Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde
•••
Menü

Echter Thymian - Thymus vulgaris L.

Herkunft/Vorkommen

UrsprĂŒnglich aus dem Mittelmeerraum, in Mitteleuropa in GĂ€rten kultiviert. Auf sonnigen, warmen Standorten, leichten bis mittelschweren, sandigen, kalkhaltigen Böden mit guter DurchlĂ€ssigkeit. MehrjĂ€hriger Halbstrauch.


Anwendung in der Medizin

Innerlich: bei festsitzendem Husten, Bronchitis, Krampf- und Keuchhusten (Tee und Inhalation), Verdauungsstörungen, Infektionen des Nieren-Blasenapparates, Menstruationsstörungen, schleimlösend, krampflösend, antibakteriell, fiebersenkend

Äußerlich: desinfizierend, EntzĂŒndungen im Mund- und Rachenraum, Hauterkrankungen,  BĂ€der bei NervenschwĂ€che, Rheuma, LĂ€hmungen, Schwellungen, oft Mund-, Gurgel- und RasierwĂ€ssern zugesetzt.

Volksheilkunde:  als Verbandmittel zur Wundheilung, treibt WĂŒrmer aus, zur Blutreinigung, zerstoßen und mit Weinessig vermischt zur Auflösung von GeschwĂŒlsten, gegen Akne, Tee mit viel Honig nervenstĂ€rkend, bei KörperschwĂ€che, Bleichsucht, Blutarmut.


Anwendung in der KĂŒche         

als GewĂŒrz, v.a. in der mediterranan KĂŒche, in Marinaden, KrĂ€uteressigen und -ölen, zum Aromatisieren von Honigen, fĂŒr Pizza und Pasta, Fisch, Tomatengerichte, in Salatdressings, in KrĂ€uterlikören. 


Wissenswertes

Arzneipflanze mit langer Tradition, hĂ€ufig erwĂ€hnt in Schriften der antiken Ärzte. Der Begriff "Thymus" kommt aus dem griechischen Wort thymos = Lebenskraft und symbolisiert somit StĂ€rke und Kraft. Thymian ist auch ein Aphrodisiakum. Bei den Griechen verehrte man den Thymian als Pflanze der Götter. RĂ€uchermitteln zugesetzt, sollte er Geist und GemĂŒt anregen. Die römischen LegionĂ€re nahmen vor der Schlacht BĂ€der mit Thymian, er sollte ihnen Kraft und Mut verleihen.

In Mitteleuropa im 11. Jahrhundert durch die Benediktinermönche eingefĂŒhrt, fand das Kraut von den KlostergĂ€rten den Weg in die BauerngĂ€rten.

Der Inhaltsstoff Thymol, in reiner Form extrahiert, soll nach neuesten Untersuchungen in der Behandlung von Lepra zu Erfolgen fĂŒhren 


BlĂŒtezeit

Mai-Juni


Sammelzeit

Mai-Juni (BlĂŒhendes Kraut ohne wurzel) 


Rezept: Tee bei Husten mit zÀhem Schleim


Rezept: Thymian-Tomaten-Suppe