Springe direkt zum Inhalt

HNE Eberswalde Organisations-Menü

Springe direkt zum Inhalt
Sie sind hier: Hochschule » Offene Hochschule » Tag der offenen Tür » Anreise

Anreise


... mit der Bahn

Die Anreise ist bequem mit der Bahn möglich. Stündlich fährt ein Regionalexpress (RE 3) von Berlin-Hauptbahnhof in 32 Minuten zum Eberswalder Bahnhof. 

Achtung:Aufgrund von Bauarbeiten am Karower Kreuz in Berlin kommt es bis April 2018 zu Einschränkungen und Umleitungen der Bahnlinie Berlin-Eberswalde. Die Fahrtzeit vom Berliner Hauptbahnhof aus verlängert sich damit vorübergehend um ca. 20 Minuten. 

Vom Bahnhof fahren O-Busse (!) in Richtung Nordend oder Ostend bis zum Stadtcampus (an der, für diesen Tag eingerichteten, Haltestelle "Schwärzebrücke" aussteigen und von dort an der Schwärze entlang zum Campus laufen). Vom Stadtcampus verkehrt ein Shuttlebus zum Waldcampus.

Zur Reiseauskunft der Bahn 


Lagepläne

Zur besseren Orientierung in Eberswalde dient der Lageplan
mit den drei Hochschulstandorten.

Für die Anreise gibt es bei OpenStreetMap hilfreiche Karten.

Die Ausschnitte vom Stadtcampus und vom Waldcampus helfen auch, um sich auf dem Hochschulgelände zu orientieren.

Fußweg_Karte_v2

 



... mit dem Auto

 

 

Für Leute, die lieber individuell anreisen. (Achtung: die Innenstadt ist zum Stadtfest weiträumig für den Autoverkehr gesperrt).
Sie erreichen Eberswalde über die BAB 11 aus Berlin in Richtung Prenzlau/Stettin.

Einfach zu finden, aber nur bei Nacht oder wenig Verkehr zu empfehlen, ist die Anfahrt über die Autobahnausfahrt 12 Finowfurt. Nach der Abfahrt rechts Richtung Eberswalde und dem Straßenverlauf ca. 10 km durch die Stadt folgen.

Schneller ist die Verbindung über die BAB 11 bis zur Autobahnabfahrt 13 Lanke. Nach der Ausfahrt nach links Richtung Lanke/Biesenthal und der Straße folgen bis Sie in Biesenthal auf eine T-Kreuzung treffen. Hier dann auf der B2 nach links Richtung Eberswalde. Sie fahren aus der Richtung Bernau/Berlin nach Eberswalde ein.

Routenplaner (Google Maps)

 

(letzte Änderung: 28.03.2017 von Stefanie Schulze)