Springe direkt zum Inhalt

HNE Eberswalde Organisations-Menü

Springe direkt zum Inhalt
Sie sind hier: Fachbereiche » Holzingenieurwesen » Forschung am Fachbereich » madera wood research » Research Projects » Prüfverfahren Reinigungstuch

Schneid- und Prüfverfahren von Hochleistungstüchern (HPW) für automatisierte Reinigungsprozesse

Aufgabenbeschreibung

Mit den sich weiter entwickelnden Produktionsmethoden in Bereichen des Fahrzeugbaus werden zunehmend neue Materialien mit sehr spezifischen Eigenschaften eingesetzt. In bestimmten Teilbereichen werden dazu textile Materialien zur Reinigung von Oberflächen verwendet, denen bestimmte Eigenschaften innewohnen. Zum Teil werden diese Microfasertextilien, ähnlich wie Klebebänder, in Form von Streifen verarbeitet. Vorausgehend werden diese Textilrollen in einem Konfektionierungsprozess so aufgearbeitet, dass diese dann verarbeitbar sind. Dieser Konfektionierungsprozess ist zu gestalten und durch entsprechende qualitätssichernde Prüfmethoden abzusichern:

a) Aufbau der ressourcen- und energieeffizienten Prozesstechnologie zum Abwickeln breiter textiler Bahnen ohne, dass die dem Material neuartigen innewohnenden Eigenschaften verloren gehen,

b) Entwicklung einer Technologie zum Trennen der unter a) genannten textilen Flächen zu schmalen Bandmaterialien, so dass in diesem Prozessschritt eine Fixierung der Schmalflächen (Schnittbereich) entsteht und

c) Entwicklung einer Prüfmethodik, die dem textilen Flächengebilde innewohnenden Eigenschaften qualitativ und quantitativ beschreibt.

Projektpartner

Bindfadenhaus en gros Gustav Scharnau GmbH
Oststraße 3, D-16356 Werneuchen

Förderrahmen

Dieses Vorhaben wird gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMELV) über das Zentralen Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM)

Förderkennzeichen: KF2122213CJ2
Projektzeitraum: 01.02.2013 - 30.01.2015

Projektleiter und Ansprechpartner

Prof. Dr.-Ing. Ulrich Schwarz

Dipl.-Ing. (FH), M. Sc. Christoph Winkler

(letzte Änderung: 06.01.2014 von Christoph Winkler)