Springe direkt zum Inhalt

HNE Eberswalde Organisations-Menü

Springe direkt zum Inhalt
Sie sind hier: Studium » Bachelor-Studiengänge » Regionalmanagement (BWL) » Aufbau des Studiums

Inhalte und Aufbau des Studiengangs Regionalmanagement

Aufbau-RM




Welche Ziele haben wir?

Während des Studiengangs entwickeln Sie Einsichten in ökologische, regional- und kommunalökonomische, sowie juristische Rahmenbedingungen unternehmerischen Handelns. Wir befähigen Sie zum Netzwerken, trainieren Regionalberatung, Projektarbeit, Moderation und Mediation. Darüberhinaus vermitteln wir Ihnen Kenntnisse regionaler und kommunaler Wirtschaftsentwicklung.

Der Studiengang ist interdisziplinär angelegt und bietet neben vielen verschiedenen Inhalten, mindestens genauso viele Möglichkeiten nach dem Abschluss. Wir geben Ihnen den Freiraum, Ihren Schwerpunkt selbst zu wählen und eigene Themen mit dem Studiengang zu verknüpfen. Diese können sich auch im Laufe des Studiums an unserer inspirierenden Hochschule ergeben.



1. bis 3. Semester (Basics)


In Semester 1-3 werden betriebswirtschaftliche, sowie volkswirtschaftliche Grundlagen gelegt. Dabei werden unterstützende Disziplinen (zB. rechtliche) unterrichtet, welche den Rahmen des Ökonomischen Handels untermauern.

Sie erlernen Englisch im wirtschaftlichen Kontext (B1 und B2 Niveau verpflichtend, C1 wahlweise). Außerdem besteht die Möglichkeit weitere Fremdsprachen zu lernen.

Dem nachhaltigen Profil unserer Hochschule entsprechend denken wir über klassische Wirtschaftsmodelle hinaus und stellen moderne Ansätze dar, für die wir Sie sensibilisieren wollen.

Außerdem: Wir fahren gemeinsam auf Exkursionen, um den praktischen Bezug der Thematiken des Regionalmanagements zu vermitteln.

4. und 5. Semester (Fachstudium und Spezialisierung)


In Semester 4 und 5 dreht sich alles um die Kommune und das Regionalmanagement an sich. Wie wird regional gewirtschaftet? Unter welchen Bedingungen (z.B.: rechtlich, finanziell oder zwischenmenschlich) kann agiert werden? Wie funktioniert eine Region? Wie kann sie gefördert werden? Vor dem Hintergrund dieser Fragestellungen führen Sie mit unserer Betreuung eigene Projekte durch.

Wie kann man als Regionalmanager kommunizieren? Wie kann man Regionale Akteure und sich selbst vernetzen? Wir trainieren Ihre Softskills im Bereich Kommunikation, Moderation und Mediation.

Es bieten sich Spezialisierungsmöglichkeiten in folgenden Richtungen an:

(1) regionale Planung (Raum- und Landschaftsplanung, Stadtentwicklung): In Kooperation mit dem Fachbereich für Landschaftsnutzung und Naturschutz bieten wir die Wahlpflichtfächer GIS basics sowie Landschafts- und Raumplanung an

(2) regionales Management (Regionalmanagement, Wirtschaftsförderung, Vermarktung von Regionen und regionalen Netzwerken): Hier empfehlen wir die Wahlpfichtfächer Projektmanagement und das Spezialisierungsmodul "Regionen im Umbruch"

(3) kommunales Management (Betätigung in der Kommunalverwaltung, in kommunalen Unternehmen und Vorbereitung auf die Kämmererlaufbahn): Hier empfehlen wir die Wahlpflichtfächer Controlling/Finance und Qualitätsmanagement - beide Fächer werden mit den Studiengängen Finanz- und Unternehmensmanagement durchgeführt.

UND: Im Fachstudium und der Spezialisierung nehmen unsere Aktivitäten in den Regionen weiter zu. Parallel zur Wissensvermittlung finden themenbezogene Exkursionen in unterschiedlichen Regionen (In-/Ausland) statt.

