Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde
•••
Menü
The page you requested has not yet been translated into your language and will therefore be displayed in the default language.

Aktuelles aus dem Fachbereich Holzingenieurwesen der HNE Eberswalde


Start ins Wintersemester 2020/2021

IMG_20201008_142644IMG-20201028-WA0001

29.10.2020 Unter besonderen Bedingungen ist am Fachbereich Holzingenierwesen das Wintersemester 2020/2021 fĂŒr alle Studierenden gestartet. WĂ€hrend der klassische Studiengang Holztechnik bereits Anfang Oktober ins Studium startete, begann diese Woche auch fĂŒr die dual Studierenden das erste Semester. Trotz der aktuellen Situation und den daraus resulierenden EinschrĂ€nkungen konnten die neuen Studierenden die Hochschule, die Lehrenden sowie die Kommilitonen und Kommilitoninnen persönlich kennenlernen. Wir wĂŒnschen Ihnen viel Erfolg fĂŒr ihr weiteres Studium.

Verabschiedung von Professor Holger Pehlgrimm

IMG_20200917_140836 (2)

17.08.2020 Mit dem Sommersemester endet im September auch die Dienstzeit eines geschĂ€tzten Professors unseres Fachbereiches. Prof. Dr.-Ing. Holger Pehlgrimm hat die Professur fĂŒr Maschinenelemente und Maschinendynamik bereits seit Anfang der neunziger Jahre inne und ist damit der dienstĂ€lteste Professor unseres Fachbereiches gewesen. Neben seiner LehrtĂ€tigkeit hat sich Professor Pehlgrimm auch in verschiedenen Hochschulgremien engagiert. Wir danken ihm fĂŒr sein langjĂ€hrige Engagement und die stets sehr gute Zusammenarbeit. Bevor sich Professor Pehlgrimm ganz in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet, bleibt er uns noch als Dozent erhalten, bis eine wĂŒrdige Nachfolge fĂŒr seine Professur gefunden werden konnte.


Bewerbungsfrist bis zum 28.09. verlÀngert

27.08.2020 FĂŒr das kommende Wintersemester wurde die Bewerbungsfrist der StudiengĂ€nge des Fachbereiches Holzingenieurwesen bis zum 28.09.2020 verlĂ€ngert. Studieninteressierte können sich noch bis zu diesem Datum immatrikulieren, sollten aber beachten, dass vor der Immatrikulation die notwendigen Dokumente hochgeladen werden mĂŒssen. 

IMG_20190615_125822



Effizient, sicher und gĂŒnstig bauen mit smarten Klebstoffen

Welche Möglichkeiten multifunktionale Klebstoffsysteme fĂŒr den Holzbau bieten, wird im Rahmen des Forschungsprojekts SmartTimbA an der Hochschule fĂŒr nachhaltige Entwicklung Eberswalde (HNEE) untersucht.

17.08.2020 Das Bauen mit Holz gewinnt im privaten wie auch öffentlichen Bereich zunehmend an Beachtung. Das liegt mitunter daran, dass man ein wesentlich besseres Innenraumklima erhĂ€lt und ein geringeres Gewicht bei gleicher TragfĂ€higkeit hat. „Holz ist durch moderne Methoden, neue Produkte und hohen Vorfertigungsgrad technologisch inzwischen den anderen Bauweisen ĂŒberlegen. Im Gegensatz zu anderen Baustoffen ist Holz auch noch eine nachwachsende Ressource und bindet CO2 solange es wĂ€chst und verbaut ist“, sagt Prof. Dr. Ulrich Schwarz, Dekan am Fachbereich Holzingenieurwesen an der HNEE. Die technische Entwicklung der letzten Jahre sei enorm, von der Planung bis zur AusfĂŒhrung kommen modernste Produktionstechnologien im Holzbau zum Einsatz. Das sei auch im Bewusstsein der Gesellschaft, bei Bauherren und Planern angekommen. Dennoch gibt es immer noch gewisse Vorbehalte. „Konstruktionen mit öffentlicher Nutzung, besonders kommunale Bauten und BrĂŒcken, werden ĂŒberwiegend aus Beton gebaut, weil man glaubt, dass dieses Material langlebiger sei“, beobachtet Prof. Dr. Markus Jahreis, Dozent an der HNEE. Dem widersprechen jedoch Jahrhundert alte BrĂŒcken und DĂ€cher aus Holz und die hohen Sanierungskosten der Beton-Infrastruktur. Die Folge sei, dass beispielsweise HolzbrĂŒcken hĂ€ufiger ĂŒberprĂŒft werden mĂŒssen, als im ĂŒblichen Turnus von StahlbetonbrĂŒcken. Das wiederum treibt die Betriebskosten in die Höhe, wodurch die Erstellung einer Konstruktion in Holzbauweise unwirtschaftlich wird. Die Lösung wĂ€re aus Sicht des HNEE-Wissenschaftsteam im Forschungsprojekt SmartTimbA, ein kontinuierliches Monitoring, also die Überwachung von mechanischen KenngrĂ¶ĂŸen und Feuchtewerten. „Damit können Problemstellen schneller und einfacher erfasst und repariert werden. Das spart in der Gesamtbetrachtung Kosten, da kleine Ausbesserungsarbeiten gĂŒnstiger als eine Komplettsanierung sind“, erklĂ€rt Prof. Dr. Schwarz.

