Neugierig auf unsere neue Website? Zweite Beta-Version ist online.
Rückmeldungen gern an webrelaunch@hnee.de!

Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde
•••
Menü

Kreislaufwirtschaft spielerisch erleben: Planspielentwicklung zur Nährstoffwende gestartet


Projektgruppe zirkulierBAR

Gruppenfoto

v.l.n.r. Katja Searles, Jutta Knopf, Hannah Wiemers, Markus Ulrich

© HNEE, privat, 2021

Logo zirkulierBAR

Logo zirkulierBAR

© zirkulierBAR



Ende November 2021 nahm ein Projektteam vom Fachbereich Nachhaltige Wirtschaft der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde (HNEE) seine Arbeit im Forschungsprojekt REGION.innovativ – zirkulierBAR auf. Ziel ist es, ein Reallabor für nachhaltige regionale Kreislaufwirtschaft im Bereich der Land- und Wasserwirtschaft zu schaffen. Der Arbeitsschwerpunkt der HNEE und dem Partner Ulrich Creative Simulations (UCS) ist die Entwicklung eines Planspiels.

Ende November kamen die HNEE Projektmitarbeiterinnen Katja Searles und Hannah Wiemers erstmals mit ihrem Partner und Planspielexperten Dr. Markus Ulrich (UCS) zusammen, um ihre Arbeit im Rahmen des Forschungsprojektes zirkulierBAR aufzunehmen. Ihre Aufgabe in dem Projekt besteht darin, durch die spielerische Methode des Planspiels Kompetenzen zur Kreislaufwirtschaft in den Kommunen Eberswalde und Barnim zu fördern und die interkommunale Zusammenarbeit zu stärken. Ausgangspunkt des Forschungsprojekts ist die Pilotanlage des in Eberswalde ansässigen Unternehmens Finizio. Dieses betreibt seit 2018 gemeinsam mit den Kreiswerken Barnim (KWB) die erste Pilotanlage zur Verwertung von Inhalten aus Trockentoiletten in Deutschland, ganz nach dem Motto „Nach uns der Humus“.

Markus Ulrich bei der Entwicklung der Systemanalyse

Markus Ulrich bei der Entwicklung der Systemanalyse, © HNEE, privat, 2021

Was sind Planspiele?
In Planspielen begeben sich die Teilnehmenden in eine Situation, die ein stark vereinfachtes Abbild der Wirklichkeit darstellt. Als wäre es real, verhandeln und treffen sie im Spielverlauf Entscheidungen und erleben so hautnah, welche Konsequenzen diese auf lange Sicht haben. Denn die Zeit vergeht Spielrunde für Spielrunde im Schnelldurchgang. Neben dem tatsächlichen Spiel liegt ein besonderer Wert der Planspielmethode im sogenannten Debriefing. In diesem abschließenden Teil des Planspiels wird das Erlebte reflektiert und auf die eigene Arbeitsrealität übertragen.

Das zirkulierBAR-Planspiel wird von Jutta Knopf, Leiterin des HNEE Masterstudiengangs Nachhaltige Unternehmensführung, geleitet. Es richtet sich an Mitarbeitende in Kommunen und ihren Partnern im Bereich der Nährstoffwende.

Über zirkulierBAR
zirkulierBAR ist ein vom BMBF gefördertes Forschungsprojekt. Ziel ist es, Inhalte aus Trockentoiletten zu qualitätsgesicherten Recyclingdüngern zu veredeln und so den Kreislauf von Nährstoffen zu schließen. Der Fokus liegt darauf, Kommunen zu belegen, dass ein wasserfreies Sanitärsystem eine kosten- und ressourcensparende Alternative im Vergleich zur herkömmlichen Wasserspülung in strukturschwachen Gebieten bietet. Zukünftig kann ein Bioabfall-Kreislaufmodell die lineare Entsorgung über das Abwassersystem ersetzen.

Förderung
Das REGION.innovativ-Verbundprojekt zirkulierBAR wird im Rahmen der Programmfamilie „Innovation & Strukturwandel“ vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert und ist aufgrund des Themenfeldes „Kreislaufwirtschaft“ zugleich Teil der BMBF-Strategie „Forschung für Nachhaltigkeit“ (FONA).

Weiterführende Informationen:
Unternehmenswebseite unseres Partners: http://www.ucs.ch/
Projektwebseite: https://zirkulierbar.de/
Fragen zum Projekt an: info@zirkulierBAR.de

Für Rückfragen stehen Ihnen gern zur Verfügung:

Fachkontakte
Katja Searles 
Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt zirkulierBAR
katja.searles@hnee.de

Hannah Wiemers
Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt zirkulierBAR
hannah.wiemers@hnee.de

Pressekontakt
Corinna Hartwig
Mitarbeiterin für Wissenschaftskommunikation
Tel.: +49 3334 657-227
presse@hnee.de

Über die HNEE
Die HNEE ist national wie international Impulsgeberin für nachhaltige Entwicklung. Rund 2.300 Studierende aus 57 Ländern studieren und mehr als 370 Beschäftigte forschen, lehren und arbeiten an der modernen Campushochschule inmitten einer ausgedehnten Naturlandschaft vor den Toren Berlins. An den vier Fachbereichen Wald und Umwelt, Landschaftsnutzung und Naturschutz, Holzingenieurwesen und Nachhaltige Wirtschaft können in aktuell 20 und zum Teil deutschlandweit einzigartigen Studiengängen Kompetenzen in den Bereichen Naturschutz, Waldwirtschaft, Ökolandbau, Anpassung an den Klimawandel, nachhaltige Wirtschaft, Holzbau und nachhaltiges Tourismusmanagement erworben werden.
www.hnee.de