Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde
•••
Menü

Nachhaltiges Management begrenzter Ressourcen

mit einem sozialwissenschaftlich-ökonomischen Fokus.

Forschungsschwerpunkt 3 verfolgt eine sozialwissenschaftlich-√∂konomische Perspektive und konzentriert sich dabei auf folgende Kernthemen: (1) Gesellschaft mit ihren Anspr√ľchen an und Rahmensetzungen f√ľr die Landnutzung sowie (2) Nachhaltige √Ėkonomie, unternehmerische Verantwortung, Unternehmensentwicklung und -management (3) nachhaltiger Tourismus, (4) Umweltgovernance, Transformation und √Ėkonik. Alle Bereiche vereint die Entwicklung von nachhaltigkeitsorientierten Ans√§tzen zum Umgang mit begrenzten Ressourcen in Bezug auf Natur-, Human-, Sozial-, Kreativ-, Finanz- und Sachkapital im Kontext l√§ndlicher R√§ume sowie nachhaltiger √Ėkonomiesysteme.

Die Gesellschaft mit ihren Anspr√ľchen an und Rahmensetzungen f√ľr die Landnutzung

Das genannte Kernthema befasst sich einerseits mit den gesellschaftlichen Anspr√ľchen an die Landschaft und andererseits mit der gesellschaftlichen Gestaltung der Landnutzung. Hierbei geht es um die Festlegung von Zielen, die Entwicklung von Nachhaltigkeitsstrategien und den Umgang mit Konflikten, die bei der Umsetzung einer verst√§rkt nachhaltigen Landnutzung und der Entwicklung l√§ndlicher R√§ume auftreten, sowie um eine konkrete Umsetzung transformativer Ans√§tze und Projekte.

  • Analyse und Bewertung gesellschaftlicher Anspr√ľche an Landschaft
  • Gesellschaftliche Steuerung von Landnutzung (Governance)
  • Konzepte f√ľr Bildung f√ľr nachhaltige Entwicklung (BNE) sowie Beratung lokaler Akteure
  • Stakeholder Dialoge bei Klimaschutz und -anpassung
  • Transformationen und Change Management in urbanen R√§umen bzw. Randbereichen urbaner R√§ume (insbesondere mit Schwerpunkt ‚ÄúGr√ľne Infrastruktur‚Äú)

Unternehmerische Verantwortung, Unternehmensentwicklung und -management im Kontext nachhaltiger √Ėkonomie

Ein Schwerpunkt dieses Themenfeldes bildet die Forschung zu Fragen der nachhaltigen Produktion, Konsumtion und des auf Nachhaltigkeitsethik basierenden verantwortlichen Handelns (in Wirtschaft und Gesellschaft). Damit verkn√ľpft stellen sich Fragen, wie Bewusstsein f√ľr Nachhaltigkeit in Wirtschaft und Gesellschaft geschaffen bzw. gesteigert werden kann und wie eine verantwortliche Einflussnahme und Beteiligung erfolgen kann. Mit Blick auf Unternehmensentwicklung und -management werden Themen wie Fachkr√§ftesicherung, Digitalisierung (vor allem im Mittelstand) und der Einsatz von betrieblichen Ressourcen- sowie Umweltmanagementsystemen im Rahmen dieses Teilbereichs des Forschungsschwerpunkts bearbeitet. Das Themenfeld beinhaltet schlie√ülich aber auch die Besch√§ftigung mit Fragen zur Entwicklung und Wirkung sozialer Innovationen sowie Ans√§tze aus dem Bereich des sozialen Entrepreneurships in wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Kontexten.

  • Responsible Business Management and Leadership
  • Digitalisierung im Mittelstand
  • Ans√§tze nachhaltigen Wirtschaftens mit Schwerpunkten auf regionale Wertsch√∂pfung im l√§ndlichen Raum und in den Branchen wie Agrar- und Lebensmittelwirtschaft, Holzwirtschaft, Tourismus, Erneuerbare Energien, Kommunalwirtschaft, Logistik und Mobilit√§t
  • Innovative und nachhaltige Wertsch√∂pfungsnetze im lokalen und regionalen Kontext, insbesondere auch des l√§ndlichen Raums, unter Einbezug neuer Organisations- und Unternehmensformen
  • Soziale Innovationen zur Sicherung gleichwertiger Lebensverh√§ltnisse in Stadt und Land und der Daseinsvorsorge
  • Effektivit√§t von Nachhaltigkeitsstandards beim Management begrenzter Ressourcen (v.a. Forst- und Landwirtschaft)
  • Social Innovation, Social Entrepreneurship and Digital Empowerment

Nachhaltiger Tourismus

Dieser Bereich beschäftigt sich mit den verschiedenen Themenfeldern des nachhaltigen Tourismus. Dabei sollen die Umweltauswirkungen des Tourismus spezifiziert werden und damit Maßnahmen und Instrumente zur Reduzierung entwickelt und empfohlen werden. Zusätzlich sollen Veränderungen der Umweltauswirkungen mittels zutreffender Indikatoren evaluiert werden. Die Fachkompetenzen liegen vor allem in den Bereichen:

  • Erforschung der Ver√§nderung der Biodiversit√§t (z.B. in Schutzgebieten) bezogen auf sich entwickelnde touristische Infrastruktur
  • Erforschung und Entwicklung eines nachhaltigen Unternehmens- und Destinationsmanagements
  • Klimaeffekte des Tourismus und daraus abgeleitete Ma√ünahmen zur umweltvertr√§glichen Mobilit√§t
  • Verkn√ľpfung des Umgangs mit erneuerbaren Energien mit regional√∂konomischen Effekten des nachhaltigen Tourismus

Umweltgovernance, Transformation und √Ėkonik

Eine nachhaltige Bewirtschaftung von √Ėkosystemen und eine gleichrangige Wertsch√§tzung ihrer verschiedenen Funktionen und √Ėkosystemleistungen erfordern angepasste, innovative und gesellschaftsorientierte Politik-, Produktions- und Konsummuster, die in folgenden Bereichen erforscht werden:

  • Erforschung institutioneller und gesellschaftlicher Transformationsprozesse f√ľr eine nachhaltige Nutzung nat√ľrlicher Ressourcen
  • Erforschung des Zusammenspiels von Netzwerken, Regularien und anreizbasierten Marktinstrumenten sowie der Wirkung des Einsatzes neuer Partizipations- und Kommunikationsformate zum Aufbau nachhaltiger Ressourcennutzungssysteme und Wertsch√∂pfungsketten mit kooperativen Politik-, Gesch√§fts- und Finanzierungsmodellen
  • Erforschung der Funktionalit√§t von √Ėkosystemen als Grundlage f√ľr die Konzeption einer √∂kosystembasierten nachhaltigen Entwicklung