Springe direkt zum Inhalt

HNE Eberswalde Organisations-Menü

Springe direkt zum Inhalt
Sie sind hier: Hochschule » Leitung » Nachhaltigkeitsmanagement » Klimafreundliche Hochschule » Klimaschutzwoche

Klimaschutzwoche 2017



Die Klimaschutzwoche 2017 fand vom 12. - 18. Juni statt. Dank den Beiträgen vieler Hochschulgruppen, Initiativen und Vereine wurde ein vielfältiges Programm auf die Beine gestellt: Während Filmabenden, Workshops und Führungen haben zahlreiche Teilnehmer*innen die Alternativen für eine klimafreundliche Zukunft diskutiert, praktisch ausprobiert und sich ausgetauscht.

An all die engagierten Mitwirkenden und Teilnehmer*innen
richten wir deshalb ein großes Dankeschön!


 Impressionen der Klimaschutzwoche

 

KSW_201701 Einführung des Mehrwegbecher-Pfandsystems Nachfüllbar Eberswalde 02 Bisheriger Fußabdruck der HNEE durch Einwegbecher 03 Praxis- und Projektpartner von Nachfüllbar Eberswalde 04 Themenabend Klimagerechtigkeit 05 Themenabend Klimagerechtigkeit: Prof. Hermann Ott 06 Themenabend Klimagerechtigkeit: Dr. Tadzio Müller 07 Themenabend Klimagerechtigkeit: Prof. Heike Walk 0800 Podiumsdiskussion Transferstrategie 0801 Podiumsdiskussion Transferstrategie 08 DIY Klimaschutznachmittag: Pizza aus dem mobilen Holzofen 09 DIY Klimaschutznachmittag: Upcycling Workshop 10 DIY Klimaschutznachmittag: Lastenräder Probefahren 11 DIY Klimaschutznachmittag: Klimaschutzstencils 12 DIY Klimaschutznachmittag: Fahrradselbsthilfewerkstatt 13 DIY Klimaschutznachmittag: Terra Preta Workshop 14 DIY Klimaschutznachmittag: CO2-Waage 15 DIY Klimaschutznachmittag: The true costs of coal workshop 16 Open Air Kino zum Thema Kohleausstieg 17 Klimaschutz in der Landwirtschaft mit Michael Grolm, Daniel Fischer, Gerald Dunst und Ralf Bloch 18 Klimaschutz in der Landwirtschaft 19 Klimaschutz in der Landwirtschaft 20 Fahrt mit der Solarexplorer zum Thema Erneuerbare Energien und Biodiversität 21 Fahrt mit der Solarexplorer zum Thema Erneuerbare Energien und Biodiversitä 22 Fahrt mit der Solarexplorer zum Thema Erneuerbare Energien und Biodiversitä 23 Fahrt mit der Solarexplorer zum Thema Erneuerbare Energien und Biodiversitä

 Fotos: HNEE/Ulrich Wessollek bzw. Henning Golüke (Bild: 0800,0801,16-23)

 

 

 

 










Was ist die Klimaschutzwoche?


What is the climate protection week?  Find the english version here


Die Klimaschutzwoche an der HNEE ist eine Plattform für (Forschungs-) Projekte, die Fachbereiche, die Verwaltung, Gruppen und Initiativen, die sich mit dem Themenfeld „Klimawandel und Klimaschutz“ auseinandersetzen. Erfahrungen und Lösungsansätze zum Umgang mit dem menschengemachten Klimawandel werden mit den Hochschulangehörigen und der interessierten Öffentlichkeit in unterschiedlichen Formen geteilt, diskutiert und ausprobiert.

Ziele der Klimaschutzwoche sind:
  • Für das Themenfeld „Klimawandel und Klimaschutz“ zu sensibilisieren
  • Klimaschutz erlebbar zu machen
  • Lösungsansätze aufzuzeigen
Das Spektrum der Programmpunkte reicht von:
  • konkreten dezentralen Lösungsansätzen bis hin zu systemischen Diskussionen und Konzepten
  • Mitmachaktionen bis hin zu wissenschaftlichen Vorträgen
  • Workshops lokaler Initiativen bis hin zu Angeboten überregionaler Akteure

Die Schwerpunkte dieses Jahr:

  • Klimagerechtigkeit
  • Klimaschutz- und Anpassungsstrategien in der Landwirtschaft
  • Nachhaltigkeitstransfer 
  • ...und selbstverständlich: Klimaschutz selber machen!

