Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde
•••
Menü
The page you requested has not yet been translated into your language and will therefore be displayed in the default language.

Geografie und Klima

Geografische Lage

Der Forstbotanische Garten Eberswalde liegt etwa 45 km nordöstlich von Berlin im SĂŒden der Stadt Eberswalde (52Âș50ÂŽN/13Âș49ÂŽO) am Rand des Torun-Eberswalder-Urstromtals. Er wird beeinflusst durch das kontinentale Binnenland-Klima des NO-deutschen Tieflandes. Die Landschaft ist eiszeitlich geprĂ€gt durch quartĂ€re Kaltzeiten in AusprĂ€gung stark wechselnder GelĂ€ndeformen.





Klimadaten (Temperatur, Sonnenschein, Niederschlag)

Temperatur

durchschnittliche Jahresmitteltemperatur

8,4 °C

höchste Jahresmitteltemperatur seit 1876

10,2 °C (1934)

niedrigste Jahresmitteltemperatur seit 1876

6.6 C (1879)

durchschnittliche Temperaturschwankung zwischen wÀrmstem und kÀltestem Monat

18,1 K


Durchschnittliche Mitteltemperaturen der Jahreszeiten:


- Winter (Dezember bis Februar)

- 0,1 °C

- FrĂŒhjahr (MĂ€rz bis Mai)

8,5 °C

- Sommer (Juni bis August)

17,1 °C

- Herbst (September bis November)

8,5 °C




Durchschnittliche Jahresmittel


- des tÀglichen Temperaturmaximums

12,7 °C

- des tÀglichen Temperaturminimums

4,3

- der tÀglichen Temperaturschwankung


durchschnittlicher Beginn und Ende einer Tagesmitteltemperatur von 5 °C

durchschnittliche Zahl der Tage mit Mitteltemperaturen von mindestens 5 °C

8,4 K


30. MĂ€rz ; 7. November

244


durchschnittlicher Jahreshöchstwert des tÀglichen Temperaturmaximums


33,1 °C

durchschnittlicher Jahrestieftswert des tÀglichen Temperaturminimums

- 17,0 °C


Lufttemperatur

mittlere jÀhrliche Schwankung der Lufttemperatur



50,1 K

absolut höchstes Maximum der Lufttemperatur

37,1 °C (11. Juli 1959)

absolut tiefstes Minimum der Lufttemperatur

-27,6 °C (10. Februar 1929)


mittlere Zahl der

- Frosttage im Jahr



96

- Eistage im Jahr

26

- kalten Tage im Jahr

1,5

- Sommertage im Jahr

32

- heißen Tage im Jahr

6


Mittlere Dauer der frostfreien Zeit


- in 2 m Höhe

170 Tage

- in 0,1 m Höhe

125 Tage


Sonnenschein

durchschnittliche Jahressumme der Globalstrahlung (1958 bis 1972)                            

3495 MJ/mÂČ

mittlere tÀgliche Sonnenscheindauer

4,6 h

desgl., in % der möglichen Dauer

37 %


Niederschlag

durchschnittlicher jÀhrlicher Niederschlag in 1m Höhe

572 mm

kleinste jÀhrliche Niederschlagsmenge im Beobachtungszeitraum

395 mm (1886)

grĂ¶ĂŸte jĂ€hrliche Niederschlagsmenge im Beobachtungszeitraum

785 (1926)

durchschnittlicher Niederschlag in der Vegetationsperiode (April - September)             

325 mm


Mittlere Zahl der Tage mit Niederschlag:


Âł0,1 mm

178

Âł1,0 mm

108

Âł10,0 mm

11,5

mittlere Zahl der Tage mit Schneefall (Âł0,1 mm)

36


frĂŒhestes, mittleres und spĂ€testes Datum


- des ersten Schneefalls

1. Oktober,

12. November,

21. Dezember

- des letzten Schneefalls

20. Februar,

10. April,

19. Mai


BegriffserklÀrungen

  • Frosttage = Tage mit Temperaturminimum in 2m Höhe ÂŁ 0 °C
  • Eistage = Tage mit Temperaturmaximum in 2m Höhe ÂŁ 0 °C
  • kalte Tage = Tage mit Temperaturmaximum ÂŁ -10°C
  • Sommertage = Tage mit Temperaturmaximum in 2m Höhe Âł 25 °C
  • heiße Tage = Tage mit Temperaturmaximum in 2m Höhe Âł 30 °C