Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde
•••
Menü

Forschungsprojekt KlimaKultur (2018-2020)

Nordhausen

¬© HNEE 2018 / Projektgruppe Nordhausen 

Landkreis Nordhausen3

¬© HNEE 2019 / Projektgruppe Nordhausen

Landkreis Nordhausen2

© HNEE 2018 / Projektgruppe Nordhausen


Zum Projekt

Die Hochschule f√ľr nachhaltige Entwicklung Eberswalde (HNEE) f√ľhrt gemeinsam mit der Hochschule Nordhausen und dem Th√ľringer Institut f√ľr Nachhaltigkeit und Klimaschutz Jena (ThINK) ein Forschungsprojekt im Programm des Bundesministeriums f√ľr Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit ‚ÄěF√∂rderung von Ma√ünahmen zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels‚Äú durch.

Förderkennzeichen

03DAS123A, 03DAS123B, 03DAS123C

Förderprogramm

Ma√ünahmen zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels des Bundesministeriums f√ľr Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit

Förderschwerpunkt

Kommunale Leuchtturmvorhaben sowie Aufbau von lokalen und regionalen Kooperationen (Förderschwerpunkt 3)

Projektlaufzeit

1. Januar 2018 bis 31. Dezember 2020


Projektziel

Ziel der Forschungen ist die Zusammenf√ľhrung der Planungen, die sich aus der notwendigen Anpassung an den Klimawandel und der Umsetzung der Klimaschutzziele unter Ber√ľcksichtigung von baukultureller Gestaltung und Entwicklung der Kulturlandschaft ergeben, am Beispiel der Stadt und des Landkreises Nordhausen. √úber eine enge laufende Zusammenarbeit mit der Stadt und dem Landkreis und durch viele Beteiligungs-veranstaltungen soll darauf hingewirkt werden, dass der informelle Klima- und Gestaltungsplan Eingang in formelle Planungen findet.

Als neuer Planungsaspekt sollen die Auswirkungen des anthropogenen Klimawandels im Zusammenspiel von Stadt und umgebender Landschaft erfasst und in eine abgestimmte Strategie zur Anpassung an die Klimafolgen √ľberf√ľhrt werden. In Hinblick auf die Ver√§nderungen von Stadtbild und Kulturlandschaft durch energetische und klimatische Ma√ünahmen soll ein raumgestalterisches Leitbild entwickelt werden, aus dem sich Richtlinien und f√ľr besonders sensible Bereiche Satzungen ableiten. 

Der Beitrag der HNEE fokussiert in diesem Projektverbund auf die gestalterischen Anforderungen, die sich f√ľr die Kulturlandschaft im Zusammenhang mit dem Ausbau der Erneuerbaren Energien und Klimaanpassungsma√ünahmen ergeben. Die Kulturlandschaft wird hierbei als Handlungsraum verstanden, der von den hier lebenden Menschen immer wieder neue zeitgem√§√üe, kontinuierliche und landschaftsad√§quate Aneignungs- und Gestaltungsprozesse erfordert. Ziel soll es sein, die vorhandenen Eigenarten und Besonderheiten der gewachsenen Kulturlandschaft kenntlich zu machen und sie zu verst√§rken.


Forschungsbericht

Der Forschungsbericht und das Kartenwerk stehen auf der Seite der Hochschule Nordhausen zum Download bereit

https://www.hs-nordhausen.de/forschung/forschungsprojekte/forschungsgruppe-energetisch-oekologischer-stadtumbau/forschungsprojekt-klimakultur/


Weitere Informationen

https://www.hs-nordhausen.de/forschung/forschungsprojekte/forschungsgruppe-energetisch-oekologischer-stadtumbau/forschungsprojekt-klimakultur/

https://www.think-jena.de/aktuelles/196-forschungsvorhaben-klima-gestaltungsplan-fuer-nordhausen-gestartet


Ansprechpartner an der HNE

Projektleitung und Ansprechpartner: Prof. Dr. J√ľrgen Peters, +49 3334 657 334,  Juergen.Peters@hnee.de

Projektbearbeitung: Katharina Luttmann (M. Sc.), Hilke Fritz (Cand. M. Sc.), Bente Jacobsen (Cand. M.Sc.), Sebastian Welte (Cand. M. Sc.)


Projektpartner

Hochschule_NordhausenThink

ThinkBMU