Das vollständige Programm der Klimaschutzwoche 2017 kannst du dir hier als pdf herunterladen  



Das Programm

 Datum + Uhrzeit + Ort

Kurzbeschreibung 

Montag, 12. Juni 2017

17  - 19 Uhr 

Haus 6: Aula

Eröffnung der Klimaschutzwoche zum Thema Klimagerechtigkeit

Der Klimawandel wird oft als "Umweltproblem" wahrgenommen, bei dem es vor allem um Eisbären geht. Tatsächlich ist er aber ein Gerechtigkeitsproblem: am Klimawandel leiden diejenigen am meisten, die ihn am wenigsten verursacht haben, und umgekehrt. Seine fundamentale Ursache ist ein Wirtschaftssystem, das auf einem endlichen Planeten unendliches Wachstum zur obersten Maxime macht. Stellt sich die Frage: wie halten wir den Wahnsinn auf?

Prof. Dr. Hermann E. Ott, Senior Advisor Globale Nachhaltigkeits- und Wohlfahrtsstrategien am Wuppertal Institut und Honorarprofessor Sustainability strategies and governance an der HNEE
Dr. Tadzio Müller, Referent Klimagerechtigkeit und Energiedemokratie, Rosa-Luxemburg-Stiftung

Anschließende Publikumsdiskussion moderiert durch: Prof. Dr. Heike Walk, Professorin Transformation Governance an der HNEE

Veranstalter: HNEE

Dienstag, 13. Juni 2017

11-13 Uhr

Haus 6: Aula

Gesellschaftliche Relevanz und Hochschulstudium — Wie passt das zusammen? 

Podiumsdiskussion zu Transfer und Lehre/Lernen an der HNEE
Die HNEE hat sich im Juli 2016 als erste deutsche Hochschule eine Transferstrategie für nachhaltige Entwicklung gegeben. „Transfer stärkt Lehre“ ist dort als wichtiges Handlungsfeld benannt. Lernen in der und mit der Praxis kann Gestaltungskompetenzen für Nachhaltigkeit vermitteln. Es wird diskutiert, welche Erwartungen und Wünsche Studierende dazu haben, was Stärken und Schwächen sind.
Podium:
• Prof. Dr. Alexander Pfriem, Vizepräsident für Forschung und Transfer, HOCH N
• Kerstin Lehmann, Transferzentrum der HNEE, Leiterin Transferstelle TIB, HOCH N
• Johanna Dodillet, Studentin der HNEE, Vertreterin des AStA
• Jan-Hendrik Skroblin, Student der HNEE, studentischer Vizepräsident
• Student*in, Vertreter*in einer Studierendeninitiative n.n.

• Moderation: netzwerk n (Jana Holz)

Veranstalter: netzwerk n, AStA der HNEE, Verbundprojekt HOCH-N der HNEE

Dienstag, 13. Juni 2017 

19-21 Uhr

Haus 4: Raum 101

Eberswalder Nachhaltigkeitsgesellschaft: Haben wir Russland provoziert?

Innenansichten aus Russland zur russlandpolitischen Debatte in Deutschland

Podium: Gulja Sultanova, LGBT-Aktivistin aus St. Petersburg, Nikolaj Petrow, Politikwissenschaftler an der Hochschule für Wirtschaft in Moskau und Alexej Kozlov, Bürgerrechtler aus Voronesch und Berlin. Veranstalter: Heinrich-Böll-Stiftung, Stadt Eberswalde und HNEE

Mittwoch, 14. Juni 2017

15-18 Uhr

Stadtcampus Innenhof,

Haus 4: Raum 101

 Projektnachmittag: DIY - Klimaschutz selber machen

Welchen Beitrag kann ich selbst zum Klimaschutz leisten? Welche innovativen Geschäftsideen starten HNEEAbsolvent* innen? Verbringt in entspannter Atmosphäre einen ereignisreichen Nachmittag und lernt klimafreundliche Alternativen zum Konsum-, Wegwerf- und Verschwendungsmainstream kennen.  

