Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde
•••
Menü

Prof. Dr. Andreas Linde

Fachgebiete: Angewandte Ökologie und Zoologie


Kontakt:

Prof. Dr. Andreas Linde

Hochschule fĂŒr nachhaltige Entwicklung Eberswalde
Fachbereich fĂŒr Wald und Umwelt

Fachgebiet Angewandte Ökologie und Zoologie

Alfred-Moeller-Str. 1
16225 Eberswalde

+49 -(0)3334-657 190
Fax: +49 -(0)3334-657 162
Andreas.Linde@hnee.de

Veröffentlichungen / List of Publications

Lehre / Teaching


Forschung:

ForschungstĂ€tigkeit / Research Projects

abgeschlossene Projekte


Doktoranden (Stand 2019):

  • Alexa Michel (mit TU MĂŒnchen)
  • Fabio Weiß (ab 2019, mit Leuphana UniversitĂ€t LĂŒneburg)

Weitere Funktionen:

  • Tierschutzbeauftragter der HNE Eberswalde / Representative for animal welfare at HNEE

Lebenslauf  / Curriculum Vitae

Persönliche Internetseiten:





NEUIGKEITEN / NEWS:

THEMEN fĂŒr Bachelor-/Masterarbeiten (Stand Nov. 2021):

Seit FrĂŒhjahr 2020 erfassen wir LaufkĂ€fer auf naturnahen Buchenwaldstandorten im nördlichen Brandenburg und sĂŒdlichen Mecklenburg-Vorpommern. Ziel sind wiss. Daten zur Fragestellung, ob ein "Insektensterben" (Artensterben/BiomasserĂŒckgang) auch im Wald stattfindet. Wir vergleichen unsere aktuellen Ergebnisse mit Daten aus den Jahren 2000 und 2010.

In 2022 können Themen im Rahmen dieses Projekts bearbeitet werden (bei Interesse bitte per e-mail bei Prof. Linde melden). Bereits in 2021 abgeschlossene Arbeiten im Rahmen des Projekts:

- Einfluss von Vegetationsstruktur und Totholz auf LaufkÀferpopulationen

- Erhebung der Waldentwicklungsphasen und Vergleich mit Altdaten (aus dem Jahr 2000). 

Frau Judith Reise hat nach Abschluss des WEHAM-Projektes und einer Qualifizierungsmaßnahme im Rahmen des "Professorinnen-Programms" des Landes Brandenburg am Fachgebiet Angewandte Ökologie und Zoologie des FB Wald und Umwelt der HNE Eberswalde eine Stelle als Wiss. Mitarbeiterin im Bereich "Energie und Klimaschutz" am Öko-Institut e.V. Berlin angetreten.

Frau Elena Wenz ist nach Abschluss des WEHAM-Projektes nunmehr Wiss. Mitarbeiterin und Doktorandin am ZALF in MĂŒncheberg - wir wĂŒnschen Ihr viel Erfolg in ihrer weiteren beruflichen Entwicklung!