Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde
•••
Menü

HNEE Alumni-Newsletter 01/2020

HNE Eberswalde, Mai 2020

In dieser Ausgabe:

HNEE Alumni – Bleiben Sie mit uns in Kontakt!

Liebe Alumni,
im Jahr 1830 wurde die Höhere Forstlehranstalt gegründet, aus der sich unser traditionsreicher Hochschulstandort entwickelt hat – 190 Jahre Hochschule müssen natürlich gefeiert werden. Nur wie, das ist in Zeiten von Corona nicht so einfach zu beantworten. Corona beeinflusst auch den aktuellen Hochschulbetrieb massiv. Nichtsdestotrotz schauen wir positiv in die Zukunft, sei es im Rahmen der digitalen Hochschulinformationstage anstatt des Tags der offenen Tür und bei spannenden Ereignissen dieses Jahr wie der Präsident*innen- und Kanzler*inwahl.
Wir wünschen viel Freude beim Lesen und bleiben Sie gesund.
Ihr HNEE Alumni Team
Dear alumni,
in 1830 the higher forest educational institution was founded, from which our traditional university location has developed - 190 years of university must of course be celebrated. Just how can in times of Corona not easily be answered. Corona has a massive impact on the current university environment. Nevertheless, we are looking positively into the future, be it as part of the digital university information days instead of our traditional Open Day and for exciting events this year like the president and chancellor election.
We hope you enjoy reading and stay healthy.
Your HNEE alumni team

AUS DER HOCHSCHULE


Hochschule in Zeiten von Corona/University in times of Corona

Seit dem 24. März ist es still geworden auf dem Stadt- und Waldcampus der Hochschule. Es herrscht „Präsenznotbetrieb mit maximaler Ausnutzung aller digitalen Arbeits- und Studienmöglichkeiten“. Fast alle Mitarbeitenden sind im Home Office und die Online-Lehre ist das bestimmende Lehrformat für das Sommersemester 2020. Wie es weitergehen wird, vermag momentan noch keiner zu sagen. Klar ist nur: Wir alle haben einen gewaltigen Sprung in Richtung Digitalisierung gemacht – wenn auch vielleicht nicht jeder freiwillig. Neue Formate entstehen aus der Not, so beispielsweise die digitalen Hochschulinformationstage. Diese können zwar nicht die persönliche Begegnung ersetzen, aber wir geben unser Bestes, spannende Alternativen zu entwickeln. Weitere Informationen dazu finden Sie unter https://www.hnee.de/offen
It has been quiet on the university's city and forest campus since March 24th. There is "emergency operation with maximum use of all digital work and study opportunities". Almost all of the employees are in home office and online teaching is the determining teaching format for the summer semester 2020. At the moment, no one is able to say what will happen next. The only thing that is clear is that we have all made a huge leap towards digitalization – probably not everyone voluntarily. New formats arise out of necessity, such as the digital university information days. While these cannot replace personal encounters, we do our best to develop exciting alternatives. Further information can be found at https://www.hnee.de/offen.

„Logbuch der Veränderungen“ – gesellschaftlichen Wandel in Corona-Zeiten dokumentieren

Die Corona-Pandemie ist allgegenwärtig und setzt Veränderungen in Gang, die für jede und jeden persönlich spürbar sind und bis hin zu einem tiefgreifenden gesellschaftlichen Wandel reichen. Die HNE Eberswalde lädt Sie ein, sich am Projekt „Logbuch der Veränderungen“ zu beteiligen. Halten Sie Ihre Beobachtungen und Einschätzungen in einem individuellen Logbuch fest, um gesellschaftlichen Wandel in Zeiten der Corona-Pandemie zu dokumentieren.
Forschen Sie mit! Schreiben Sie im “Logbuch der Veränderungen“: www.logbuch-der-veraenderungen.org
Die Einträge dauern nur ein paar Minuten. Der Datenschutz ist garantiert. Bis zum 24. Mai 2020 können Sie Logbuch-Einträge vornehmen.
Wir freuen uns auf Ihre Beobachtungen des Zeitgeschehens!
Ein Interview zum Logbuch der Veränderungen bei rbb Kultur-Radio mit Prof. Dr. Benjamin Nölting finden Sie unter: https://www.rbb-online.de/rbbkultur/radio/programm/schema/sendungen/rbbkultur_am_vormittag/archiv/20200402_0905/wissen_0910.html
Bei Fragen wenden Sie sich gern an:
Dr. Wiebke Crewett, Dr. Uwe Demele, Dr. Bettina König, Prof. Dr. Benjamin Nölting
Forschungszentrum Nachhaltigkeit – Transformation – Transfer
Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde

