Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde
•••
Menü
The page you requested has not yet been translated into your language and will therefore be displayed in the default language.

Leitbild des Fachbereiches

DSC06677© Jens Pape

Die Arbeit des Fachbereiches Landschaftsnutzung und Naturschutz richtet sich nach dem Grundsatz

„Mit der Natur fĂŒr den Menschen“.

Wir bilden vielseitig einsetzbare Absolventen aus, die als Experten weltoffen und flexibel auf die Herausforderungen einer sich wandelnden Umwelt reagieren und die Zukunft aktiv und kreativ mitgestalten. Wir haben dieses Ziel erreicht, wenn unsere Absolventen in den Bereichen Naturschutz und Landnutzung, Landwirtschaft, Tourismus, Umweltbildung und Öffentlichkeitsarbeit als Berater, Betriebsleiter, Verwalter, Gutachter, Manager und behördlicher Mitarbeiter QualitĂ€tsarbeit leisten.

Wir wissen, dass eine zukunftsfĂ€hige LebensqualitĂ€t nur durch die Sicherung aller Lebensgrundlagen und einen sorgsamen und effektiven Umgang mit Ressourcen erreicht werden kann. Wir bilden deshalb Fachleute aus, die Verantwortung fĂŒr die Gesellschaft ĂŒbernehmen und diese Erfordernisse wissenschaftlich, wirtschaftlich, sozial und ethisch begrĂŒndet im In- und Ausland in die Praxis umsetzen.

Wir konzentrieren uns dabei auf die regionale Ebene und den lÀndlichen Raum. Unsere Absolventen sind befÀhigt, Natur-, Raum-, Sozial- und Wirtschaftsstrukturen in Regionen zu erfassen und Entwicklungsprozesse aktiv mitzugestalten.

Wir lehren interdisziplinĂ€r eine systemorientiert-ganzheitliche Zusammenschau, angefangen von Landschaftsnutzung, Naturschutz, Ökolandbau einschließlich Vermarktung ĂŒber Nachhaltigen Tourismus, Regionalentwicklung bis hin zu Bodenschutz und Umweltbildung.

Wir verfolgen das Ziel einer traditionell fĂ€cherĂŒbergreifenden Erforschung der Natur- und Kulturlandschaft mit zahlreichen nationalen und internationalen Kooperationspartnern. Unter Anwendung partizipativer AnsĂ€tze können wir aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse fĂŒr die Praxis in großer Breite vermitteln. Auch in der ForschungstĂ€tigkeit und bei der Kooperation mit Praxispartnern nimmt die regionale Dimension eine bedeutende Rolle ein.

Wir schaffen in unserer Arbeit eine AtmosphĂ€re von kollegialer Zusammenarbeit, Gemeinschaftlichkeit und Mitmenschlichkeit als SchlĂŒssel fĂŒr Erfolg und Glaubhaftigkeit.