Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde
•••
Menü
The page you requested has not yet been translated into your language and will therefore be displayed in the default language.

Team und Praxispartner


M. Stoffels

Prof. Dr. Mario Stoffels

Professor f├╝r Controlling und Finanzwirtschaft an der HNE Eberswalde.

M. Bathke

Dipl.-Kffr. Marion Bathke

Gesch├Ąftsf├╝hrerin vom ZENO, das An-Institut der HNE Eberswalde.

Thorsten Ingo Schmidt

Prof. Dr. Thorsten Schmidt

Professor f├╝r ├ľffentliches Recht an der Universit├Ąt Potsdam.

D. Rudolf

Daniel Rudolf, M.Sc.

Projektleiter beim ZENO, Dozent f├╝r das Planspiel ÔÇ×Nachhaltige kommunale EnergieÔÇť.


Dr Tony Mudrack

Prof. Dr. Tony Mudrack

Professor an der staatlichen Studienakademie Breitenbrunn

Dr. Holger Th├Ąrichen

Dr. Holger Th├Ąrichen

Gesch├Ąftsf├╝hrer Abfallwirtschaft im VKU. Dozent im Fach Abfallwirtschaft.

Andreas Neukirch, MA

Andreas Neukirch, M.A.

Abteilungsleiter Dresdner Verkehrsbetriebe
Dozent im Fach Verkehrsbetriebslehre.

mathias-hartung

Mathias Hartung

Dozent im Fach Wasserwirtschaft.


A. Conrad

Prof. Dr. Alexander Conrad

Professor f├╝r Volkswirtschaftslehre, nach-haltiges Regionalmanagement und Kommunalfinanzen an der HNE Eberswalde.

W. Schl├╝ter

Prof. Dr. Wilfried Schl├╝ter

Dozent f├╝r Mediation in der Kommunalwirtschaft.

Ulf Leusmann

Ulf Leusmann, MBA

Dozent an der HNE Eberswalde.

Dr. Ines Zenke

Prof. Dr. Ines Zenke

Senior-Partnerin, Becker B├╝ttner Held, Berlin. Dozentin im Fach Energiewirtschaft.


Die Ausbildung ist durch Partnerschaftskooperationen sehr praxisnah

Es bestehen Kooperationen zu vielen Kommunen und kommunalen Unternehmen und deren Verb├Ąnden (St├Ądte und Gemeindebund Brandenburg, Verband kommunaler Unternehmen, Ostdeutscher Sparkassen Verband). Wichtige Einzelpartner sind dar├╝ber hinaus die Th├╝ga Aktiengesellschaft, zahlreiche Stadtwerke und Sparkassen. Die Integration dieser Praxispartner in den Projekten, vor allem aber auch im Praxiskollegium, in dem hochkar├Ątige Entscheidungstr├Ąger die Weiterentwicklung des Studiengangs mit Argusaugen ├╝berwachen, gew├Ąhrleisten Passgenauigkeit und Aktualit├Ąt der Ausbildung. Vor allem Dank dieser umfassenden Mitwirkung der kommunalen und kommunalwirtschaftlichen Praxis ist aus aus dem anfangs singul├Ąren Studiengang ein komplexes Programm f├╝r die kommunalwirtschaftliche Aus- und Weiterbildung entstanden.


Die Praxispartner