Verkehrswende an der HNE Eberswalde

Seit Anfang dieses Jahres steht auf dem Stadtcampus der HNEE ein vollelektrischer Kleinbus des lokalen CarSharing-Projekts BARshare. Die Hochschule hat mit den Kreiswerken einen Hauptnutzervertrag abgeschlossen, um das Fahrzeug zukünftig für Dienstreisen und Exkursionen einzusetzen. Das Fahrzeug hat sieben Sitze und eine Reichweite von ca. 200 km und ist damit für viele Anwendungszwecke der Hochschule bestens geeignet.
Darüber hinaus steht die Nutzung allen registrierten BARshare-Nutzer*innen zur Verfügung. Derzeit können 18 BARshare-Fahrzeuge und 2 Lastenräder an acht Ausleihstationen in Bernau, Eberswalde und Biesenthal gebucht werden.
Eine weitere Besonderheit ist die Ladesäule, an der das Fahrzeug geladen wird. Die HNE Eberswalde hat im Rahmen des Kooperationsprojektes "IntElekt BB - Intelligente Elektromobilität in Brandenburg", welches zusammen mit der BTU Cottbus sowie der Universität Potsdam durchgeführt wird, eine Schnell-Ladesäule mit einer gesamt möglichen Ladeleistung von 100kW auf dem Stadtcampus zwischen Haus 4 und 5 installiert. Ziel des Forschungsprojektes ist es zu erforschen, wie man Elektrofahrzeuge als mobile Speicher einsetzen kann, um Erzeugung und Bedarf an Erneuerbaren Energien zusammenzubringen.
Weitere Informationen zum Projekt BARshare: www.barshare.de

Bye Bye Seitenwind

2004 ist er zum ersten Mal erschienen – nach 15 Jahren ist nun Schluss. Ab 2020 wird keine Hochschulzeitung mehr erscheinen. Dafür wird bald ein neues, digitales Format in seine Fußstapfen treten. Bleiben Sie gespannt. Und sollten Sie Sehnsucht bekommen: Unter https://www.hnee.de/seitenwind finden Sie die Ausgaben der letzten Jahre.

Digital durchstarten mit dem Gründungszentrum

Das Gründungszentrum steht allen Interessierten aktuell telefonisch und virtuell (per Webkonferenz) zur Verfügung. Das gilt auch für die externen Berater*innen. Alle Veranstaltungen ab Mai 2020 werden bis auf Weiteres digital durchgeführt. Ein großer Vorteil für alle Absolvent*innen, die nicht mehr die Möglichkeit haben, vor Ort an den Präsenzveranstaltungen teilzunehmen. Weitere Infos unter www.hnee.de/gründung

AUS DEN FACHBEREICHEN


Neuer weiterbildender Masterstudiengang Bildung – Nachhaltigkeit – Transformation in den Startlöchern …

An der HNEE wird vorbehaltlich der Genehmigung durch das MWFK ab dem kommenden Wintersemester 2020/21 der neue Masterstudiengang Bildung – Nachhaltigkeit - Transformation angeboten. In diesem als Fernstudium konzipierten Studienangebot erwerben die Studierenden Fachwissen, Pädagogik-, Gestaltungs- und Handlungskompetenzen, um sich selbst und andere zum nachhaltigen Handeln zu befähigen. Die Lehrinhalte werden über Lehrbriefe, Online-Kurse sowie zwei bis drei Präsenzwochenenden pro Semester in Eberswalde angeboten. Das gebührenpflichtige Studium ist damit sehr gut für Berufstätige geeignet, die sich auf diesem Gebiet weiterqualifizieren wollen, ohne Job und Lebensmittelpunkt für die Studiendauer aufgeben zu müssen. Genauere Informationen zu Studieninhalten, zum Stand des Genehmigungsverfahrens, zu den Studiengebühren etc. finden Sie unter www.hnee.de/bne-master. Fragen beantworten wir gern unter bne-master@hnee.de oder unter 03334 657 419.

BioFinanz-Portal online

Seit September 2017 wurden im Forschungsprojekt BioFinanz alternative Finanzierungsmodelle in der Land- und Lebensmittelwirtschaft untersucht. Alternativ bezieht sich hier auf Finanzierungsmodelle, die eine direkte, finanzielle Beteiligung von Bürger*innen an Unternehmen der Land- und Lebensmittelwirtschaft ermöglichen. Beispiele dafür sind Crowdfunding, Solidarische Landwirtschaft, Genussrechte oder Bürgeraktiengesellschaften.
Damit die Ergebnisse des nun endenden Projekts auch für die Praxis nutzbar sind, wurden sie entsprechend aufbereitet und in Form einer Online-Informationsplattform veröffentlicht. Das BioFinanz-Portal gibt Interessierten einen ersten Überblick über die verschiedenen Modelle. Es richtet sich auf der einen Seite an Unternehmen der Land- und Lebensmittelwirtschaft, die sich für die verschiedenen Möglichkeiten, Kund*innen und Bürger*innen mit in die Finanzierung einzubinden, interessieren. Auf der anderen Seite informiert das Portal auch Bürger*innen über die verschiedenen Beteiligungsmöglichkeiten.
Das BioFinanz-Portal finden Sie unter: www.biofinanz.info
Weitere Informationen zum Projekt finden Sie unter: www.hnee.de/biofinanz