Klebefuge_Holzbau



Im Projekt SmartTimbA wird eine neuartige Methode untersucht, bei der multifunktionelle Klebstofffugen zum Einsatz kommen. Diese werden als zerstörungsfreie Sensoren schon bei der Produktion von großen Holzbauteilen zum Beispiel fĂŒr HallendĂ€cher, BrĂŒckentrĂ€ger oder StĂŒtzen aus Brettschichtholz integriert. Entwickelt wird eine Technologie, mit der diese Klebstoffe hergestellt und optimal in die relevanten Stellen des Holzbauteils eingebracht werden können. „Dazu nutzen wir elektrische Messtechnik und entwickeln neue Methoden, um Signale aus Änderungen zu differenzieren. Wir wollen die Signale verstehen und sie mechanischen GrĂ¶ĂŸen wie Druck, Zug und Schub zuordnen“, erklĂ€rt Christoph Winkler, wissenschaftlicher Mitarbeiter im Projekt, das Verfahren. Mit den multifunktionellen Klebstoffen wĂ€re kĂŒnftig ein permanentes und gĂŒnstiges Last- und Feuchtemonitoring möglich. „So könnte man beispielsweise HolzbrĂŒcken, ĂŒber die regelmĂ€ĂŸig schwere LastzĂŒge fahren, kontinuierlich ĂŒberwachen, indem mechanische Spannungen im Material bei Überfahrten durch den Klebstoff detektiert werden. Erreichen die Spannungen kritische Werte, kann eine Warnung erfolgen“, ergĂ€nzt Prof. Dr. Markus Jahreis. Das Sicherheitsniveau fĂŒr das Bauwerk steige und die PrĂŒf- und Wartungskosten wĂŒrden sinken. Das Bauen mit Holz wĂ€re damit auch fĂŒr die öffentliche Hand wieder attraktiver.

WeiterfĂŒhrende Informationen

  • HNEE-Projektseite „Entwicklung eines multifunktionalen Klebstoffsystems zur Abbildung von Schadensszenarien in Holztragwerken (SmartTimbA)“: www.hnee.de/E9841

  • HNEE-Wissenschaftsnachrichtenvideo: https://youtu.be/YWoN_JMqkNs

FĂŒr RĂŒckfragen stehen Ihnen zur VerfĂŒgung:

Prof. Dr. Ulrich Schwarz

Dekan am Fachbereich Holzingenieurwesen

Professur fĂŒr Gestaltung, Konstruktion und Herstellung von Produkten aus Holz

Telefon: 03334 - 657 371

ulrich.schwarz@hnee.de

Prof. Dr. Markus Jahreis

Fachbereich Holzingenieurwesen

Professur fĂŒr Holzbau



Telefon: 03334 - 657 376

markus.jahreis@hnee.de

Christoph Winkler M.Sc.

Fachbereich Holzingenieurwesen

Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Forschungsgruppe
madera wood research

Telefon: 03334 - 657 369

christoph.winkler@hnee.de

Annika Bischof

HNEE-Mitarbeiterin fĂŒr
Wissenschaftskommunikation




Telefon: 03334 - 657 227

presse@hnee.de



Masterthesis PrĂ€sentation ‚Nexormorphosis‘ - Eine digital gefertigte und modulare Überdachungsstruktur

