Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde
•••
Menü

EFRE Maßnahme "Aufbau eines Labors zur beschleunigten maschinellen Bewitterung von Holzproben"

EFRE-MARKE-1​​​​​​​

ilb_logo_a3_600ppi

Die Maßnahme „Aufbau eines Labors zur beschleunigten maschinellen Bewitterung von Holzproben“ ist ein über EFRE-Mittel gefördertes Projekt des Brandenburger Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kultur.


Verantwortlicher Hochschullehrer

Prof. Dr.-Ing. Alexander Pfriem

Ansprechpartner

Dipl.-Ing. (FH) Fabian Wulf Fabian.Wulf(at)hnee.de

03334 / 65 73 93

Q-Lab QUV beschleunigte Bewitterungsanlage

Kurzbeschreibung

Zur Stärkung dieses FuE-Potentials auch auf europäischer Antragsebene sowie zur Verbesserung der infrastrukturellen Voraussetzungen für Forschung, Lehre und Studium wurden bestehende analytische Methoden am Fachbereich weiter ausgebaut. Am 14.04.2014 wurde mit der Beschaffung von Geräten zum Aufbau des Labors zur beschleunigten maschinellen Bewitterung von Holzproben begonnen, bestehend aus den zur Installation benötigten Dienstleitungen und fünf Geräten:

  • Einem Schnellbewitterungsgerät mit UVA-340 nm Lampen und Wassersprühsystem
  • einem Ionentauscher mit Leitfähigkeitsmessgerät, welches die im Bewitterungstestgerät installierte Reinigungseinheit noch einmal spürbar  entlastet und damit folgende Wartungskosten deutlich reduziert.
  • einem Konstant-Klimaschrank, durch den eine vorherige Konditionierung der Proben erheblich vereinfacht wird
  • einem absaugbaren Sicherheitstrockenschrank, der in die vorhandene Absaugungsinfrastruktur eingebunden ist, und in dem auch behandelte Proben getrocknet werden können.
  • Einer Labortiefkühleinheit, die es erlaubt, Proben- Materialien auf bis zu -45 °C herunterzukühlen.

Insbesondere für die Evaluierung chemischer und thermischer Modifikationsprozesse sowie derer Beschichtungen spielt das Bewitterungsverhalten eine entscheidende Rolle. Durch das Bewitterungslabor kann das Materialverhalten von Holz, Holzwerkstoffen bzw. deren Modifikationen oder Beschichtungen auf Eigenschaften im erwarteten Gebrauch beschleunigt getestet werden. Insbesondere ermöglicht das Labor ein vergleichendes Monitoring von Proben, die der natürlichen Bewitterung im Außen- Klima ausgesetzt sind. 
Die Einbindung des Labors in die bestehenden Möglichkeiten zur chemischen Analyse am Fachbereich Holzingenieurwesen der HNEE erlaubt es, beschleunigte Bewitterungsprozesse an Holz und Holzwerkstoffen bzw. deren Beschichtungen zu analysieren und quantitativ zu erfassen.


Förderrahmen

Richtlinie zur Förderung aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionalentwicklung (EFRE) in der Bewirtschaftung des MWFK des Landes Brandenburg

Antragsnummer: 80160634

Projektzeitraum: 2014