Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde
•••
Menü

Informationen zu Ausbildungsberufen

In der ausbildungsintegrierenden Variante des dualen Bachelorstudiengangs Holztechnik (B.Eng.) werden u.a. sowohl die Ausbildung zum/zur Tischler*in, Zimmerer/Zimmerin oder Holzbearbeitungsmechaniker*in im kooperierenden Unternhemen als auch die ingenieurwissenschaftliche Ausbildung an der Hochschule miteinander kombiniert.  Je nach Ausbildungsberuf wird der duale Studiengang in den Vertiefungsrichtungen Verfahrens- und Fertigungstechnik oder Holzbau angeboten.

Auf dieser Seite finden Sie erste Informationen zu den o.g. Ausbildungsberufen auf Basis der

Berufsbeschreibungen seitens BERUFENET der Bundesagentur fĂŒr Arbeit.


Hinweis zur möglichen VerkĂŒrzung der Berufsausbildungszeit:

Mit der allgemeinen Hochschulreife oder der Fachhochschulreife kann auf frĂŒhzeitigen Antrag des Ausbildungsbetriebes bei der zustĂ€ndigen Kammer (z.B. Industrie- und Handelskammer oder Handwerkskammer) die Ausbildungszeit um bis zu 12 Monate verkĂŒrzt werden.


Tischler und Tischlerin

Tischler/innen stellen SchrĂ€nke, Sitzmöbel, Tische, Fenster und TĂŒren, aber auch Innenausbauten sowie Messe­ und Ladeneinrichtungen meist in Einzelanfertigung her. ZunĂ€chst beraten sie ihre Kunden ĂŒber Einrichtungslösungen, u.U. nehmen sie dabei Skizzen oder den Computer zu Hilfe. Nach der Auftragserteilung be-­ und verarbeiten sie Holz und Holzwerkstoffe mit einer Vielzahl unterschiedlicher, auch computergesteuerter Techniken. Tischler/innen sĂ€gen, hobeln und schleifen, verarbeiten Furniere und behandeln die HolzoberflĂ€chen. Einzeln angefertigte Teile verschrauben oder verleimen sie zu fertigen Holzprodukten. Auf Baustellen setzen sie Fenster, Treppen und TĂŒren ein; in Wohn­ oder BĂŒrorĂ€umen verlegen sie Parkettböden und montieren Einbaumöbel, Raumteiler oder Wandverkleidungen. Außerdem reparieren sie beschĂ€digte Möbel oder gestalten MusterstĂŒcke. Siehe auch: Tischler/in via BERUFENET

Bundesinnungsverband fĂŒr Tischler/Schreiner, Drechsler und Baufertigteilmonteure:

Der Bundes­verband Holz und Kunststoff (Tisch­ler Schrei­ner Deutsch­land) ist der Bundes­innungs­verband fĂŒr Tischler/Schreiner, Drechsler und Baufertigteilmonteure. 2018 umfasste das Tischler- und Schreiner­handwerk ĂŒber 30.000 Betriebe mit mehr als 200.000 BeschĂ€f­tigten. Tischler und Schreiner sind ĂŒbrigens nur zwei verschiedene Namen fĂŒr ein und denselben Beruf. WĂ€hrend man in Norddeutschland von Tischlern spricht, ist im SĂŒden der Name Schreiner gebrĂ€uchlich. Mit einer bundesweiten Imagekampagne "born2btischler" prĂ€sentiert der Verband den Beruf des Tischlers bzw. der Tischlerin mit den vielfĂ€ltigen Entfaltungs- und Karrieremöglichkeiten. Auf der zentralen Online-Plattform unter born2btischler sind Beschreibungen und Videos zum Beruf und hilfreiche Tipps zur Ausbildung inkl. einer Stellenbörse fĂŒr Praktika und AusbildungsplĂ€tze. Interessante Beispiele aus der Praxis sind in einem extra Blog zu finden.