Am Freitag, 14.08.2020 prĂ€sentierten Frau Theresa Lohse und Frau Oksana Tyltina (Master Architektur TU Berlin, CoLab Fachbereich Architekturdarstellung und Gestaltung im Technikum auf dem Waldcampus der HNEE ihre Masterthesis. Nexormorphosis ist die Masterarbeit zweier TU Berlin Studentinnen in Kooperation mit dem Fachbereich Holzingenieurwesen der HNEE, die die Potenziale einer digital gefertigten Überdachung aus Holz in ihrer Spannweite untersucht. Der Tragwerksentwurf basiert auf der Weiterentwicklung der Prinzipien eines Hebelstabwerkes (reciprocal frame structure), bei dem alle Komponenten im Gleichgewicht miteinander stehen und die reziproke Verbindung von kurzen Balken eine weite Überspannung ermöglicht. Die Struktur benötigt keinerlei zusĂ€tzliche Verbindungselemente wie Schrauben oder NĂ€gel. Die Verbindungen sind allein durch die Geometrie der Balken und die PrĂ€zision in der digitalen Fertigung ausgefĂŒhrt.

20200626_105518


 Die Überdachung ist nicht ortsgebunden, da die parametrische Planung und digitale Fertigung es zulĂ€sst, die Dateien als ‚Rezept‘ zu verschicken und global zu produzieren und aufzubauen. Der Aufbau ist durch die ModularitĂ€t und das simple Muster durch eine kleine Gruppe von Personen durchzufĂŒhren. Die Struktur kann als temporĂ€rer Versammlungsort mit zusĂ€tlichem Sonnenschutz dienen. Ein Nutzungsbeispiel des Entwurfes ist im Hof eines Museums in Barcelona geplant.

200724_Render_OT_final warme panels


Neue Wandverkleidung durch unsere Tischlerei realisiert

20.07.2020 FĂŒr das neue Hochregal zur Holzlagerung hat das erweiterte Tischlereiteam der HNEE eine Wandverkleidung gebaut. Die Verkleidung besteht aus regionalem, selbst eingeschnittenem Eichenholz und soll als Sonnen- sowie Regenschutz fĂŒr das gelagerte Holz dienen. Im Modul Produktgestaltung bei Herr Professor Schwarz werden die Studierenden dann im kommenden Semester eine Gestaltung fĂŒr die Außenseite der Verkleidung entwerfen und anbringen.

Wandaufbau


Forschungsvideo zum SmartTimbA Projekt

13.07.2020 Im Rahmen einer Forschungsvideo-Offensive der HNEE-Hochschulkommunikation wurde letzte Woche ein 3 bis 4 minĂŒtiges Video ĂŒber das SmartTimbA-Projekt der Forschungsgruppe madera woodresearch gedreht. Im Projekt SmartTimbA geht es um den möglichen Einsatz von multifunktionalen Klebstoffen zur BauwerksĂŒberwachung im Holzbau. Einzelheiten zum Projekt erlĂ€utern die Verantwortlichen im Video, das zukĂŒnftig auf der Seite des Informationsdienst Wissenschaft (idw) und dem HNEE Youtube Kanal zu finden sein wird.

IMG_20200708_114435


Besuch belgischer Partnerhochschule Hogeschool Gent an HNEE

05.02.2020 Am gestrigen Tag besuchten fĂŒnf Studierende der Hogeschool Gent aus Belgien, gemeinsam mit ihrem Deutschlehrer Johan Van Assche, den Fachbereich Holzingenieurwesen der HNEE. Nach einer FĂŒhrung ĂŒber den Waldcampus und einem Vortrag zur Geschichte der HNEE, den Forschungsschwerpunkten und dem Studienangebot des Fachbereiches durch Guido Eichbaum wurde der Tag mit einer Exkursion zur Firma ROBETA-Holz OHG in Milmersdorf erfolgreich beendet. Dank der ausfĂŒhrlichen ErklĂ€rungen durch den Assistenten der GeschĂ€ftsfĂŒhrung Herr Benthin, konnten die Besucher den Arbeitsablauf innerhalb eines SĂ€gewerks kennenlernen und nebenbei auch ihre Deutschkenntnisse erweitern.

Besuch_Gent_2020

Volles Haus bei 2. Eberswalder Holzbau Tagung

31.01.2020 Rund 180 Besucher und Besucherinnen kamen gestern nach Eberswalde, um sich bei der 2. Eberswalder Holzbau Fachtagung ĂŒber aktuelle Entwicklungen der Branche zu informieren. Nach einleitenden Worten aus der Landes- und Kommunalpolitik, ging es in den FachvortrĂ€gen  bereits realisierte Praxisbeispiele, Brandschutz im Holzbau, Ergebnisse aus der aktuellen Forschung und um langfristige Entwicklungen wie dem verpflichtenden Einsatz von Building Information Modeling (kurz: BIM) bei öffentlichen Bauvorhaben ab diesem Jahr. Organisiert wurde die Veranstaltung vom Landesbeirat Holz Berlin / Brandenburg e.V., der Brandenburgischen Ingenieurkammer und dem Fachbereich Holzingenieurwesen der HNEE.

