Springe direkt zum Inhalt

HNE Eberswalde Organisations-Menü

Springe direkt zum Inhalt
Sie sind hier: Studium » Bachelor-Studiengänge » Landschaftsnutzung und Naturschutz

Studieninhalte und Aufbau

Das Studium umfasst sechs Semester. Innerhalb dieser Zeit wird auch ein Praktikumssemester absolviert sowie die Bachelor-Arbeit angefertigt. Mit dem Abschluss als Bachelor of Science erlangen die Studierenden einen eigenständigen berufsqualifizierenden und international anerkannten Abschluss. Der Studiengang ist bis September 2014 akkreditiert.

Die Bewertung der Studienleistungen erfolgt nach dem European Credit Transfer System (ECTS). Das von der EU eingeführte ECTS fördert die Vergleichbarkeit von Studienleistungen, die an anderen in- und ausländischen (EU-Mitglieds- und Bewerberstaaten) Hochschulen erbracht wurden.

Die einzelnen Module werden mit Credit Points (auch Leistungspunkte oder ECTS-Punkte genannt) bewertet. Die Credit Points geben Auskunft über den studentischen Arbeitsaufwand über ein Semester. Dazu gehören neben der reinen Vorlesungs-, Seminar- und Praktikumszeit nun auch Zeiten der Vor- und Nachbereitung. Ein Credit (cts) entspricht einem Pensum von 25-30 Arbeitsstunden.

Bewerbern, die sich für Umweltbildung, Bodenschutz oder Management interessieren, wird empfohlen, das Bachelorstudium zu absolvieren und dann im konsekutiven Masterstudiengang Regionalentwicklung und Naturschutz weiterzustudieren, um dort die kompakte Ausbildung in den Spezialisierungsrichtungen Umweltbildung, Bodenschutz oder Management aufzunehmen.


1. Semester

Pflichtmodule

Wahlpflichtmodule 



2. Semester

Pflichtmodule

Wahlpflichtmodule

3. Semester

Pflichtmodule

4. Semester

Pflichtmodule

Wahlpflichtmodule

5. Semester

Pflichtmodule

Wahlpflichtmodule

 

6. Semester

Pflichtmodule

Wahlpflichtmodule