Neugierig auf unsere neue Website? Erste Beta-Version ist online.
Rückmeldungen gern an hochschulkommunikation@hnee.de!

Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde
•••
Menü

TrauerbucheTrauerbuche1610

Die Trauer-Buche ( Fagus sylvatica f. pendula ), auch Hänge-Buche genannt, ist neben der Blutbuche die bekannteste Form der Rotbuche
(Fagus sylvatica ). Sie ist eine z√ľchterische Weiterentwicklung durch spontan entsandene Mutationen entstandener Formen. Die Pflanze  wird von G√§rtnern und Baumschulen durch Pfropfungen (Veredlungen) vermehrt. Die ringf√∂rmige Pfropfstelle ist noch an der Buche zu erkennen. Die H√§nge-Buche ist wohl  die gr√∂√üte mitteleurop√§ische Trauerform eines Baumes, obwohl ihre H√∂he  kaum 20 Meter √ľbersteigt. Die H√§nge-Blutbuche kann durch ihren geraden Stamm mit den gebogenen √Ąsten, die sich fast senkrecht gen Boden ausrichten k√∂nnen, bizarre Formen kreieren. Als
Solitärgewächs stellt die Trauerbuche einen wunderbaren Blickfang dar.

Trauer- und Hängeformen treten in der Natur bei den verschiedensten Baumarten auf. Im Forstbotanische Garten Eberswalde stehen noch eine Trauer-Weide, eine Trauer-Birke und eine Trauer-Esche.

trauerbuche_1_13-11-09 039 trauerbuche_2_13-11-09 038 Trauerbuche1610


zur√ľck zum Gartenplan

weiter zur nächsten Station (Totholzbuche)