Springe direkt zum Inhalt

HNE Eberswalde Organisations-Menü

Springe direkt zum Inhalt
Sie sind hier: Studium » Campus & Leben » Aktive Gruppen » Hochschul_SMD » Brotzeit

Brotzeit - eine geistliche Mahlzeit

Einladung zu einem Abend an dem es eben kein Brot geben wird!


„Denn der Mensch lebt nicht vom Brot allein“- war das Thema unserer Veranstaltungsreihe iin den letzten Semestern.

Sondern auch von Gedanken anderer, Worten anderer und eben auch von Gottes Wort.

Wir als SMD Gruppe luden einmal im Monat Referenten ein, die uns über gesellschaftliche Themen aus ihrem Bereich berichten und darüber wie sie ihre Sehnsucht nach mehr stillen…


Inzwischen wurde Brotzeit von Studentenfutter abgelöst.  Herzliche Einladung! Komm zum snacken vorbei!


Vergangenen Brotzeiten

24.11.2015 um 19.35 Uhr Haus 01.011

 

Flüchtlinge, Fremdlinge oder einfach Menschen?

Ein Thema, das uns immer öfter durch den Tag begleitet ob man an der Bushaltestelle vorbei fährt, Radio hört oder Facebook öffnet.

Wie gehst du  damit um? Mit einem  Lächeln auf den Lippen mit einem mulmigen Gefühl? Stilles Mitleid, Diskussion oder Einsatz?
Anne Detjen als engagierte Pastorin, die viel unterwegs ist und auch speziell mit den Asylheimbewohnern in der Götheschule arbeitet hat sich intensiv mit diesem Thema beschäftigt.
Sie kann uns aus eigenen Erfahrungen berichten- aber auch mit spirituellem Bezug auf eine Textstelle die sagt: Ihr sollt die Fremdlinge lieben!
In dieser gemeinsamen Brotzeit soll es nicht um Politik gehen sondern um eine viel persönlichere Ebene....

7.7.2015 um 19.45 Uhr Haus 01.011

 

Sein oder nicht sein – Gedanken zum Selbstwert aus biblischer Sicht

Er wird gehegt, gepflegt, geschlagen, verleugnet und immer mal wieder seziert und verarztet - der Selbstwert. Wir alle haben ihn, wir alle benötigen ihn und wir alle brauchen einen gesunden Umgang mit ihm. Wie das gelingt und wie sehr er unser Leben beeinflusst, erfährt ihr beim Vortrag "Sein oder Nichtsein. Gedanken zum Thema Selbstwert". Herzliche Einladung!

23.06. 2015 um 19.45 Uhr Haus 01.011

 

Lebenskrisen — als Herausforderung und Chance entdecken

Unser Referent Ruben Metzke begegnet als Sozialarbeiter und Gemeindeleiter täglich Menschen die mit Lebenskrisen kämpfen. Menschen darin zu begleiten ist immer wieder eine neue Herausforderung. Aber auch das Durchleben eigener Lebenskrisen hat ihn immer wieder an Grenzen gebracht. Wir leben in einer Gesellschaft in der man möglichst schnell wieder funktionieren soll. Schwachheit und Versagen werden oft als lästige und schnell zu überwindende Störfaktoren im Leben wahrgenommen. An diesem Abend wird er anhand eigener Erfahrungen aufzeigen, welche wertvollen Denk Anstöße für das Durchleben von Lebenskrisen in der Bibel zu finden sind.

5.5.2015 um 19.45 Uhr Haus 01.011

 

Machet Euch die Erde untertan! - Ein Freibrief zur Ausplünderung?

Unser Referent Dr. Falko Hornschuch berichtet, wie er als Christ, Naturliebhaber, DDR- und Bundesbürger auf der Suche nach dem richtigen Verhältnis zwischen Gottesorientierung und Weltverantwortung war/ist. Dabei begegnete er auch dem Vorwurf von L. White, C. Amery und E. Drewermann, dass das Christentum Ursache unserer Ökokrise sei. Tatsächlich beeinflussen unser Welt- und Menschenbild, ja sogar der christliche Frömmigkeitsstil unsere Einstellung zur Natur. Doch "Schöpfung" nach der Bibel ist nicht nur Ressource, denn - so ein Sprichwort - "wenn der Bauer sich bekehrt, merkt es sein Vieh."

 

(letzte Änderung: 09.06.2016 von SMD)