Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde
•••
Menü

Wissenschaftsministerin Dr. Manja Schüle zu Besuch beim Präsenzstellen-Treffen


2021-08-12 Ministerin Luckenwalde_1

2021-08-13 Luckenwalde Ministerin 1

2021-08-12 Ministerin Luckenwalde_4

Dr. Manja Schüle und Vertreter*innen der Präsenzstellen beim gemeinsamen Rundgang durch die Räumlichkeiten der Präsenzstelle Luckenwalde.

© Präsenzstelle Luckenwalde, Danilas Abukevicius

Manja Schüle erstellt einen 3D-Scan.

© Präsenzstelle Luckenwalde, Danilas Abukevicius

Manuel Haberland, Community Manager der Präsenzstelle Luckenwalde stellt den Coworking-Bereich vor Ort vor.
© Präsenzstelle Luckenwalde, Danilas Abukevicius


Am 12. August besuchte Brandenburgs Wissenschaftsministerin Dr. Manja Schüle die Präsenzstellen der Hochschulen des Landes Brandenburg bei einem Koordinierungstreffen in Luckenwalde. Bei dem Treffen hatten die Präsenzstellen die Möglichkeit, sich der Ministerin selbst und in dem Zuge auch die neue, gemeinsame Internetpräsenz vorzustellen. Die Präsenzstellen sind zentrale Anlaufstellen in den hochschulfernen Regionen für alle Fragen rund um die Angebote der brandenburgischen Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen. Im Nordosten vertritt die Präsenzstelle Schwedt | Uckermark die Brandenburger Wissenschaftseinrichtungen, welche organisatorisch an die Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde (HNEE) angegliedert ist.

Wissenschaftsministerin Dr. Manja Schüle: „Die ostdeutsche Wissenschaft und Wirtschaft ist ein Labor der Veränderungen. Unsere Aufgabe ist es, dieses Labor nicht allein in den großen Städten zu verwirklichen, sondern in der Vielfalt der Regionen zu verankern. Die Präsenzstellen der Hochschulen agieren daher als regionale Anlauf-, Kontakt- und Koordinierungsstellen für Studieninteressierte und Unternehmen vor Ort. Das Team der Präsenzstellen führt die verschiedenen Angebote nahtlos zusammen. Sie koordinieren, vernetzen und vermitteln die unterschiedlichen Wege zur Wissenschaft – und stehen damit für die gelungene Verknüpfung der brandenburgischen Präsenzstellen im Bereich der Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Gesellschaft. Damit zeigen wir einmal mehr: Ostdeutschland steht für Veränderungs- und Entwicklungsbereitschaft – und in Brandenburg wird Zukunft gemacht.“

Nach dem Statement der Ministerin wurde die neue Webseite der Präsenzstellen, www.praesenzstellen.de, vorgestellt. Dort finden sich Informationen zu Angeboten und Terminen rund um die Themen Wissenschaft, Forschung und Studium in Brandenburg. Anschließend berichtete jede der insgesamt sieben Präsenzstellen über sich und ihre aktuellen Themen, Projekte und Veranstaltungen. Für das Jahr 2022 ist beispielsweise ein Science Slam mit Mitgliedern und Angehörigen der Brandenburgischen Hochschulen als nächstes Gemeinschaftsprojekt in Planung. Anschließend begab sich Ministerin Schüle auf einen Rundgang durch die Präsenzstelle Luckenwalde, welche neben den Angeboten einer Präsenzstelle ebenso einen Makerspace, einen Showroom als Präsentationsfläche für Projekte aus der Wissenschaft und Forschung sowie einen Coworking-Space beinhaltet.

Die Aufgaben der Präsenzstellen sind breit gefächert: Sowohl Schüler*innen als auch (berufstätige) Studieninteressierte können sich bei Gesprächen und Infoabenden rund ums Thema Studium informieren. Studierende und Hochschulabsolvent*innen erhalten Unterstützung bei der Vermittlung in die Unternehmen der Region, z. B. für Praktika, Abschlussarbeiten und den beruflichen Einstieg. Für Bürger*innen gibt es interaktive Veranstaltungsformate der Wissenschaftskommunikation. Die Präsenzstellen sind zudem Brückenbauerinnen zwischen den regionalen Unternehmen und den Forschungseinrichtungen in Brandenburg im Hinblick auf Wissens-, Technologie- und Personaltransfer. Sie werden durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg gefördert. Die Präsenzstelle in Schwedt/Oder, welche der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde organisatorisch zugeordnet ist, ist Ansprechpartnerin für die Fragen rund um Wissenschaft und Forschung in der Uckermark. Daneben befinden sich Präsenzstellen in der Prignitz an den Standorten Neuruppin, Pritzwalk und Wittenberge sowie in Velten, Fürstenwalde, Spremberg, Finsterwalde und Luckenwalde.

Präsenzstelle Schwedt Uckermark

Weitere Informationen:
www.praesenzstellen.de

Pressemitteilung des MWFK vom 12.08.2021

Für Rückfragen stehen Ihnen gern zur Verfügung:

Fachkontakt
Anna Ilgert
Präsenzstelle Schwedt | Uckermark
Tel.: 03332 538920
kontakt@praesenzstelle-schwedt.de

Pressekontakt
Corinna Hartwig
Mitarbeiterin für Wissenschaftskommunikation
Tel.: +49 3334 657-227
presse@hnee.de


Über die HNEE
Die HNEE ist national wie international Impulsgeberin für nachhaltige Entwicklung. Rund 2.300 Studierende aus 57 Ländern studieren und mehr als 350 Beschäftigte forschen, lehren und arbeiten an der modernen Campushochschule inmitten einer ausgedehnten Naturlandschaft vor den Toren Berlins. An den vier Fachbereichen Wald und Umwelt, Landschaftsnutzung und Naturschutz, Holzingenieurwesen und Nachhaltige Wirtschaft können in aktuell 20 und zum Teil deutschlandweit einzigartigen Studiengängen Kompetenzen in den Bereichen Naturschutz, Waldwirtschaft, Ökolandbau, Anpassung an den Klimawandel, nachhaltige Wirtschaft, Holzbau und nachhaltiges Tourismusmanagement erworben werden.
www.hnee.de