Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde
•••
Menü

W2-Professur Internationaler Naturschutz und sozial-ökologische Nachhaltigkeitsprozesse in UNESCO-Biosphärenreservaten // W2-Professorship in International Nature Conservation and Social-Ecological Sustainability Processes in UNESCO Biosphere Reserves

English version below!

 

Die Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde (HNEE) liegt vor den Toren Berlins. Hier bilden rund 60 Hochschullehrer*innen etwa 2.100 Student*innen praxisnah in den Fachbereichen Wald und Umwelt, Landschaftsnutzung und Naturschutz, Holzingenieurwesen und Nachhaltige Wirtschaft aus. Bundesweit einmalig sind die Zusammenführung der auf den ländlichen Raum orientierten Fächer und die sehr enge Zusammenarbeit mit internationalen und regionalen Partner*innen aus Forschung und Praxis.

Am Fachbereich Landschaftsnutzung und Naturschutz ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die

 

W2-Professur Internationaler Naturschutz und sozial-ökologische Nachhaltigkeitsprozesse in UNESCO - Biosphärenreservaten

 

unbefristet zu besetzen.

 

Aufgaben:

Die Professur stellt eine der tragenden Säulen für den neu einzurichtenden internationalen Masterstudiengang „Biosphere reserves Management“ (BIOM) dar. Die Verbindung von der Entwicklung und Anwendung nachhaltiger Landnutzung in Biosphärenreservaten mit den Grundforderungen naturschutzfachlich Agierens zum Erhalt aller Lebensressourcen stehen im Zentrum der Professur. Dazu sollen Ansätze der ökologischen Sozialforschung (z.B. social-ecological systems, gesellschaftliche Naturverhältnisse) in Lehre und Forschung verankert werden. Die Analyse und das Verständnis der engen Interaktion von sozialen und Umwelt-Faktoren sollen als Hintergrund für eine nachhaltige regionale Landnutzung sowie ein internationales Naturschutzmanagement verstanden und gestaltet werden. Der wechselseitige Transfer zwischen Wissenschaft und Praxis in Biosphärenreservaten als `Reallabore´ soll durch Forschung, Praktika, Studienprojekt- und Masterarbeiten gelebt werden.


Die Professur ist vorrangig in den Master-Studiengang BIOM eingebunden, aber auch in der Lehre der weiteren Bachelor- und Masterstudiengänge am Fachbereich für Landschaftsnutzung und Naturschutz vertreten. Die Lehre ist vor allem in den Themengebieten

• MAB-programm und internationale Agenda für BR und Aufgaben von BR-verwaltungen,

• nationales und internationales Naturschutzrecht,

• Schutzgebietsbetreuung im nationalen und internationalen Kontext,

• Transdisziplinäre und transformative sozial-ökologische Lehr- und Forschungsansätze einschließlich Nachhaltigkeitstransfer,

• Transdisziplinäre Methoden der Nachhaltigkeitsforschung und Lehre (BNE) und

• Projektarbeit und Projektmanagement zu leisten.


Neben den genannten fachlich-inhaltlichen Schwerpunkten wird besonderer Wert auf eine enge Zusammenarbeit und Vernetzung mit Biosphärenreservatsakteuren weltweit für wissenschaftliche Projektarbeiten und Masterarbeiten von Studierenden gelegt.

Der Studiengang wird im Rahmen des fachbereichsübergreifenden Innovations- und Karrierecenters (IKC) „Prozessgestaltung für die Umsetzung einer biodiversitätserhaltenden Landnutzung - Fokus Biosphärenreservate (ProBio-LaB)“ entwickelt. Eine interdisziplinäre Arbeit über die Fachbereichsgrenzen hinaus ist vorgegeben. Darüber hinaus wird eine aktive Mitarbeit im biosphere.center an der HNE erwartet.

