Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde
•••
Menü

HNEE startet in hybrides Wintersemester 2021/22

Foto: HNEE, Ulrich Wessollek

HNEE und Stadt Eberswalde heißen die neuen
und "alten" Studierenden herzlich willkommen.
(Foto: HNEE, Ulrich Wessollek)

Am Donnerstag, den 23. September 2021, heißt die Hochschule fĂŒr nachhaltige Entwicklung Eberswalde (HNEE) ihre Erstsemesterstudierenden in einer Hybrid-Veranstaltung im Wilhelm-Pfeil-Auditorium auf dem Waldcampus herzlich willkommen. Bereits am 20. September 2021 startete an der HNEE das Wintersemester mit etwa 600 neuen Studierenden, davon 43 auslĂ€ndischen Studierenden.  

Die beiden Campus fĂŒllen sich wieder mit Leben: Der Großteil der Studierenden ist bereits da und in Eberswalde angekommen. Da die Bewerbungsfristen einiger StudiengĂ€nge verlĂ€ngert wurden, dauert der Immatrikulationsprozess noch voraussichtlich bis Ende Oktober 2021 an. Nach drei Online-Semestern wĂŒnschen sich alle Hochschulmitglieder sehnlichst ein Semester mit mehr Begegnungen und direktem Austausch. Geplant ist, dass rund 50 Prozent der Lehrveranstaltungen in PrĂ€senz stattfinden sollen. Je nach Infektionsgeschehen und Impfquote, kann der Anteil entweder sinken oder gar erhöht werden. Die Teilnahme an PrĂ€senzlehrveranstaltungen setzt eine vollstĂ€ndige Impfung, eine negative Testung oder einen Nachweis der Genesung von einer Corona-Infektion voraus.

Die Hochschule hat zusĂ€tzlich in Kooperation mit der Johanniter, Regionalverband Nordbrandenburg, ein weiteres mobiles Impfangebot vor der TĂŒr geschaffen. Alle impfinteressierten Hochschulmitglieder, aber auch Eberswalder BĂŒrgerinnen und BĂŒrger, haben am 23. September 2021 von 12 bis 17 Uhr die Möglichkeit, sich ohne vorherige Terminvereinbarung auf dem Marktplatz impfen zu lassen. Geimpft wird mit den Impfstoffen der Hersteller BioNTech, Moderna und Johnson & Johnson.

In der aktuell stattfindenden EinfĂŒhrungswoche an der HNEE lernen die Erstsemester in unterschiedlichen Informationsveranstaltungen der vier Fachbereiche alles Wissenswerte zu ihrem Studium kennen. Neben studiengangsĂŒbergreifenden VortrĂ€gen und der Vorstellung einzelner an der HNEE vertretenen Institutionen (GrĂŒndungszentrum, International Office, etc.) ergĂ€nzen auf die jeweiligen StudiengĂ€nge abgestimmte Angebote das Programm. Der PrĂ€sident Prof. Dr. Matthias Barth fĂŒhrt die Tradition, die Erstsemesterstudierenden an den Fachbereichen persönlich zu begrĂŒĂŸen, fort. Höhepunkt der EinfĂŒhrungswoche ist die Immatrikulationsfeier, die in diesem Jahr auf dem Waldcampus im Wilhelm-Pfeil-Auditorium als Hybrid-Veranstaltung stattfinden wird.  Ab 10:30 Uhr begrĂŒĂŸen der HochschulprĂ€sident Prof. Barth und der BĂŒrgermeister der Stadt Eberswalde, Friedhelm Boginski, die Erstsemester. Prof. Dr. Arnim Wiek, Professor an der School of Sustainability und Senior Sustainability Scientist am Global Institute of Sustainability and Innovation der Arizona State University, wird mit seinem Festvortrag „Change Agents fĂŒr Nachhaltigkeit – Innovative Ausbildung an der Schnittstelle von Theorie und Praxis“ das Wort an die Studentinnen und Studenten richten. Im Anschluss wartet auf alle Erstsemesterstudierenden ein sĂŒĂŸer Willkommensgruß von der Stadt Eberswalde direkt vor der Waldcampusmensa. Der sonst so zahlreich besuchte und beliebte traditionelle Empfang der Stadt Eberswalde auf dem Marktplatz wird in diesem Jahr erneut nicht stattfinden.

Auszeichnung der Besten
Bereits zum 21. Mal werden die besten Abschlussarbeiten der vier Fachbereiche mit dem Preis der Sparkasse Barnim ausgezeichnet.

Der mit 1.000 Euro dotierte Preis des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) geht in diesem Jahr an Irina Kirsanova, Masterstudentin im Studiengang Biosphere Reserves Management. Einmal im Jahr verleiht die HNEE den DAAD-Preis an internationale Studierende, die sich durch exzellente akademische Leistungen und gesellschaftliches Engagement besonders hervorheben. Frau Kirsanova erbringt nicht nur hervorragende Studienleistungen, sondern entwickelt den Studiengang selbst aktiv weiter. Über Ihr hochschulpolitisches Engagement hinaus hat sie sich u. a. ehrenamtlich an der Planung und Umsetzung eines Kunstprojektes im UNESCO-BiosphĂ€renreservat Schorfheide-Chorin  beteiligt.

Zum dritten Mal in Folge verleiht die Stadt Eberswalde den Nachhaltigkeitspreis, der ebenfalls mit 1.000 Euro dotiert ist. PrÀmiert wird eine Abschlussarbeit, die einen besonderen Beitrag zu einer nachhaltigen Stadtentwicklung leistet.

FĂŒr RĂŒckfragen steht Ihnen gern zur VerfĂŒgung:
Johanna Köhle
Leiterin Hochschulkommunikation
Pressesprecherin
Tel.: 03334 657-248
johanna.koehle@hnee.de