Springe direkt zum Inhalt

HNE Eberswalde Organisations-Menü

Springe direkt zum Inhalt
Sie sind hier: Hochschule » Kooperationen & Partner » Johannes-Schubert Stiftung » Die Stiftung

Die Stiftung

Geschichte der Stiftung

Nach der Gründung der Fachhochschule Eberswalde im Jahr 1992 (nunmehr Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde) als „Nachfolgerin“ der Forstlichen Hochschule beschloss die Stifterin im Angedenken an Prof. Dr. Johannes Schubert eine gleichnamige Stiftung zu gründen, die sich die Förderung und Auszeichnung besonders befähigter Studierender der Fachhochschule Eberswalde zum Ziel setzte. Entsprechend der Lehr- und Forschungsgebiete von Prof. Schubert sollten Arbeiten berücksichtigt werden, die sich mit ökologischen und vor allem meteorologischen Themen befassten.


Im März 1994 wurde die erste Satzung vorgelegt. Im Oktober 1994 erging der Auftrag an eine Berliner Bank, die Stiftungsgründung zu betreiben. Zu diesem Zeitpunkt wurde die Leitung der Fachhochschule Eberswalde um Mitwirkung gebeten.

Am 13. September 1995 dankte der damalige Minister für Wissenschaft, Forschung und Kultur, Herr Steffen Reiche, in einem Brief an die Stifterin für die Gründung dieser ersten, privaten Stiftung im Land Brandenburg, die sich die Förderung und Auszeichung von Studierenden zum Ziel gesetzt hat.


Am 25. Oktober 1995 erfolgt die offizielle Genehmigung der Stiftung durch das Ministerium des Inneren des Landes Brandenburg, damit wird auch die Gemeinnützigkeit anerkannt. Kurz darauf, am 25.Januar 1996, findet die erste, konstituierende Sitzung der Stiftung statt.


Als Vorstandsmitglieder sind in der Stiftung tätig:

  •  der Präsident der HNE Eberswalde (momentan Prof. Dr. W.-G. Vahrson, davor Prof. Dr. G. Wolff),
  •  der Professor für Angewandte Ökologie am Fachbereich für Wald und Umwelt (momentan Prof. Dr. A. Linde) und
  •  der Vorstandsvorsitzende der Eberswalder Hochschulgesellschaft (momentan Prof. Dr. Jens Pape).



(letzte Änderung: 20.07.2016 von shk-oeff)