 

Anforderungen: Die Lehrtätigkeit dieser Professur umfasst 18 SWS. Die Lehrveranstaltungen sind überwiegend in englischer Sprache durchzuführen. Es wird erwartet, dass die Lehre neben fachspezifischen auch sozial kommunikative und personale Kompetenzen bei den Studierenden adressiert, was entsprechende Lehrerfahrungen und didaktische Qualifizierung bei der/dem Stelleninhaber*in voraussetzt. Wünschenswert sind in diesem Zusammenhang auch Erfahrungen mit interaktiven und transdisziplinären Lehr-Lern-Settings, innovativen Lehrformaten (forschendes Lernen etc.) und Online-Lehre. Nachweise pädagogisch-didaktischer Fähigkeiten sowie Vorstellungen zu innovativen Lern- und Lehrformen sind der Bewerbung beizulegen.

Der sichere und kreative Umgang mit digitalen Techniken und Möglichkeiten der Kommunikation und Datennutzung wird vorausgesetzt.

Hohes Engagement wird im Rahmen der Anwendungsforschung sowie in der eigenständigen Einwerbung von Drittmitteln erwartet, ebenso wie die Übernahme von Aufgaben der Hochschulselbstverwaltung. Einstellungsvoraussetzungen sind ein abgeschlossenes Hochschulstudium auf dem Gebiet der Biologie/Ökologie oder nahverwandter Wissenschaften und Spezialkenntnisse zu internationaler Naturschutzarbeit. Erfahrungen in inter-nationalen Forschungs- und Kooperationsprojekten mit Bezügen zu Biosphärenreservaten sollten nachgewiesen werden.

 

Einstellungsvoraussetzungen laut § 41 BbgHG: Abgeschlossenes Hochschulstudium, besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, in der Regel durch eine qualifizierte Promotion, besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden in einer mindestens dreijährigen beruflichen Praxis, von der mindestens zwei Jahre außerhalb des Hochschulbereiches ausgeübt worden sein müssen sowie pädagogische Eignung.

Die HNEE bietet Ihnen einen modern ausgestatteten, familienfreundlichen Arbeitsplatz mit flexiblen Arbeitszeiten vor den Toren Berlins, in grüner Umgebung und mit sehr guter ÖPNV-Anbindung. Sie arbeiten in einem engagierten und gut vernetzen Team. Wir begrüßen alle Bewerbungen – unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung und Identität. Die HNEE strebt in allen Beschäftigtengruppen eine ausgewogene Geschlechterrelation an. Personen mit einer Schwerbehinderung werden bei entsprechender Eignung vorrangig berücksichtigt.  Auf die Vorlage von Bewerbungsfotos kann verzichtet werden. 

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, aus dem der wissenschaftliche Werdegang hervorgeht, Verzeichnis von Schriften- und Lehrveranstaltungen, akademische Zeugnisse, Nachweis von Lehrerfahrung, Drittmitteleinwerbung, Lehr- und Forschungskonzept) richten Sie bitte per E-Mail (ein pdf-Dokument mit max. 3 MB) bis zum 14.11.2019 an: Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde, Fachbereich Landschaftsnutzung und Naturschutz, Prof. Dr. Jens Pape (Dekan), Schicklerstraße 5, 16225 Eberswalde, E-Mail: Jens.Pape@hnee.de, Tel.: 03334/657-332, Internet: www.hnee.de/FB2

 

 Die Bewerbungsgespräche werden voraussichtlich in der 50. oder 51. KW stattfinden.

 

 

English version:

The Eberswalde University for Sustainable Development (HNEE) is located just outside Berlin. Around 60 university teachers provide hands-on education to 2,100 students in the Faculties Forest and Environment, Landscape Management and Nature Conservation, Wood Engineering and Sustainable Business. Our focus on subjects oriented towards rural areas and our very close cooperation with international and regional partners in research and practice make our university unique in Germany.