Details zum Programm: siehe unten 

Interesse an einem eigenen Stand beim Projektnachmittag der Klimaschutzwoche? Anmeldung unter klima@hnee.de

Mittwoch, 14. Juni 2017

21-23 Uhr

Stadtcampus Innenhof; bei schlechtem Wetter: Haus 4: Raum 101 


Gespräch + Open-Air Kino: Kohleausstieg selber machen

Wie können wir den Ausstieg aus den fossilen Energieträgern beschleunigen? Jede*r Einzelne kann was bewegen, viele Formen des Protests und politischen Engagements sind möglich. Die Initiativen "Fossil Free", "Ende Gelände" und "Kohleausstieg Berlin" werden sich vorstellen. Im Anschluss wird der Film „Beyond the red lines – Systemwandel statt Klimawandel“ gezeigt. Die Dokumentation erzählt die Geschichte einer wachsenden Bewegung des zivilen Ungehorsams, welche die Transformation zu einer klimagerechten Gesellschaft selber in die Hand nimmt

Donnerstag, 15. Juni 2017

16.30-21.00 Uhr

Haus 6: Aula


Klimaschutz- und Anpassungsstrategien in der Landwirtschaft

16:30 - 18:30 Klimaschutz durch Mulch- und Humuswirtschaft im Gartenbau

In einem gemeinsamen Vortrag zeigen Rudolf Behm (Mulchexperte und Buchautor von „Mulch total“) und Daniel Fischer (Agrarwissenschaftler aus Halle) anhand umfangreicher Erfahrungen aus gärtnerischer Praxis, und gestützt durch wissenschaftliche Erkenntnisse, Potentiale und praktische Tipps für eine systematische Humuswirtschaft durch den Einsatz von Mulch und Terra-Preta im Gartenbau auf.

Hecken- und Baumlandschaften in Europa - Agroforst ein Beitrag zum Klimaschutz?!
Dipl. agr. Michael Grolm (Berufsimker, Leiter der Obstbaumschnittschule und Vorsitzender Mittel-D. der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft) zeigt anhand von Bildern aus verschiedenen Regionen Europas praktische Möglichkeiten auf, wie Bäume und Hecken wieder in die Landwirtschaft integriert werden und zur Klimawandelanpassung beitragen können.
18:30 - 19:00 Suppen-Snackpause
19:00 - 20:00 Wie Klimaschutz durch Humusaufbau in großen Dimensionen funktioniert
Gerald Dunst (Forscher, Praktiker, Berater und Fachbuchautor zu den Themen Humusaufbau, Kompostierung und Terra Preta, Betriebsleiter des Kompostwerkes Sonnenerde, Initiator der Ökoregion-Kaindorf) stellt die Ergebnisse der Humusdatenbank aus der Ökoregion Kaindorf (Österreich) vor. Könnte auch im Barnim ein solch innovativ-nachhaltiger Regionalentwicklungsansatz umgesetzt werden, bei dem Unternehmen Landwirt*Innen für den Aufbau von Humus als Klimagas-Sequestrierungsmaßnahme bezahlen?
20:00 Podiumsdiskussion mit allen Referenten - Kann Landwirtschaft zum Klimaschutz beitragen?

Moderation - Dr. Ralf Bloch: Neben seinem Lehrauftrag zu Agrarökologie an der HNE, forscht er am ZALF zur Weiterentwicklung von landw. Anbauverfahren als Klimawandelanpassung

Veranstalter: HNEE

Freitag, 16. Juni 2017

9-11 Uhr

Stadtcampus auf der Wiese unter der Birke; bei schlechtem Wetter: Haus 6: Aula

 

Klimafrühstück: Eine Uni – Ein Buch

Bei Kaffee und Franzbrötchen das Paradigma Wirtschaftswachstum überdenken. Die HNEE liest das Buch von Graeme Maxton und Jørgen Randers „Ein Prozent ist genug - Mit wenig Wachstum soziale Ungleichheit, Arbeitslosigkeit und Klimawandel bekämpfen“. Diesmal wollen wir bei einem gemütlichen Frühstück das dritte Kapitel (Die alte Methode funktioniert nicht mehr) lesen und gemeinsam diskutieren. Bringt gerne einen Aufstrich o.ä. mit! Mehr Infos zum Projekt: /K6048

Veranstalter: HNEE

Freitag, 16. Juni 2017

11-15 Uhr

Stadtcampus auf der Wiese unter der Birke; bei schlechtem Wetter: Haus 6: Aula


Im New Commons Game wird der Umgang mit öffentlichen, allgemein zugänglichen, endlichen Ressourcen aufgezeigt. In der Rolle als Fischer*in versucht jede*r Spieler*in so viele Fische wie möglich zu fangen. Dabei verändert sich, abhängig von den in jeder Runde getroffen Entscheidungen, der Zustand der Fischbestände.