6. Semester (Praxissemester und Abschlussarbeit)


Im 6. Semester stehen Praktikum und Bachelorthesis auf dem Plan. Das Dozententeam des Studiengangs Regionalmanagement verantwortet die Praktikumskoordination des Fachbereichs Nachhaltige Wirtschaft, so dass wir unsere Regionalmanager sehr gezielt bei der Vorbereitung und Durchführung des Praktikums unterstützen können.

Die Anfertigung der Abschlussarbeiten unterstützen wir zudem engagiert und binden diese auch sehr gern in unsere vielfältigen Forschungsprojekte ein.

Weitere Angebote


Ihnen steht während des gesamten Studiums unser Gründungszentrum und der Career Service zur Verfügung. Neben einem ausgiebigen Workshopangebot, erhalten Sie Beratung und Unterstützung für Gründungsvorhaben bzw. ihre berufliche Laufbahn.

Im Sprachenzentrum der Hochschule können Sie neben den Pflichtveranstaltungen aus einem breiten Angebot an Fremdsprachenkursen wählen, die gegebenenfalls als Wahlpflichtmodule gewählt werden können.


Curriculum

Hier finden Sie eine Übersicht über sämtliche Module des Studienganges. Eine ausführliche Beschreibung der einzelnen Module finden Sie in der Prüfungsordnung des Studienganges.

1. Semester

Status

SWS

Credits

Wahlpflichtmodule 4. Semester*

Status

SWS
Credits

Betriebliche Leistungsprozesse

und ihre Dokumentation

P

6

6

Weitere Sprachausbildung

WP

4

6

Mathematik

P

6

6

Regionales Projektmanagement

WP

4 6

Wirtschaftsinformatik

P

6 6

GIS basic

WP 4 6

Einführung in die Nachhaltigkeit

P 6 6

Controlling / Finance

WP

4 6

Wirtschaftsenglisch I

P

6 6





2. Semester

Status

SWS
Credits

5. Semester

Status
SWS
Credits

Kosten- und Leistungsrechnung

P

6 6 Regionalmanagement 3: Themenregionen

P

4

6

Statistik

P 6 6

Regionalmanagement 4: Regionale Netze

P 4 6

Wirtschaftsrecht

P

6

6

Regionalmanagement 5: Kommunikation, Moderation, Mediation

P 4 6

Volkswirtschaftslehre

P

6

6

Kommunalwirtschaft 3: Kommunalwirtschaft im Detail

P 4 6

Wirtschaftsenglisch II

P

6 6





3. Semester

Status

SWS
Credits

Wahlpflichtmodule 5. Semester*

Status

SWS

Credits

Finanzierung und Investition

P

4

6

Wirtschaftsenglisch III

WP

4 6

Einführung in das Regionalmanagement und Steuern

P 6 6

Qualitätsmanagement

WP

4 6

Marktorientierte

Unternehmensführung

P 4

6

Internationale Projekte

WP

4 6

Umweltmanagement

P 4

6

RM-Vertiefung (Spezial)

WP

4 6

Nachhaltige WIrtschaftssysteme

& Makroökonomie

P 4 6

Landschafts- und Raumplanung

WP

4 6

4. Semester

Status

SWS
Credits

6. Semester

Status

SWS

Credits

Regionalmanagement 1: Grundlagen der regionalen Wirtschaftsförderung

P

4

6

Praxisprojekt

P


12

Regionalmarketing 2: Grundlagen des Regionalmarketings

P 4 6

Bachelor-Seminar

P 2 6

Kommunalwirtschaft 1: Grundlagen öffentlicher Aktivitäten

P 4 6

Bachelor Thesis

P
12

Kommunalwirtschaft 2: Kommunalfinanzen

P 4 6



*1 von 5 Wahlpflichtmodulen sind zu belegen // P - Pflichtmodul // WP - Wahlpflichtmodul // SWS - Semesterwochenstunden

rm_id_rgb


Fragen zu Studieninhalten


Prof. Dr. Alexander Conrad (Studiengangsleiter)

Tel.: +49 (0)3334 / 657 - 289, alexander.conrad@hnee.de

Formale Fragen zur Bewerbung: Allgemeine Studienberatung

Flyer zum Studiengang