Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde
•••
Menü

Northern European Regional Meeting (NERM)

Wales 2019

Mount Snowdon

Mitte April 2019 reisten 4 IFSA Mitglieder unseres LCs nach Nord Wales zum Northern European Regional Meeting, wo sich jĂ€hrlich die IFSA Local Committees von Nordeuropa und darĂŒber hinaus treffen und diese Gelegenheit nutzen, um sich untereinander zu vernetzen. Das NERM 2019 wurde in diesem Jahr von BFSA, der Bangor Forestry Students‘ Association, ausgetragen. Der Schwerpunkt des Programms wurde auf Ă¶kologische, ökonomische und soziale Aspekte der walisischen Forstwirtschaft gelegt.

Am ersten Programmtag ging es gleich sportlich mit der Besteigung des höchsten Berges von Wales los – dem Mount Snowdon
(Höhe: 1.085 m).

Auch den nĂ€chsten Tag verbrachten wir im Snowdonia National Park und erkundeten einen Teil des Waldes, der durch die Tilhill Forestry  profitorientiert bewirtschaftet wird. Dabei schauten wir uns KahlschlagsflĂ€chen an, pflanzten neue BĂ€ume und hörten viel ĂŒber natĂŒrliche  Waldbewirtschaftungsmethoden in Wales. Den Abend ließen wir gemĂŒtlich an einem Lagerfeuer ausklingen.


20190415_150050

Am dritten Tag bekamen wir Einblicke in die soziale Waldwirtschaft eines Gemeinschaftswaldes. Ein weiterer Programmpunkt war ein Landhaus,  auf dessen WaldgrundstĂŒck Agroforst betrieben wurde. Dort lernten wir, wie man nachhaltige Holzkohle herstellt. Anschließend bekamen wir die Gelegenheit das beeindruckende UniversitĂ€tsgebĂ€ude der UniversitĂ€t von Bangor mit ihrer Holzbibliothek anzuschauen. Abends besuchte uns eine walisische Musikgruppe, die uns in die walisische Kultur mit traditionellen StandardtĂ€nzen einfĂŒhrte und uns das Tanzbein schwingen ließ.

Den darauffolgenden Tag verbrachten wir in einem Waldabschnitt am Newborough Beach, der von der lokalen Bevölkerung sehr gerne zu Erholungszwecken genutzt wird. Des Weiteren dient er als Maßnahme gegen die Erosion der SanddĂŒnen, die allmĂ€hlig vom Meer abgetragen werden. Der Erhalt der FunktionalitĂ€t dieses Waldes ist also in vielerlei Hinsicht von großer Bedeutung. Am Abend erwartete uns der International Evening, auf dem die Teilnehmer aus den unterschiedlichen LĂ€ndern typische Köstlichkeiten, kulturelle Besonderheiten und musikalische Darbietungen prĂ€sentieren. WĂ€hrend des NERM wurden wir immer wieder von den sehr engagierten Dozierenden der Bangor University begleitet – so auch im Gwydr Forest, in dem ein Botanik-Professor uns begleitete und uns die biologische DiversitĂ€t des wunderschönen naturnahen Waldes nĂ€herbrachte.


Das NERM dient auch immer „offiziellen“ Angelegenheiten wie der Wahl des nĂ€chsten Regional Representative fĂŒr Nordeuropa und des Gastgebers des nĂ€chsten NERM. Dies war fĂŒr unser Eberswalder IFSA-Komitee einer der Höhepunkte der Veranstaltung. Wir haben uns fĂŒr die Austragung des NERM 2020 beworben und dafĂŒr auch die einstimmige Zustimmung der anderen LCs bekommen. FĂŒr unser ziemlich frisch gegrĂŒndetes Komitee ist dies eine tolle Gelegenheit, uns und die Waldstadt Eberswalde international zu prĂ€sentieren.

Auch blieb der Spaß nicht aus: die Bangor Forestry Students‘ Association lud uns am letzten Tag in ein ehemaliges Bergwerk ein, in dem unterirdisch eine riesige Trampolinlandschaft eingerichtet wurde – ein Bounce Below im wahrsten Sinne des Wortes. Die letzte Exkursion fĂŒhrte uns in einen Schiefertagebau, in dem vielfĂ€ltige Themen rund um Wiederaufforstung, Pionierbaumarten, Pflanzenkrankheiten etc. diskutiert wurden.

FĂŒr uns war das NERM ein großartiges Erlebnis, das uns einen internationalen, praktischen Einblick in unser Studium bot. Wir freuen uns, im nĂ€chsten Jahr alte und neue Gesichter in Eberswalde beim NERM 2020 begrĂŒĂŸen zu dĂŒrfen!

NERM election
NERM


Slowakei 2018

Folgt in KĂŒrze!

​​​​​​​