Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde
•••
Menü

Naturerfahrungsräume in Berlin

Kinder und Jugendliche haben heute in ihrem Wohnumfeld immer weniger die Möglichkeit, eigenständig Naturerfahrungen sammeln zu können. Um diesem Missstand zu begegnen, wurde das Konzept der Naturerfahrungsräume Ende 1990er Jahre u. a. im Rahmen eines F+E-Vorhabens des BfN entwickelt.

Naturerfahrungsräume (NER) sind große naturbelassene, „wilde“ Freiräume für Kinder und Jugendliche, in denen sie eigenständig und unbeaufsichtigt spielen können. Die Natur-Erlebnismöglichkeiten in diesen Räumen schließen alle Formen des Spiels, der körperlichen Bewegung und der Ruhe ein, die weder auf Infrastruktur noch auf Geräte angewiesen sind. Das Spielen in und mit der Natur soll genug Raum für Interaktionen mit Natur und mit anderen Kindern und Jugendlichen bieten. NER sollten eine Mindestgröße von zwei Hektar (in Ausnahmefällen 1 ha) aufweisen und sich in der nahen Wohnumgebung (300-500 m) befinden.

FIlm über die Naturerfahrungsräume in Berlin: Wenn ich ein Grashüpfer wär!

20181017_Pilotflaechen

Der Naturerfahrungsraum Spieroweg in Spandau

Im NER am Spieroweg in Spandau finden sich auf ca. 10.000 m² verschiedene

Obst- und Nussbäume, dichte Gebüschstrukturen und flächige Hochstaudenfluren.

 Weitere Infos sind hier zu finden.
NER Spieroweg

© HNEE 2018/D. Martens


Der Naturerfahrungsraum Moorwiese in Pankow

Der NER Moorwiese bietet auf seinen ca. 5.000m² Jungholzbestände und Lichtungsbereiche.

Weitere Infos sind hier zu finden.

Moorwiese-entdecken_Wilitzki

 © HNEE 2018/A. Wilitzki


Der Naturerfahrungsraum Kienberg in Marzahn-Hellersdorf

Der NER am Kienberg in Marzahn-Hellersdorf zeichnet sich durch eine fast vollständige

Bewaldung und seine Hangstrukturen aus. Er ist mit 16.000m² die größte der drei Pilotflächen.

Weitere Infos sind hier zu finden.
NER Kienberg

  © HNEE 2018/M. Pretzsch