Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde
•••
Menü

Auszeichnung für Arbeitsgruppe „Nachhaltigkeit an Brandenburger Hochschulen“

nabrho_logo_print

AG Nachhaltigkeit

© Nachhaltigkeit an Brandenburger Hochschulen

Mitglieder der Arbeitsguppe, Januar 2020

© Nachhaltigkeit an Brandenburger Hochschulen


Am 24. September wurden insgesamt 25 erfolgreiche Initiativen gewürdigt, die sich für Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) einsetzen. Eine davon ist die Arbeitsgruppe für Nachhaltigkeit an Brandenburger Hochschulen, die von der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde (HNEE) federführend geleitet wird.

Nachhaltige Hochschullandschaft
Brandenburg als Standort für ein vielfältiges Nachhaltigkeitsstudium – so lautet die Vision der ausgezeichneten Arbeitsgruppe. Sie verfolgt das Ziel, Bildung für nachhaltige Entwicklung im Bewusstsein aller Hochschulmitglieder langfristig in Lehre, Forschung, Transfer und Steuerung zu verankern. Dafür organisieren sie hochschulübergreifende Aktivitäten: Das Thema Nachhaltigkeit in Leitbildern und Curricula verankern sowie Fortbildungsangebote und Coachings weiterentwickeln. „Wir bedanken uns im Namen aller Beteiligten für diese großartige Auszeichnung und Anerkennung. Ein großer Dank geht insbesondere an die Vertreter*innen der Hochschulen selbst, die mit viel Engagement das Thema Nachhaltigkeit in ihre Hochschulen tragen“, so Dr. Jennifer Krah, die die Koordinierungsstelle zusammen mit Prof. Dr. Heike Molitor (fachliche Leitung) und Julian Reimann (wissenschaftlicher Mitarbeiter) leitet.

Die Arbeitsgruppe wurde Anfang 2020 gegründet. Die umfänglichen Erfahrungen bringen Mitarbeitende der (Vize-)Präsidien, zentraler Einrichtungen sowie der Fachbereiche der acht staatlichen Hochschulen Brandenburgs in die Arbeitsgruppe ein. Eine Koordinationsstelle, die an der HNEE angesiedelt ist, unterstützt durch Begleitforschung und Organisationsarbeit. In einem kürzlich veröffentlichten Jahresbericht können Interessierte im Detail nachlesen, welche Maßnahmen bisher verfolgt wurden.

Hintergrund der Auszeichnung
Ausgezeichnet wurden die Projekte vom Bundesministerium für Bildung und Forschung zusammen mit der Deutschen UNESCO-Kommission in einer digitalen Festveranstaltung. Hintergrund der Verleihung ist das UNESCO-Programm „Education for Sustainable Development: Towards achieving the SDGs“ – kurz „BNE 2030“. Es ist das globale Rahmenprogramm für die Umsetzung von BNE im Zeitraum von 2020 bis 2030. Die UNESCO möchte mit dem Programm dazu beitragen, die Agenda 2030 mit ihren 17 globalen Nachhaltigkeitszielen (Sustainable Development Goals – SDGs) zu erreichen und so eine gerechtere und nachhaltigere Welt zu schaffen.

Weitere Informationen:
Pressemitteilung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung
Webseite der Arbeitsgruppe

Für Rückfragen stehen Ihnen gern zur Verfügung:

Fachkontakt:
Dr. Jennifer Maria Krah
Leitung der Koordinationsstelle
Tel.: +49 3334 657-515
jennifer.krah@hnee.de

Pressekontakt:
Corinna Hartwig
Mitarbeiterin für Wissenschaftskommunikation
Tel.: +49 3334 657-227
presse@hnee.de

Über die HNEE
Die HNEE ist national wie international Impulsgeberin für nachhaltige Entwicklung. Rund 2.300 Studierende aus 57 Ländern studieren und mehr als 260 Beschäftigte forschen, lehren und arbeiten an der modernen Campushochschule inmitten einer ausgedehnten Naturlandschaft vor den Toren Berlins. An den vier Fachbereichen Wald und Umwelt, Landschaftsnutzung und Naturschutz, Holzingenieurwesen und Nachhaltige Wirtschaft können in aktuell 19 und zum Teil deutschlandweit einzigartigen Studiengängen Kompetenzen in den Bereichen Naturschutz, Waldwirtschaft, Ökolandbau, Anpassung an den Klimawandel, nachhaltige Wirtschaft, Holzbau und nachhaltiges Tourismusmanagement erworben werden.
www.hnee.de