At the Faculty of Landscape Management and Nature Conservation, the

 

W2-Professorship in International Nature Conservation and Social-Ecological Sustainability Processes in UNESCO Biosphere Reserves

 

is now open for applications.

This professorship represents one of the supporting pillars of the newly established international Master's programme "Biosphere Reserves Management" (BIOM). The professorship focuses on combining the development and application of sustainable land use in biosphere reserves with the foundations of nature conservation. The professor shall integrate approaches of ecologically-oriented social research (e.g. social-ecological systems, social relationships to nature) in teaching and research. She / he shall analyse and comprehend in an international context the close interaction of social and environmental factors as the basis for sustainable regional land use and the sustainable management of natural resources. She / he shall realise a mutual-reinforcing interplay between science and practice using biosphere reserves as real-world laboratories through research, internships, study projects and master theses.

The professorship is primarily involved in the BIOM Master's programme, but will also be engaged in the teaching of other Bachelor's and Master's programmes in the Department of Landscape Management and Nature Conservation. Teaching is mainly in the following subject areas:

  • the UNESCO MAB programme and the international agenda for Biosphere Reserves and tasks of BR managers
  • national and international nature conservation law
  • protected area management in a national and international context
  • transdisciplinary and transformative socio-ecological teaching and research approaches including the transfer of sustainability knowledge
  • transdisciplinary methods of sustainability research and teaching
  • project work and project management

In addition to the above-mentioned, we are particularly eager for incoming professor to establish close cooperation and networks with biosphere reserve actors worldwide.

The Master's programme is part of the Interdisciplinary Innovation and Career Centre's (IKC) "Process Design for the Implementation of Biodiversity-Conserving Land Use - Focus Biosphere Reserves (ProBio-LaB)", funded by the Ministry of Brandenburg for Science, Research and Culture. The IKC is closely linked to the HNEE through a partnership with the Michael Succow Foundation and Europarc Germany on Biosphere Reserves, the biosphere.center. Interdisciplinary work is specified and an active participation at the biosphere.center is expected.

The teaching activity of this professorship consists of 18 contact hours per week. The teaching language is English. German knowledge is required. In the aspiration that teaching also addresses the students' communicative and interpersonal skills, we require that the applicant has teaching experience and a didactic qualification. In addition, experience with interactive and transdisciplinary teaching-learning settings, innovative teaching formats (research-based learning, etc.) and online teaching is an asset. The application must include evidence of pedagogical-didactic abilities as well as ideas on innovative forms of learning and teaching. We assume proficiency in the use of digital techniques and possibilities of communication, as well as data management.

 

The position requires a high level of commitment to practical research and in the independent acquisition of third-party funds. We further wish the incoming professor to accept responsibilities in university administration. Recruitment requirements are a university degree in biology/ecology or related science and, as a rule, a qualified doctorate. A minimum of 3 years of practical work, 2 of them outside of the university context, are essential. Applicants need to demonstrate experience in international research and collaborative projects related to biosphere reserves.

 

The HNEE offers you a modern, equipped and family-friendly workplace with flexible working hours, green surroundings and very good public transport connections. You will work in a committed and well-networked team. We welcome all applications - regardless of gender, nationality, ethnic and social origin, religion/belief, disability, age, sexual orientation or identity. HNEE strives for gender balance in all employee groups. Persons with severe disabilities are given priority if they are suitable. It is not necessary to submit application photos.

Applications should include a curriculum vitae showing the applicant's scientific career, a list of publications and courses, academic certificates, proof of teaching experience and third-party funding, as well as a brief teaching and research concept. They should be sent by e-mail (a pdf document with max. 3 MB) by the 14th of November, 2019 to: University of Applied Sciences for Sustainable Development Eberswalde (HNEE), Department of Landscape Management and Nature Conservation, Prof. Dr. Jens Pape (Dean), Schicklerstraße 5, 16225 Eberswalde, e-mail: Jens.Pape@hnee.de, Tel.: 03334/657-332, internet: www.hnee.de/FB2.