Während uns die „Tragedy of the Commons“ vermeintlich zeigt, dass die Erhaltung von Gemeingütern keine leichte Aufgabe ist, konnte die Erforschung der „Commons“ Belege dafür finden, dass unter gewissen Prinzipien eine gemeinschaftliche Verwaltung von sogenannten Allmendegütern sehr erfolgreich sein kann. Wie schwierig das allerdings in einer von Markt und Staat geprägten Gesellschaft ist, zeigen heutige Entwicklungen deutlich. Oft kam und kommt es durch Übernutzung von natürlichen Ressourcen zu schwerwiegenden Folgen. Diese soziale Fehlentwicklung ist das Thema im Simulationspiel New Commons Game. Veranstalter: Projektwerkstatt Commons

Samstag, 17. Juni 2017

10-16 Uhr

Stadtcampus zwischen 

Haus 4 und Haus 5



Nachhaltigkeits- und Klimaschutzmanagement am Tag der offenen Tür

Lernt das Nachhaltigkeits- und Klimaschutzmanagement der HNEE auf dem Stand am Tag der offenen Tür kennen! Direkt daneben könnt ihr beim Stand des Ivakale e.V. mehr über das Klimaschutzprojekt zum Schutz des Kakamega Regenwaldes in Kenia erfahren, welches die HNEE seit 2014 zusammen mit dem Ivakale e.V. durchführt. Die HNEE gleicht über das Projekt ihre CO2-Emissionen aus.

11:00 Uhr (Hörsaal Haus 1) + 14:45 Uhr (Haus 2 Hörsaal 1)Vortrag zum Nachhhaltigkeitsmanagement der HNEE 

13:30 Uhr Führung Nachhaltiger Hochschulbetrieb durch die Referentin für Nachhaltigkeit Kerstin Kräusche (Treffpunkt: Infostand)

Das vollständige Programm zum Tag der offenen Tür an der HNEE: www.hnee.de/offen

Samstag, 17. Juni 2017

9-16 Uhr

Treffpunkt: 9:00 Uhr Verwaltungsgebäude Forstbotanischer Garten, Am Zainhammer 5

Seminar: „Heimische Wälder im Klimawandel“

Die Stiftung WaldWelten entwickelt in Kooperation mit der HNEE in einem Forschungsprojekt Umweltbildungsmodule für Erwachsene zum Thema „Wald im Klimawandel“. Das diesjährige Seminar für Ehrenamtliche aus dem Natur- und Umweltschutz findet erstmalig innerhalb der Klimaschutzwoche statt. Interessierte erhalten im Austausch mit namenhaften Expert*Innen einen fachlichen und praktischen Einblick in die Wirkbereiche und Effekte des Klimawandels im Wald und erarbeiten Handlungsmöglichkeiten für den Alltag. 

Das Seminar ist ganztägig. Informationen zum Programm und Anmeldung bei gabriela.adamski@hnee.de

Veranstalter: Stiftung Waldwelten, HNEE

Sonntag, 18. Juni 2017

11.30—12.30 Uhr

Individuelle Anreise nach Altenhof am Werbellinsee mit ÖPNV oder Fahrrad, weitere Infos nach Anmeldung

Fahrt mit der Solar Explorer: Was hat Klimaschutz mit Biodiversität zu tun? 

Sonne Ahoi! Zum Ausklang der Woche wird eine klimafreundliche Fahrt mit dem Forschungsschiff "Solar Explorer" über den Werbellinsee angeboten. Das Schiff wird mit 100 % selbst gewonnener Energie betrieben. Photovoltaik zum Anfassen und Erkundung der Biodiversität des bis zu 50m tiefen Klarwassersees (u.a. durch den Glasboden). Bitte meldet euch bis zum 7.6.2017 verbindlich für die Fahrt an. Schreibt an: klima@hnee.de





Projektnachmittag: DIY - Klimaschutz selber machen

Der Projektnachmittag mit verschiedenen Initiativen findet am Stadtcampus in Haus 4, Raum 101 statt.

Bei schönem Wetter wechseln wir nach draußen!

