Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde
•••
Menü

Entwicklung eines multifunktionalen Klebstoffsystems zur Abbildung von Schadensszenarien in Holztragwerken (SmartTimbA)

Teilvorhaben 1: Entwicklung und Scale-Up eines Fügeprozesses von multifunktionellen Klebstoffen für den Holzbau sowie der Charakterisierung der sensorischen Funktionalität


Projektbeschreibung

Die Sicherheit von Bauwerken sowie die Verwendung nachhaltig nutzbarer Materialien nehmen einen großen Stellenwert in der gesellschaftlichen Wahrnehmung ein. Konstruktionen aus Holz in öffentlichen und halböffentlichen Räumen (Brücken, Messe- sowie Bahnhofshallen, Silos und Lagerhallen) sind dabei in besonderem Maße einer zeitlichen Veränderung unterworfen und weisen ein höheres Gefährdungspotential als solche aus vergleichbaren Materialien auf. Eine stetige Überwachung der Baustoffintegrität durch Inspektionsintervalle, wie sie in anderen Baubereichen für sicherheitsrelevante Bereiche angewandt wird, stellt sich im Holzbau bislang als sehr aufwendig und teuer dar und kann damit nicht flächendeckend eingesetzt werden. Eine ideale Lösung dieser Herausforderungen stellt folglich ein global wirkender, zerstörungsfreier Sensor dar, der schon in der Produktion kostengünstig integriert werden kann. Vielversprechend ist daher eine neuartige Methode, die multifunktionelle Klebstofffugen einsetzt. Mit elektrisch leitfähigen Partikeln gefüllte Klebstoffe ermöglichen dabei bereits im Labormaßstab die Sensorik von Dehnungen, Temperaturen und Feuchtigkeiten.

Zentrale Zielsetzung des Projektes ist die Übertragung solcher Klebstoffsysteme auf den Holzbau und die Entwicklung einer Prozesstechnik zur reproduzierbaren Herstellung ökonomisch relevanter Holzklebstofffugen zum Abbilden von Schadensszenarien in statisch relevanten Bereichen geklebter Holzkonstruktionen.


Projektpartner

Westfälische Hochschule (Teilvorhaben 2)

JOWAT SE

Holzwerke Bullinger GmbH & Co.KG

Universität für Bodenkultur (BOKU), Wien (Österreich)


Förderrahmen

Dieses Vorhaben wird im Rahmen des Förderprogramms „Nachwachsende Rohstoffe“ des Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) über die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR) gefördert.


BMEL_Förderkennzeichen



Logo Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR)


Förderkennzeichen: 22005018

Projektzeitraum: 01.02.2019 - 31.01.2022 


Das Projekt orientiert sich mit seinen Zielen an der Charta für Holz 2.0


Charta_fuer_Holz



 

madera logo





Projektleiter


Prof.-Dr.-Ing. Ulrich Schwarz

 +49-3334 657-374

Ulrich.Schwarz@hnee.de 


Ansprechpartner

Christoph Winkler M. Sc.

 +49-3334 657-369

Christoph.Winkler@hnee.de