Springe direkt zum Inhalt

HNE Eberswalde Organisations-Menü

Springe direkt zum Inhalt
Sie sind hier: Forschung » Wissenschaftliche Tagungen » Eberswalder Symposium für Umweltbildung » Umweltbildungssymposium 2011

3. Eberswalder Symposium für Umweltbildung, 27. Mai 2011, HNE Eberswalde


Alt wie ein Baum...

Natur, Werte und seelische Gesundheit

2011 — UNO-Jahr des Waldes

Die Nachrichten über den Zustand unserer Umwelt sind weiterhin sehr beunruhigend.

Zudem erregt die Zunahme psychischer Störungen bei Kindern und Jugendlichen in immer weiteren Kreisen Besorgnis, Krankenkassen und Gesundheitsinstitutionen nehmen sich zunehmend des Themas an. Wie sieht es mit der inneren Welt bei unseren Kindern und Jugendlichen aus? Was brauchen sie an Persönlichkeitsentwicklung, um Zukunft und Nachhaltigkeit mitgestalten, zukunftsorientierte Werte zu entwickeln und zukünftige Konflikte aushalten zu können? Was können Umweltbildung und insbesondere Naturerfahrung hier leisten? Das dritte Umweltbildungssymposium will neue und alte psychologische und pädagogische Erkenntnisse dazu vermitteln, Umdenken im pädagogischen Tun anregen, Wege aufzeigen und das notwendige Gespräch darüber ermöglichen.

Die in eckige Klammern gesetzten Vortragstitel sind vorläufige Arbeitstitel, Veränderungen sind möglich.


Moderation: Prof.Dr.Heike Molitor, HNE Eberswalde


Vormittagsprogramm


Ab 9.30 Empfang, Anmeldung und Stehkaffee

1000

Prof.Dr.W.-G.Vahrson: Begrüßung und Eröffnung

1010-1020

Prof.em.Dr.Norbert Jung, Berlin: Wie sieht's aus?Einführung ins Symposiumsthema

1020 -1030

Prof.Dr.Harald Schill/ Dipl-Ing. Johannes Giebermann,Eberswalde Das Eberswalder Projekt WaldWelten: Grußwort

1030-1115

Prof. Dr. Ulrich Gebhard, Hamburg: Zur Bedeutung von Naturerfahrungen für seelische Entwicklung, Wohlbefinden und Gesundheit

1115-1130

Diskussion/Plenum

1130-1150

Dipl.Ing.Tabea Ball, Berlin: „Schwierige Kinder“ in der Naturerfahrung — Theorie und Praxis eines ganzheitlichen Umweltbildungskonzepts

1150-1200

Diskussion/Plenum

 Mittagspause 12.00-13.00


Nachmittagsprogramm

1300-1320

Dipl.Fw. Roland Boljahn, Müllrose: Der Tanzbär im Käfig und der Langweiler im Wald

1320-1330

Diskussion/Plenum

1330-1415

Prof.Dr.Rainer Dollase, Bielefeld Umwelterziehung und Entwicklungspsychologie: Was brauchen Kinder wirklich?

1415-1430

Diskussion/Plenum *

1430-1450

M.Sc.Verena Schlattmann, Calau: Von grünen Daumen und roten Köpfen -Warum macht der Garten gesund?

1450-1500

Diskussion/Plenum

Kaffeepause 15.00-15.20

1520-1605

Dr. Michael Kalff, Stauffen: Naturerfahrung und Wertebildung

1605-1620

Diskussion/Plenum

1620-1640

Bastian Barucker, Berlin: SinnStiftung: Sinnfindung in der Naturerfahrung

1640-1650

Diskussion/Plenum

1650- 1800

Diskussion und Gespräch in (Themen-) Gruppen mit den Referenten

Wissenschaft und Praxis: Was kann die Praxis leisten? Was bringt uns weiter ?

ab 1915

Abendtreff in der Eberswalder „Bierakademie“ — Erfahrungsaustausch, gemütliches Miteinander

* Falls die Diskussionszeit nicht ausreicht, können während des Symposiums Fragen, Stichpunkte, Probleme und offene Themen auf Flipcharts geschrieben werden. Diese werden, ebenso wie die Tagungsdiskussion, in die Diskussionsgruppen einbezogen.

Tagungsort und -büro

Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde, Stadtcampus, Aula (Hs.6) 16225 Eberswalde, Ebertstraße 28.
O-Bus-Halt an der Bahnhofstraße (am Bahnhofsvorplatz), bis „Markt“ (4.Station)

Mittagessen

Kann in der Mensa auf dem Stadtcampus (Tagungsort) eingenommen werden

Pausenversorgung

Bioladen „Globus Naturwaren“

Abendtreff Bierakademie

Eisenbahnstraße 27, 8 Minuten Fußweg vom Tagungsort
( http://www.bierakademie-eberswalde.de/ ). Wegen begrenzter Plätze vermerken Sie bitte den Teilnahmewunsch bei Ihrer Anmeldung

Anmeldung und Tagungsbeitrag

Wir bitten um rechtzeitige Anmeldung, da die Plätze begrenzt sind !

Per E-Mail: U.Symposium@hnee.de , Umweltbildungssymposium@hnee.de;
Teilnahmebeitrag: 25.-€
ermäßigt: 10.- € (Studenten, Erwerbslose, FÖJ, FSJ, Zivildienstleistende)
Für Abmeldungen nach dem 20.Mai 2011 müssen wir leider den vollen Tagungsbeitrag erheben.

Bitte vorab überweisen bis zum 20. Mai 2011 auf folgendes Konto:

Stiftung WaldWelten, Sparkasse Barnim, Kto.: 940 002 647, BLZ: 170 52 000
Verwendungszweck: 3. Eberswalder Symposium

Leitung und Kontakt

Organisation: Johannes Giebermann, Kontakt: jgiebermann@hnee.de


Programmorganisation: Prof.em.Dr.Norbert Jung, Kontakt: nbjung@gmx.de , Tel.030/ 4743934

Vorbereitung

F.Dießelberg, A. Drews, J.Giebermann, T.Hettich, N.Jung, H.Molitor, S.Perl, A.Schilling

Veranstalter

WaldWelten,Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde,