Springe direkt zum Inhalt

HNE Eberswalde Organisations-Menü

Springe direkt zum Inhalt
Sie sind hier: Studium » Master-Studiengänge » Regionalentwicklung und Naturschutz » Service » Archiv

Archiv

Wegfall der Mindestnote

Der Fachbereichsrat beschloss am 13. April 2011 Wegfall der Mindestnote (2,5) für die Bewerber/-innen für Bewerbungszeitraum 2011. Statt dessen wird für die 36 Studienplätze ein NC eingeführt.

Über 80 Bewerbungen für RuN Studiengang

Erstsemester nehmen am 20. September 2010 Ihr Studium auf und erhalten Infoblatt.

Prof. Luley neuer Studiengangsleiter

Mit Beginn des Sommersemesters 2010 übernahm Prof. Dr. Horst Luley die Studiengangsleitung für den Masterstudiengang RuN.

Beirat trifft sich zum 3. Mal

Am 11. Juni 2010 findet die 3. Sitzung des Beirats "Regionalentwicklung und Naturschutz" statt. Beiratsmitglieder tauschen sich mit Dozenten und Studierenden bzw. Absolventen aus. Das Programm und die Einladung finden Sie hier.

31 neue RuN Studierende

Aus 76 Bewerber/-innen wurden 31 Studierende zugelassen. Im Bild sehen Sie die Gruppe in einer Pause bei der Einführungsveranstaltung.

RuN 2009 Maria Jahn lernt gerade zwei ihrer Kommilitonen kennen.

Run bis nach Afrika - Förderverein unterstützt zwei Masterarbeiten

RuN bis nach Afrika – Förderverein unterstützt zwei Masterarbeiten (Foto: J. Wittig)Für ihre Masterarbeiten werden die RuN Studentinnen Diana Sachs und Julia Thibaut nach Namibia gehen. Finanziell unterstützt werden sie vom „Eberswalder Förderverein für Lehre und Forschung“ durch ein Stipendium von je 500 €. Diana und Julia freuen sich: „ So können wir einen Teil der Kosten für Flug, Impfungen und Ausrüstung decken“. Mehr über das Forschungsprojekt in Namibia erfahren Sie hier.


Absolventen 2008

Ina Bassin, RuN-Absolventin 2008: „Aus meiner Masterarbeit über Bio-energie-dörfer hat sich meine neue Stelle im Regionalbüro für Klima-schutz im Landkreis Barnim ergeben. In einem 4er-Team arbeiten wir an der Umsetzung der Null-Emissionsstrategie für den Landkreis.“ (näheres unter www.barum-energie.de)

Sven Christian,RuN-Absolvent 2008: „Das Studium hat mir geholfen, neben der inhaltlichen Fokus-sierung auf ein Projekt, auch den dabei mitlaufenden Prozess im Auge zu behalten. Die Erkenntnisse aus Studium und Masterarbeit helfen mir Projektthemen zu finden und freiberuflich zu verwerten.“

,RuN-Absolvent 2008: „Das Studium hat mir geholfen, neben der inhaltlichen Fokus-sierung auf ein Projekt, auch den dabei mitlaufenden Prozess im Auge zu behalten. Die Erkenntnisse aus Studium und Masterarbeit helfen mir Projektthemen zu finden und freiberuflich zu verwerten.“

Geograph meets LaNu and Fowi

Im Wintersemester 2008/09 haben 33 Studierende das Studium aufgenommen. Dabei stellen die Geographen zusammen mit den Bachelor-Absolventen aus Eberswalde (Forstwissenschaften und Landnutzung und Naturschutz) die größten Gruppen.

RuN 2008

Rekordstand bei den Erstsemestern:

Im dritten Jahr kann der Masterstudiengang „Regionalent-wicklung und Naturschutz“ erstmals seine geplante Kapazität voll auslasten. Es wurden 33 Studierende aufgenommen.

Nach der Einführungswoche folgen Blockveranstaltungen im Bereich Regionalentwicklung und Naturschutz. Bereits am Mittwoch, den 15. Oktober 2008 startet die Gruppe zu Ihrer ersten Exkursion mit Prof. Dr. Vera Luthardt.

Im Bild sehen Sie (von links) Stefanie Krabisch, Martina Krause und Manuela Bonin bei einer Gruppenarbeit im Modul „Regionalentwicklung und Regionalmarketing“. Sie bewerten ausgewählte Regionale Entwicklungskonzepte (REK) nach vorgegebenen Kriterien.

Beirat: Zweites Treffen

Am Montag, den 7. Juli 2008 trifft sich der Beirat "Regionalentwicklung und Naturschutz" zum zweiten Mal. Dabei berichten Studierende unter anderem über die laufenden Masterarbeiten.

Einladung (PDF)


10.10.2008: LANU Fachbereichs-Tag für alle Mitarbeiter und Studierende

Wir informieren uns über uns!

An diesem Tag finden keine regulären Vorlesungen statt. Aber alle Studierenden sind herzlich willkommen!

>> Programm

Informationen zum Studienanfang 2008

Am Montag, dem 22. September, startet das Wintersemester 2008/2009. Somit beginnt auch das Studium des Matrikels 2008. Um 9 Uhr begrüßt der Präsidenten der FH, Prof. Dr. Wilhelm-Günther-Vahrson, in der Aula (Haus 6) alle Neuimmatrikulierten.

Weitere Termin zur Einführung in den Studiengang entnehmen Sie bitte diesem Dokument.

Zweiter Jahrgang erfolgreich angelaufen

18.12.2007 Heute haben die 21 Studierenden des zweiten Jahrganges ihren Prüfungstermine erhalten. Mit diesen Prüfungen werden sie ihr erstes Fachsemester im Februar 2008 abschließen.

In den ersten zweieinhalb Monaten des Semesters haben sich die Studierenden gut zusammengefunden. Neben LANU-Absolventen (Landschaftsnutzung und Naturschutz) aus Eberswalde gehören zur Gruppe auch Absolventen anderer Hochschulen aus den Fachgebieten Agrarwissenschaften, Forstwirtschaft, Biologie und Geografie.

Folgendes Bild zeigt einen Teil der Gruppe im Innenhof der Hochschule.

Beirat nimmt Arbeit auf

10.5.2007 Am 10. Mai 2007 fand die erste Beiratssitzung statt. Beiratsmitglied Peter Torkler vom WWF äußerte sich dabei über den Studiengang so: „Solch einen Studiengang hätte ich in meiner Ausbildung gebraucht.“ Lesen Sie mehr über den Beirat auf den Beiratsseiten.

Studieren im Osten spitze, aber kaum einer weiss es

4.4.2007 Die renommierte Wochenzeitung die ZEIT empfiehlt ein Studium in den neuen Bundesländern, weil die Studienbedingungen dort durchgehend besser sind. Lesen Sie mehr hier im zugehörigen Artikel.

Stimmen


»Ich habe in Eberswalde Landschaftsnutzung und Naturschutz studiert und 2006 mit dem Bachelor abgeschlossen. Im Masterstudium RuN erweitere ich meine kommunikativen Fähigkeiten, die für die Regionalentwicklung von großer Bedeutung sind. Außerdem kann ich im RuN-Master meine fundierten GIS-Kenntnisse in Praxisprojekten vertiefen.« Beatrice Kreinsen



»Ich habe mich in meinem Diplomstudium der Landschafts- architektur und Umweltplanung intensiv mit den Aspekten der räumlichen Planung auseinander- gesetzt. Der RuN-Master ermöglicht mir diese Kenntnisse mit der Regionalentwicklung zu verknüpfen. Zusätzlich bringt er mich meinem Ziel näher im Bereich des Schutzes der europäischen Kulturlandschaften zu arbeiten.« Julika Jarosch



»In meiner beruflichen Tätigkeit führe ich Naturschutz und Regionalentwicklung zusammen. Als Großschutzgebiet in Brandenburg kooperieren wir auch mit der HNE Eberswalde und nutzen die Modellregion Naturpark als Lernort.« Lars Thielemann, Leiter des Naturpark "Niederlausitzer Heidelandschaft" und Absolvent der HNE Eberswalde 1998

Semesterabschluss

Planungsrunde19.2.2007 Wir konnten zusammen mit unseren Kooperationspartnern das erfolgreiche erste Semester unseres Studienganges feiern.

Im Anschluss wurden in einem Workshop mit Vertretern von Partnerhochschulen aus Oulo und Savonia (Finnland), Larenstein (Holland) und Suceava (Rumänien) die Pläne für den weiteren internationalen Austausch besprochen.

Im Rahmen des Erasmus Intensive Programme Course "Innovation in rural development" sollen die Studierenden die Gelegenheit bekommen, gemeinsam mit Kommilitonen aud den Partnerländern zu aktuellen Themen der ländlichen Entwicklung zusammen arbeiten.

Erfolgreicher Start

13.10.2006 Hochschule, Studenten und Kooperationspartner sind heute mit Elan in das Abenteuer RuN gestartet.

Im Beisein von Brandenburgs Wissenschaftsministerin Johanna Wanka, Vize-Landrat Carsten Bockhardt und dem Präsidenten der Hochschule, Wilhelm-Günther Vahrson, stießen alle Beteiligten auf den neuesten Studiengang am traditionsreichen Hochschulstandort Eberswalde an. (Bild rechts)

Foto-Dokumentation vom 3. Treffen des Beirats

Foto-Dokumentation vom 3. Treffen des Beirats "Regionalentwicklung und Naturschutz" (11. Juni 2010) liegt vor.

Foto-Dokumentation

Vortrag von Prof. Luley