Springe direkt zum Inhalt

HNE Eberswalde Organisations-Menü

Springe direkt zum Inhalt
Sie sind hier: Forschung

Forschung & Transfer

Porometer_Berit Künzelmann (4)

DOZENT_2_Sören Tetzlaff (3)

Interaktive Lehre_Sandra Hermannsen


Lebendige und anwendungsbezogene Wissenschaft.

Als Hochschule für eine nachhaltige Entwicklung bieten wir besonders forschungs- und innovationsfreundliche Rahmenbedingungen. Dafür wurde die Organisation des Transferzentrums geschaffen, in dem die Bereiche Wissens- und Technologietransfer, Drittmittelmanagement und EU-Förderung unter einem Dach vereinigt wurden.

Wir beteiligen uns als Hochschule an der Umsetzung der Innovationsstrategie Berlin-Brandenburg InnoBB+. Die im Jahr 2011 beschlossene gemeinsame Innovationsstrategie der Länder Berlin und Brandenburg zeigt auf, wie sich die Hauptstadtregion als international wettbewerbsfähiger Innovationsraum weiterentwickeln soll.

Gemessen an unserer Größe sind wir eine der forschungsstärksten Fachhochschulen Deutschlands. Als kleinere Hochschule ist die Kooperation mit zahlreichen in- und ausländischen Forschungseinrichtungen und Praxispartnern ein Qualitätsmerkmal der HNE Eberswalde.

Die Forschungsschwerpunkte "Nachhaltige Entwicklung des ländlichen Raums" sowie "Nachhaltige Produktion und Nutzung von Naturstoffen" spiegeln Themen und Fachgebiete der HNEE wieder.


Ideen‐ und Wissenstransfer für eine nachhaltige Entwicklung.

Transfer an der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde wird in einem breiten Sinne verstanden und geht über ein enges Verständnis als Technologietransfer (vorrangig von der Wissenschaft in die Wirtschaft) hinaus. Transfer ist der wechselseitige und partnerschaftliche Austausch von Wissen, Ideen, Dienstleistungen, Technologien und Erfahrungen. Er umfasst alle Formen der Kooperationsbeziehungen zwischen der Hochschule
und ihren externen Partner*innen in Lehre und Forschung – sowie darüber hinaus.


strategie_titel

Die Transferstrategie richtet sich an den Grundsätzen zur nachhaltigen Entwicklung der HNE Eberswalde aus, die das Leitbild der Hochschule untersetzen. Dementsprechend soll die Transferstrategie insbesondere solche Transferaktivitäten unterstützen, die einen Beitrag zu nachhaltiger Entwicklung leisten. Seit Juli 2016 verfügt die HNEE über eine Transferstrategie, die im Rahmen eines dynamischen Prozesses stetig weiterentwickelt werden soll.

TS_klein







Nachhaltigkeit an Hochschulen (HOCHN) entwickeln — vernetzen — berichten

Banner_Logos

„Nachhaltigkeit an Hochschulen: entwickeln — vernetzen — berichten“ — das ist das Ziel des BMBF-geförderten Verbundvorhabens HOCHN, das am 01. November 2016 mit einer Laufzeit von zwei Jahren startete. Elf deutsche Hochschulen arbeiten zu den Handlungsfeldern Nachhaltig-keitsberichterstattung, Governance, Lehre, Forschung und Betrieb, um nachhaltige Entwicklung an Hochschulen zu fördern und ein bundes-weites Netzwerk zu etablieren.

Als Nachhaltigkeitspionier unter deutschen Hochschulen bringt die HNE Eberswalde ihre Erfahrungen insbesondere in den Bereichen Nachhaltig-keitsberichterstattung, Governance, Lehre und Betrieb in die Arbeit des Verbunds ein. Darüber hinaus möchte die HNE Eberswalde das Thema Transfer von Hochschulen für nachhaltige Entwicklung im Rahmen des Verbunds explorieren und für eine weitere Bearbeitung aufbereiten.

(letzte Änderung: 20.01.2017 von Kerstin Lehmann)