Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde
•••
Menü

ZIM Projekt PyroConti

Kurzbeschreibung:

Ziel des Projektes PyroConti ist es, den Prozess der Oberflächenpyrolyse zu industrialisieren.

Dies bedeutet, dass die Hitzebehandlung in einem kontinuierlichen Durchlaufverfahren stattfinden soll. Darüber hinaus soll mittels des eigens entwickelten Prozesses ein Fassadensystem entwickelt werden, welches teilpyrolysierte Oberflächen aufweist. Dadurch ist das behandelte Holz besser vor Witterungseinflüssen geschützt und weist je nach Pyrolysegrad unterschiedliche Farbschattierungen auf – ohne aber zusätzliche, potentiell schädliche Farben zu benutzen.

Damit der schützende Effekt der Oberflächenpyrolyse möglichst lange erhalten bleibt, werden im letzten Schritt Oberflächenbeschichtungen getestet, welche die pyrolysierte Schicht stabilisieren können und den Witterungsschutz erhöhen, ohne aber dem Endprodukt umweltschädliche Eigenschaften zuzuführen.

Ferner wird untersucht, ob die pyrolysierte Schicht, in Kombination mit einer stabilisierenden Oberflächenbehandlung auf Silikatbasis Verbesserungen im Brandschutz mit sich bringt.

Dadurch könnte der Einsatzbereich des Rohstoffes Holz deutlich erweitert werden.


Partner des Forschungprojekts:


- Mendel-Universität, Brno, Tschechien

- Matrix-Wood, Rychnov nad Kněžnou, Tschechien

- Möhringer Anlagenbau GmbH, Wiesentheid, Deutschland

Logo Mendellogo matrixLogo moe



Förderrahmen:

Förderkennzeichen: KK5003501AT0

Projektzeitraum: 01.10.2020 bis 31.03.2023


Gefördert durch:

Logo BmWi logo_zim_screenIraSME - cooperative research between small and medium enterprises



Projektleiter und Ansprechpartner:

Prof. Dr.-Ing. Alexander Pfriem (alexander.pfriem(at)hnee.de)

Lucas Lütje-Fournet (B.Eng.) (lucas.luetje(at)hnee.de)