Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde
•••
Menü

25 Jahre Fachbereich LN

Wir haben am 2. Oktober 2018 nicht nur den 25igsten Geburtstag unseres Fachbereiches gefeiert, sondern auch als richtige NaturschĂŒtzer*innen und Ökolandbauer*innen den einzigen Regentag seit Wochen. Nachdem wir mittags noch ĂŒber Poncho- und Regenschirmverleih nachgedacht haben, waren wir nachmittags erfreut ĂŒber die vielen gut ausgestatteten Besucher*innen. Wie toll, dass MarktstĂ€nde nicht inhaltlich durch- sondern auch ĂŒberdacht sind und LaNu-AnhĂ€nger*innen ĂŒber gute outdoor AusrĂŒstungen verfĂŒgen.




Um 16 Uhr ging es los und da kamen sie auch schon aus dem Hörsaal, aus dem BĂŒro und so manche*r Alumni und Praxispartner*in aus nah und fern. Um 17 Uhr eröffnete unser Dekan Prof. Dr. Jens Pape musikalisch untermalt von unserem Hochschulorchester unsere Feier. Keine lange Rede, kurze Worte und zum Schluss das passende Motto: Trotz Wind und Wetter, Klimaretter. Trotz Regenschauer, ÖkobĂ€uer*in.


Vor unserem Haus 1 bot sich ein bunter Markt der Möglich- und Köstlichkeiten. Kuchen, FaircafĂ©, Ingwerbier, Suppe, Wildknacker ... außerdem informierten unsere Alumni ĂŒber ihre jetzige Arbeit. Komposttoiletten, Eselwanderungen, Kulturarbeit ... alles dabei.
Beim walk und talk mit Benjamin Stöwe gab es nochmal persönliche GesprÀche mit jedem einzelnen Martkbetreiber*in.


Wie wars gewesen?

Freibier Premium Edition
Bei uns tummeln sich viele junge Leute und wir sind ne kleine feine Bildungseinrichtung, da gehört das GratisgetrÀnk einfach dazu. Wir sind sehr froh, dass wir unsere Besucher*innen mit regionalem und biologischem Freibier verköstigen durften.

Gegen 20 Uhr trat dann das Berliner Improtheater „Auf keinen Fall mit Eckhard“ auf. Wie sollen wir das nun sagen? Es war sehr feucht und fröhlich und ĂŒber Jens Papes ersten Kuss wissen unsere Besucher*innen nun auch sehr genau Bescheid.

Ab 22 Uhr ĂŒbernahm unser Fachschaftsrat das Regime und sorgte mit DJ Andi Deluxe, Biobier und -wodka, fĂŒr ein gut gefĂŒlltes Haus 1 und bleibende Erinnerungen am Folgetag.

Wir wollen an dieser Stelle auch nochmal danke sagen.

Danke Michel Kotzur fĂŒr die Bilder.
Danke Gerriet Trei fĂŒr die Musik.
Danke Eduard Fischer fĂŒr den schönen Film.
Danke Benjamin Stöwe fĂŒr die Moderation.
Danke an unsere Helfer*innen Carolin Erikson, Wiebe Szymanski, Lydia Purkart und Jonathan Witt.
Danke an unsere Hausmeister und der Abteilung Liegenschaftsmanagement fĂŒr das Knowhow und die rettenden Maßnahmen zum Stromtransport.
Danke an alle Marktbetreiber*innen


Wir freuen uns auf die nÀchsten LaNu-Night und die nÀchsten 25 Jahre!