Springe direkt zum Inhalt

HNE Eberswalde Organisations-Menü

Springe direkt zum Inhalt
Sie sind hier: Studium » Master-Studiengänge » Forest Information Technology » Über FIT

Über FIT 



Was ist FIT?

Ziel des Studiengangs

Partner

Merkmale und Struktur des Studiengangs

Inhalte und Lernziele

Arbeitsmarktchancen



Was ist FIT?

Der internationale Masterstudiengang „Forest Information Technology“ (FIT) bietet eine interdisziplinäre Ausbildung mit Schwerpunkt auf der Informationstechnologie in den Bereichen Umwelt (60 – 65%), Waldökosystemforschung, Forstmanagement und Landschaftsforschung. Das gemeinsam mit der Warschauer naturwissenschaftlichen Universität durchgeführte Master Programm wurde zum Wintersemester 2005/2006 eingeführt.

nach oben

Ziel des Studiengangs

Informationstechnologien (IT) als Schlüsseltechnologien des 21. Jahrhunderts bieten die Möglichkeit waldbauliche Probleme zu erkennen, sowie Lösungsansätze für die immer komplexer und globaler werdenden Probleme im Umweltbereich zu entwickeln. Durch die Anwendung moderner IT ist es möglich, Methoden zu entwickeln, die der nachhaltigen Waldbewirtschaftung dienen bzw. einen auf lange Sicht ökologisch vertretbaren Umgang mit der Umwelt im Allgemeinen gewährleisten. Für diese fordernde und spannende Aufgabe werden die Studierenden in diesem Studiengang ausgebildet.


nach oben

Partner

Der Studiengang wird in Zusammenarbeit zwischen der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde (Deutschland) und der Warschauer Universität für Landwirtschaft (Polen) durchgeführt.

Ein weiteres entscheidendes Merkmal des Studiengangs ist die Partnerschaft mit dem international anerkannten Forschungsinstitut "Leipniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung e.V. Müncheberg". Wissenschaftler des ZALF gestalten Lehrmodule, die eigens für diesen Studiengang entworfen wurden.


nach oben

Merkmale und Struktur des Studiengangs

1. Semester:

  • Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde; es werden Grundlagen von IT-Kenntnissen im Umweltbereich vermittelt

2. Semester:

  • Warschauer Universität für Landwirtschaft; Vertiefung der IT-Kenntnisse, Schwerpunkt Waldbau

3. Semester:

  • Unabhängiges Forschungsprojekt (wahlweise an der Hochschule/Universität, einer Partnerinstitution in Deutschland, Polen oder im Ausland); Wahlkurse (in Eberswalde zum Teil in Verbindung mit dem Masterstudiengang Global Change Management)

4. Semester:

  • Master Arbeit; Wahlkurse (in Eberswalde zum Teil in Verbindung mit dem Masterstudiengang Global Change Management)


nach oben

Inhalte und Lernziele

Informationstechnologien im Bereich Umwelt wie Geographische Informationssysteme (GIS), Fernerkundung, Statistik, Datenbanken, Programmieren, das Internet sowie deren auf Waldökosysteme und Umwelt bezogenen Anwendungen bilden den Hauptinhalt der gelehrten Fächer. Die Hauptmodule werden begleitet von ausgewählten Inhalten des waldbaulichen und ökologischen Bereichs.

Die Studierenden sollen:

  • die relevanten Konzepte und Methoden der Umfrage, Analyse, visuellen Darstellung und Kommunikation von Umweltdaten kennen lernen.
  • praktische Erfahrung im Umgang mit verbreiteter Software im Bereich der Raumdatenverarbeitung sammeln, ein kritisches Verständnis für die Prozesse in Forstökosystemen und im Forstmanagement entwickeln und in der Lage sein, mit Forstinformationstechnologie kreativ umzugehen, um Probleme zu beschreiben und Lösungen zu finden.

  • Methoden entwickeln, mit deren Hilfe Daten-, Computer- und Modellbasierte Erhebungen der Auswirkungen von Umwelteinflüssen auf Wälder und andere Ökosysteme abgeschätzt werden können.

  • Fähigkeiten bei der Zusammenarbeit in interdisziplinären Gruppen erwerben.

nach oben

Arbeitsmarktchancen

Durch die Ausbildung sind die Absolvent_innen in der Lage, die stetig wachsenden Möglichkeiten moderner Informationstechnologien zu nutzen, mit dem Ziel problemlösungsorientiert im Bereich Ökosystemforschung und waldbaulicher Praxis zu arbeiten. Durch die praktische und umfassende Ausrichtung der Lehrinhalte stehen den Absolvent_innen Arbeitsmöglichkeiten im gesamten Umweltbereich offen; vor allem dort, wo wissenschaftliche Methoden und Programme zur Aufnahme, Verarbeitung und Übermittlung von Umweltdaten mit Schwerpunkt Waldökosystem zur Anwendung kommen.

Nach dem vollständigen Abschluss des Studiengangs erhalten die Bewerber_innen den „Master of Science“ (an der HNEE) und optional (bei Erfüllung aller polnischen Anforderungen) den „Master of Science Engineer in Forestry“ (an der WUL).


nach oben

(letzte Änderung: 19.05.2015 von Andreas Bonadt)