Neuer internationaler Masterstudiengang „Biosphere Reserves Management“

Voraussichtlich ab dem Wintersemester 2020/2021 können Studierende mit ausreichenden Englischkenntnissen den neuen internationalen Masterstudiengang „Biosphere Reserves Management“, kurz BIOM, an der Hochschule für nachhaltige Entwicklung belegen. Nähere Infos zu den Inhalten finden Sie hier.
Ansprechpartnerin für Fragen ist Katja Arzt: katja.arzt@hnee.de
Tel. +49 (0) 3334 - 657-511

Netzwerk Holzingenieurwesen Eberswalde gegründet

Das Netzwerk Holzingenieurwesen Eberswalde hat es sich zur Aufgabe gemacht, Alumni und Studierende des Fachbereichs Holzingenieurwesen untereinander zu verbinden, um Erfahrungen und Wissen rund um das Thema Holztechnik auszutauschen. Neben der Gründung einer Hochschulgruppe im Januar 2020 freuen wir uns, zukünftig auch als Untergruppe des Förder- und Alumni-Vereins der HNE zu agieren.
Der Fokus soll auf verschiedenen Netzwerkveranstaltungen liegen, die Exkursionen, Fachvorträge, Podiumsdiskussionen und Mitgliedertreffen umfassen. Auf Grund der besonderen Umstände des Gründungsjahres arbeiten wir aktuell aber auch an anderen Formaten.
Interesse geweckt? Weitere Informationen zum Netzwerk und den Veranstaltungskonzepten finden Sie hier.
Zurzeit steckt das Netzwerk noch in den Kinderschuhen und wir freuen uns über weitere engagierte Mitstreiter*innen und Impulse!
Kontakt

Mit den HNEE-Workcamps erfolgreich ins Studium starten

An der HNEE finden in den Ferien 5-tägige Future Camps statt. Dieses außerschulische Angebot für Schüler*innen und Absolvent*innen im Alter von 13 bis 24 Jahren soll einen Einblick in grüne Berufsbilder und nachhaltige Zukunftsthemen vermitteln.
Beim Forschen und Experimentieren in den kostenfreien Workcamps werden Ideen und Informationen zu beruflichen Möglichkeiten vermittelt, um an einer nachhaltigen, klimaschonenden Zukunft mitzuwirken. Neben Einblicken in die spezifischen Themen der drei verschiedenen Camps steht die gemeinsame Vorbereitung und Durchführung einer Zukunftskonferenz „Eberswalde 2050“ im Mittelpunkt. Dort können die Teilnehmenden in die Rollen der verschiedenen gesellschaftlichen Akteur*innen schlüpfen und ihr neues Wissen anwenden. In den Camps wird es darüber hinaus spannende Exkursionen in verschiedene Naturräume rund um Eberswalde und zu einem regionalen Holzbau-Unternehmen geben. Ein sportliches und wildnispädagogisches Freizeitprogramm runden die Woche ab.
Zur Auswahl stehen die Workcamps „Nachhaltiges Bauen“, „Die Natur von Morgen“ und „Region im Wandel“. Informationen zu Terminen und Anmeldung online unter www.hnee.de/futurecamp.

Fachbereich "Nachhaltige Wirtschaft" - Neue Strategie und Studieninhalte

Der Fachbereich Nachhaltige Wirtschaft befindet sich seit dem Frühjahr 2019 in einem Strategieprozess zur Neuausrichtung und Profilschärfung. Nach mehreren Strategietagungen hat der Fachbereich sich entschieden, die Immatrikulation der Bachelorstudiengänge Finanzmanagement und Regionalmanagement ab dem Wintersemester 2020/21 auszusetzen und eine Umgestaltung des Studiengangs Unternehmensmanagement vorzunehmen. Ziel ist es, mehr Flexibilität und Wahlmöglichkeiten für Studierende zu schaffen und gleichzeitig den nachhaltigen Fokus des Studiums durch alle Semester hinweg zu integrieren. Darüber hinaus wird ein neues, international ausgerichtetes Masterprogramm für Sustainable Entrepreneurship and Social Innovation das bisherige Angebot des Fachbereichs erweitern. Die Immatrikulationszahlen des Wintersemesters 2019/20 haben gezeigt, dass das nachhaltige Profil im Wirtschaftsbereich regional und überregional Studieninteressierte an die HNEE bringt.
Zur Umsetzung der neuen Strukturen und damit verbundenen neuen Professuren hat der Fachbereich eine Arbeitsgruppe zur Fachbereichsentwicklung eingesetzt, welche die Fortsetzung des Strategieprozesses vorantreiben wird.