IMG_20200130_115900

First Lego League Semifinale an der HNEE

28.01.2020 Am vergangenen Samstag fand am Waldcampus der HNEE das Halbfinale der First Lego League fĂŒr Nord- und Ostdeutschland statt. Achtzehn Teams traten gegeneinander in vier Disziplinen an: Teamwork, PrĂ€sentation der Forschung, Design des Roboters und dem Robot Game. Gewonnen haben schlussendlich die Caro Aces vom Carolinum Gymnasium Neustrelitz, sie fahren im MĂ€rz zum Finale nach Offenburg.

_MG_2036

AlljĂ€hrliche Abschlussfeier fĂŒr Absolvent*innen

20.01.2020 Geschafft! Der Fachbereich Holzingenieurwesen verabschiedet dieses Jahr 43 Absolvent*innen der StudiengĂ€nge Holztechnik Bachelor und Holztechnik Master. Einige von ihnen nutzen den Anlass und feierten ihren Abschluss gebĂŒhrend bei der diesjĂ€hrigen Abschlussfeier gemeinsam mit den Alumni der anderen Fachbereiche im Haus SchwĂ€rzetal. Insgesamt haben im Jahr 2019 393 Studierende ihr Studium an der HNEE beendet. Wir wĂŒnschen Ihnen allen viel Erfolg fĂŒr ihre Zukunft.

Collage_Abschluss_2020_klein

Neujahresempfang der Stadt Eberswalde

14.01.2020 Vergangenen Samstag fand wieder der traditionelle Neujahresempfang des Eberswalder BĂŒrgermeisters statt, Ort des Geschehens bildete dieses Jahr der Wald-campus. Dadurch bot sich den BĂŒrgern und BĂŒrgerinnen der Stadt, die Möglichkeit die Hochschule fĂŒr nachhaltige Entwicklung, das ThĂŒnen-Institut fĂŒr Waldökologie, die Material-prĂŒfanstalt Brandenburg und das Landeskompetenzzentrum Forst besser kennenzulernen. Auch der Fachbereich Holzingenieurwesen öffnete seine TĂŒren und gab Einblicke in die aktuelle Forschung: Professor Ulrich Schwarz berichtete ĂŒber BauwerksĂŒberwachung mittels intelligenter Klebstoffe, Philipp Kuttner fĂŒhrte den 5-Achs-Laser vor und berichtete ĂŒber dessen Einsatzmöglichkeiten in der Holzbranche und Professor Klaus Dreiner öffnete das Technikum und fĂŒhrte die dortige Roboterzelle vor.



IMG_1706

Einladung zur 2. Eberswalder Holzbau-Tagung

08.01.2020 Der Fachbereich Holzingenieurwesen der Hochschule fĂŒr nachhaltige Entwicklung lĂ€dt zusammen mit dem Landesbeirat Holz Berlin / Brandenburg e.V. und der Brandenburgischen Ingenieurkammer zur 2. Eberswalder Holzbau-Fachtagung am 30.01.2020 unter der Fragestellung "Gropius fĂŒr alle?" recht herzlich nach Eberswalde ein. 

Verfolgt wird das Ziel, den im Land Brandenburg nachhaltig erzeugten Rohstoff Holz kĂŒnftig stĂ€rker als Baustoff einzusetzen. So soll die Wertschöpfung des Rohstoffes Holz im Land Brandenburg erhöht, ArbeitsplĂ€tze im lĂ€ndlichen Raum gesichert und neu geschaffen sowie ein messbarer Beitrag zur Senkung der COÂČ-Emmissionen und zur Erreichung der Klimaschutzziele des Landes Brandenburg  geleisten werden.

Die Fachtagung beinhaltet verschiedene VortrĂ€ge zu den vielfĂ€ltigen Anforderungen des Holzbaues generell, bis hin zur Vorstellung konkreter Holzbau-Projekte und die Gewinnung von FachkrĂ€ften. Abschließend ist eine Podiumsdiskunden inkl. FĂŒhrungen durch den Fachbereich Holzingenieurwesen geplant.


Um Anmeldungen wird bis zum 22. Januar gebeten, an: lothar.krueger@lbholzbb.de


Ort:
Waldcampus der HNEE, Haus 15, Hörsaal 2, Alfred-Möller-Str. 1, 16225 Eberswalde


Programm:

Flyer-Holzbau-Fachtagung.pdf