Holzbearbeitungsmechaniker und Holzbearbeitungsmechanikerin

Holzbearbeitungsmechaniker/innen stellen mithilfe von Maschinen und Anlagen, die sie bedienen und instand halten, Schnittholz, Hobelware, Bretter, Furnier- und Spanplatten sowie andere Holzwerkstoffe her. Sie planen und koordinieren die nötigen Arbeitsschritte, wĂ€hlen die erforderlichen Werkstoffe aus und steuern, ĂŒberwachen und optimieren die Fertigungsprozesse. Abschließend prĂŒfen sie, ob das Holz fehlerfrei bearbeitet und die betrieblichen sowie gesetzlichen QualitĂ€tsstandards eingehalten wurden. DarĂŒber hinaus bereiten sie die fertigen Produkte fĂŒr die Lagerung oder den Versand vor. Siehe auch: Holzbearbeitungsmechaniker/in via BERUFENET

Deutsche SĂ€ge- und Holzindustrie Bundesverband e. V. (DeSH)

Der Deutsche SĂ€ge- und Holzindustrie Bundesverband e. V. (DeSH)  vertritt die Interessen der deutschen SĂ€ge- und Holzindustrie auf nationaler, europĂ€ischer und internationaler Ebene. Dabei steht der Verband seinen 370 Mitgliedsunternehmen aus ganz Deutschland, in wirtschafts- und branchenpolitischen Angelegenheiten zur Seite und unterstĂŒtzt die kontinuierliche Verbesserung der wirtschaftlichen und politischen Rahmenbedingungen fĂŒr die Verwendung des Rohstoffs Holz. Mit einer bundesweiten Imagekampagne "It wood be good" zeigt der Verband seit 2016 die unterschiedlichen Berufsfelder der SĂ€ge- und Holzindustrie, die vielen Entfaltungs- und Karrieremöglichkeiten und möchte Jugendliche so zu einer Ausbildung ermuntern. Auf der zentralen Online-Plattform unter itwoodbegood sind Beschreibungen und Videos zu Berufen in der SĂ€geindustrie zu finden. Es besteht fĂŒr Interessente auch die Möglichkeit, direkt nach offenen Stellen zu suchen und mit wenigen Klicks auf die Ausschreibungen der Mitgliedsbetriebe zu gelangen - Jobfinder.

Auch der hier zu sehende Flyer zum Ausbildungsberuf des bzw. der Holzbearbeitungsmechanikers bzw. Holzbearbeitungsmechanikerin steht hier und dort zum Download bereit: Flyer zum Download


itwoodbegood_FlyerBild


Zimmerer und Zimmerin

Zimmerer und Zimmerinnen bauen HolzhĂ€user und DachstĂŒhle oder nehmen Innenausbauten vor. Sie errichten Fachwerkkonstruktionen, oder ganze FertighĂ€user, montieren Fenster, TĂŒren, Treppen, TrennwĂ€nde und Außenwandverkleidungen, die sie ggf. auch selbst gefertigt haben. Zudem modernisieren und sanieren sie Altbauten und restaurieren historische Holzkonstruktionen. Dabei arbeiten sie in Abstimmung mit der Bauleitung, nach BauplĂ€nen und sonstigen technischen Vorgaben. Siehe auch: Zimmerer/Zimmerin via BERUFENET

Zentralverband des Deutschen Handwerks e.V. (ZDH):

Der Zentralverband des Deutschen Handwerks e.V. (ZDH) als Spitzenverband der deutschen Wirtschaft setzt sich fĂŒr die Interessen von 1 Million Handwerksbetrieben mit mehr als 5,5 Millionen BeschĂ€ftigten und 368.000 Auszubildenden ein.

Mit einer bundesweiten Imagekampagne zeigt das Handwerk seit 2010 die unterschiedlichen Berufsfelder des Handwerks, die vielen Entfaltungs- und Karrieremöglichkeiten im Handwerk und möchte Jugendliche so zu einer Ausbildung in einem von ĂŒber 130 Ausbildungsberufen ermuntern. Auf der zentralen Online-Plattform unter www.handwerk.de sind hierzu ein Berufe-Checker (Welcher Handwerksberuf passt zu dir?) eine Abbildung der Berufsprofile (Infos zu den Ausbildungsberufen im Handwerk) und ein Lehrstellenradar und Tipps zu Praktika und Ausbildung zu finden. Die unterschiedlichen Ausbildungsberufe speziell im Holzgewerbe sind hier dargestellt - Holzgewerbe.

Die Darstellung des Ausbildungsberufes des Zimmerers bzw. der Zimmerin finden Sie hier.







 

Ansprechpartner:


Prof. Dr.-Ing.
Ulrich Schwarz

Dekan/Studiengangsleiter des Fachbereichs Holzingenieurwesen

 03334/657-374
Ulrich.Schwarz@hnee.de


Dipl.-Ing. (FH)
Guido Eichbaum

Studiengangskoordinator Duales Studium am Fachbereich Holzingenieurwesen

 03334/657-389

Guido.Eichbaum@hnee.de