Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde
•••
Menü

2014

Training School zum Waldumbau in Deutschland

Vom 26.-28. November 2014 veranstaltete Prof. Spathelf im Rahmen eines EU COST Projektes eine training school mit 15 sĂŒd- und osteuropĂ€ischen Doktoranden und Post-Doktoranden zum Thema ‚Conversion of pure even-aged forests to mixed uneven-aged and climate change resilient forests‘.

Die Teilnehmer informierten sich ĂŒber Strategien und Maßnahmen zum Waldumbau in Deutschland und brachten die Erfahrungen in ihren LĂ€ndern in die Diskussion ein. Weitere Trainer waren Prof. Bill Mason von der Northern Research Station in Roslin, Scotland (UK) sowie die Kollegen Prof. Martin Guericke (HNEE), Prof. Andreas Bolte (TI), Dr. Jens Schröder (LFE) und Dr. Matthias Noack (LFE).



Sommerakademie in Weißrussland

Insgesamt 30 weißrussische, polnische und deutsche Studierende arbeiteten vom 30.08 .- 09.09.2014 gemeinsam im Belovezhskaya Pushcha National Park, UNESCO Weltnaturerbe, in Weißrussland. Ziel der Tri-Nationalen Sommerakademie ist ein Austausch ĂŒber die unterschiedlichen AnsĂ€tze des Schutzgebietsmanagements zwischen Studierenden, Dozenten und Schutzgebietsverantwortlichen der drei PartnerlĂ€nder Polen, Weißrussland und Deutschland. Partner der HNEE sind die Bialystock University of Technology in Polen und die Belarusian State Technological University in Weißrussland, sowie die Nationalparke BiaƂowieĆŒa (Polen), Beloveshskaya Pushcha (Weißrussland) und der Nationalpark Unteres Odertal (Deutschland).

Nach den Jahren 2013 in BiaƂowieĆŒa (Polen) und 2014 in Belovezhskaya Pushcha (Weißrussland) werden der Nationalpark Unteres Odertal und die HNEE Gastgeber der letzten Sommerakademie im September 2015 sein. Die Tri-Laterale Sommerakademie wird durch die Deutsche Umweltstiftung Umwelt (DBU) finanziert.



Lin Bautze und Simon Lange gewinnen den 2. Platz im Wettbewerb „Zwischen Hörsaal und Projekt“ der Deutschen Gesellschaft fĂŒr Internationale Zusammenarbeit (GIZ)

Am Freitag, den 11. Juli 2014 fand zum 13. Mal das Abschlusssymposium der GIZ Hochschulinitiative „Zwischen Hörsaal und Projekt“ in Berlin statt. Die Initiative fördert den Wissensaustausch zwischen Praktikern der Entwicklungszusammenarbeit und Studierenden deutscher Hochschulen. In diesem Jahr waren 4 Teams aus dem Masterstudiengang „Global Change Management“ unter den 12 Finalisten vertreten. Dabei konnten die Studentin Lin Bautze und ihr Komiliton Simon Gerlinger die Jury mit einem herausragenden Beitrag zur Landreform in Namibia ĂŒberzeugen. Ihre Arbeit wurde mit dem 2. Platz und dem Angebot eines bezahlten Praktikums bei der GIZ prĂ€miert.



GrĂŒndung der Stiftung FuturoVerde

Im Rahmen der GrĂŒndung der Stiftung FuturoVerde am 9. Mai 2014 in Freiburg wurde ein wissenschaftlicher Beirat gebildet mit u.a. Prof. Dr. Dr. h.c. Mussong und Prof. Dr. Spathelf vom Fachbereich fĂŒr Wald und Umwelt.. FuturoVerde (StiftungsgrĂŒnder ist Leo Pröstler) koordiniert die AktivitĂ€ten eines Firmenverbundes bei der Aufforstung von degradierten FlĂ€chen in Costa Rica mit heimischen Baumarten und innovativen agroforstlichen Konzepten und unter BerĂŒcksichtigung eines umfassenden Nachhaltigkeitsansatzes (‚Wirtschaften mit Verantwortung‘).