Springe direkt zum Inhalt

HNE Eberswalde Organisations-Menü

Springe direkt zum Inhalt
Sie sind hier: Hochschule » Einrichtungen » Forstbotanischer Garten » Weitere Einrichtungen » Funktionsgebäude

Das Funktionsgebäude

Eingang 587Auf dem Gewächshausgelände befinden sich neben dem
Gewächshaus das Funktionsgebäude und folgende Räumlichkeiten:

  • drei Laborräume (in dem auch Projekte von Studenten durchgeführt werden)
  • eine gärtnerische Bibliothek
  • Seminarräume
  • Räume der Mitarbeiter und Werkstätten
  • Büroräume der Stiftung Waldwelten
  • umfangreiche Holzprobensammlung

Mit der Neugründung der Fachhochschule 1992 sollte der Forstbotanische Garten als Zentrale Einrichtung für alle Fach-
Richtungen aufgebaut werden. Der Grundgedanke für den Entwurf
eines Neubaus war ein halbkreisförmiger Grundriss, bei dem sich Gewächshäuser, Seminar- und Laborräume sowie die Verwaltung baubiologisch optimal integrieren lassen.

 

Ganz im Sinne des Design-Leitsatzes "Form follows function" folgt das Gebäude dem Grundsatz, dass sich Inhalt und Zweck eines Gebäudes
in dessen äußerer Erscheinung wiederspiegeln sollen. Aus ökologischen Gründen betshet es nahezu ausschließlich aus Holz und die südliche Ausrichtung sorgt für eine hohe Ausbeute an solarer Energie. Das Dach des Erdgeschosses ist begrünt und der weite Dachüberstand sorgt für eine Beschattung der Fenster (während der Sommerszeit mit hohem Sonnenstand).

Das ringförmige Gebäude verläuft in einem Winkel von ca. 170 Grad um ein Rondell im Eingangsbereich als Zentrum. Der innere Ring ist mit dem äußeren durch einen Verbinder verknüpft, unter dem sich auch die Zisterne befindet. Durch diese wird der Boden in den Sommermonaten aufgeheizt und gibt die Wärme in den Wintermonaten ab. Modernste Steuer- und Regeltechnik übernimmt im Gewächshaus die Steuerung von Beschattung, Belüftung, Beregnung und Kontrolle der der Aufzuchttische.