Forstbotanischer Garten » Rund um den Garten » Virtuelle Gartentour

TrauerbucheTrauerbuche1610

Die Trauer-Buche ( Fagus sylvatica f. pendula ), auch Hänge-Buche genannt, ist neben der Blutbuche die bekannteste Form der Rotbuche
(Fagus sylvatica ). Sie ist eine züchterische Weiterentwicklung durch spontan entsandene Mutationen entstandener Formen. Die Pflanze  wird von Gärtnern und Baumschulen durch Pfropfungen (Veredlungen) vermehrt. Die ringförmige Pfropfstelle ist noch an der Buche zu erkennen. Die Hänge-Buche ist wohl  die größte mitteleuropäische Trauerform eines Baumes, obwohl ihre Höhe  kaum 20 Meter übersteigt. Die Hänge-Blutbuche kann durch ihren geraden Stamm mit den gebogenen Ästen, die sich fast senkrecht gen Boden ausrichten können, bizarre Formen kreieren. Als
Solitärgewächs stellt die Trauerbuche einen wunderbaren Blickfang dar.

Trauer- und Hängeformen treten in der Natur bei den verschiedensten Baumarten auf. Im Forstbotanische Garten Eberswalde stehen noch eine Trauer-Weide, eine Trauer-Birke und eine Trauer-Esche.

trauerbuche_1_13-11-09 039 trauerbuche_2_13-11-09 038 Trauerbuche1610


zurück zum Gartenplan

weiter zur nächsten Station (Totholzbuche)