Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde
•••
Menü

EFRE Maßnahme "Raster Elektronen Mikroskoplabor zur Analyse des Grenzflächenverhaltens und der Adhäsion unterschiedlicher Materialkombinationen in neuartigen Leichtbaumaterialkombinationen"

EFRE-MARKE-1


Investionsbank des Landes Brandenburg

Die Maßnahme "Raster Elektronen Mikroskoplabor zur Analyse des Grenzflächenverhaltens und der Adhäsion unterschiedlicher Materialkombinationen in neuartigen
Leichtbaumaterialkombinationen
ist ein über EFRE-Mittel gefördertes Projekt des Brandenburger Ministeriums für Wissenschaft und Kultur.


Verantwortliche Hochschullehrer

Prof. Dr.-Ing. Alexander Pfriem

Ansprechpartner

Moritz Sanne, M.Sc. Moritz.Sanne(at)hnee.de

Kommunikationsmaßnahme Mikroskop und Mikrotom

Kurzbeschreibung

m Rahmen des strategischen Ziels des Clusters „Kunststoffe und Chemie“ den Ausbau von Forschungsansätzen im
Leichtbau adäquat repräsentieren zu können fehlt an der HNEE die strukturabbildende Bildverfahrenstechnik, um
das Materialverhalten von Leichtbaustrukturen unter Nutzung von Holz zu untersuchen und, unter
Berücksichtigung von Prozessparametern und Materialeigenschaften, den verfahrenstechnischen Ablauf
optimieren zu können. Auch wenn Holz als natürliche Leichtbaustruktur Vorbildcharakter hat, so ist seine Struktur
und Funktionalität mit Schwierigkeit bei einer exakten Analyse von makroskopischen und mikroskopischen
Phänomena des Materialverhaltens verbunden. Mittels eines Raster-Elektronen-Mikroskops können die
verschiedenen interagierenden Materialstrukturen in Materialkombinationen mit Holz untersucht und verifiziert
werden. Insbesondere für Untersuchungen an der adhäsiven Grenzschicht eignet sich das bildgebende
Messsystem, da es aufgrund der detaillierten Auflösung zeitgleich Informationen über die mesoskopische
(Werkstoffstrukturen wie z.B. Lagenstrukturen und Klebfugen) und mikroskopischer Ebene (z.B. Faserverlauf/ -
orientierung des Holzfurniers) erfasst und umfassende Datensätze für numerische Analysen generiert.

Das hier beantragte Messsystem erweitert die vorhandenen Kompetenzen in der optischen, mikroskopischen und mechanisch-physikalischen Analytik an Holz, Verbundwerkstoffen und Leichtbaumaterialien durch Bildanalyse neuartiger Leichtbaumaterialien und kann einen wesentlichen Beitrag zur Verbesserung der infrastrukturellen Voraussetzungen für Forschung, Lehre und Studium und der Verbesserung der Drittmittelfähigkeit, auch auf europäischer Ebene, leisten.


Förderrahmen

Richtlinie zur Förderung der Infrastruktur für Forschung, Entwicklung und Innovation (EFRE)

Antragsnummer: 85045739

Projektzeitraum: 01.08.2020-31.12.2021