 Was

 Wer

 Kurzbeschreibung

The True Cost of Coal

Naturfreunde Eberswalde

Lass dich von der faszinierenden kunstbasierten Bildungsarbeit des Beehive Collective anstecken und begleite uns bei diesem interaktiven Workshop mit Bildern und Geschichten. Das Beehive Collective, ein Künstler*innen- Netzwerk aus den USA, zeigt anhand eines 5×2,50 Meter großen Mosaikposters auf eindrückliche Weise die Entstehung der Kohle, ihre Gewinnung und deren Folgen, sowie den vielfältigen Widerstand und gelebte Alternativen. Aber das Banner thematisiert nicht nur Kohle: Die „Bees“ verbinden in ihrer Arbeit auch auf so unterschiedliche Themen wie extreme Rohstoffförderung, Wachstumskritik, Ernährung und Landwirtschaft, indigene Rechte, Kolonialismus gestern und heute. Start: 16.30 Uhr; Bitte für einen gemeinsamen Einstieg pünktlich kommen.

Das Konzept Regionalladen

Regionalladen Krumme Gurke

In einem kleinen Austausch beschäftigen wir uns damit, wie regionale Erzeuger-Verbraucher-Ketten aussehen. Und warum der Regionalladen in Eberswalde den Namen Krumme Gurke trägt. Start: 15.30 Uhr

Biofertilizante

Carmen Schwartz

Workshop: Biodünger nach südamerikanischer Art selber machen
Biofertilizante oder Biol ist eine ökologische Alterative zu synthetischen Düngern, in der
mikrobielle Aktivität genutzt wird um Bodenleben zu aktivieren und Nährstoffverfügbarkeit zu garantieren.

Upcycling

Projekt 2050 (VCD)

Müll war gestern, heute ist Kreativität gefragt: Bei unserer Upcycling-Aktion könnt ihr aus gebrauchten Fahrradteilen neue Produkte schaffen. Ob Schlüsselanhänger oder Schmuck — wir geben Ideen und Tipps zum Selbermachen, denn Wiederverwertung von Materialien schont die Umwelt.
Bring deine alten geputzten Fahrradketten und Schläuche mit zum Projektnachmittag — gemeinsam machen wir aus Alt Neu.

Kompostklos erleben

Ö-Klo; Campusgärtner*Innen

Zusammen mit den Campusgärtner*Innen stellt Ö-Klo das Konzept einer Komposttoilette vor. Es werden die klimaschutzrelevanten Eigenschaften genauer veranschaulicht und die praktische Nutzung anhand eines einsatzbereiten Ö-Klos erlebbar gemacht.

Smartphone Werkstatt

Greenpeace

Der Akku schwächelt oder das Display splittert? Du hast es in der Hand! Wir helfen Dir, Dein Smartphone zu reparieren. Denn Recycling ist Klimaschutz!
Bring dafür dein kaputtes Gerät mit an den Stadtcampus. Zusammen analysieren wir das Problem und suchen nach Lösungen. Das Reparieren findet in der folgenden Woche statt.

Repair Cafe

Hebewerk e.V.

Hast du einen kaputten Toaster oder ein anderes defektes elektrisches Kleingerät? Im Repair Café kannst du diese elektrischen Geräte unter Anleitung reparieren und somit aktiv etwas für den Klimaschutz und gegen die allgegenwärtige Wegwerfmentalität tun.

Insektensnack

Bearprotein

Bearprotein, ein junges Unternehmen aus HNEE-Absolventen, hat einen Insekten-Protein-Riegel entwickelt. Das Produkt aus biologischen Zutaten sowie nachhaltig gezüchteten Grillen wird heute vorgestellt und die (klimarelevanten) Vorteile des Insektenriegels erläutert.

C02-Waage

BUNDjugend

Stromsparer oder Energieverschwender? Mit der CO2-Waage und unserem Quiz im Gepäck, lädt die BUNDjugend alle Interessierten ein, ihr Energiesparwissen spielerisch zu testen. Findet heraus, mit welchen Energiespartipps ihr ganz einfach euren Energieverbrauch reduzieren könnt.Außerdem bieten wir verschiedene Upcycling-Aktionen zum Mitmachen an: Wir stellen mit euch Geldbörsen aus Tetra Paks her, basteln mit Altpapier und vieles mehr.

Seife, Deo, Waschmittel? Selbermachen statt kaufen!

Naturfreunde Eberswalde

Klima- und Umweltschutz fängt im Alltag an! Je mehr Dinge des täglichen Bedarfs man selber macht, desto weniger belastet man die Umwelt mit energieaufwändig hergestellten Verpackungen und Chemikalien. In diesem Workshop wollen wir Deo, Seife und Zahnpasta aus einfachen Zutaten selber machen.

Stencils und Live-Nähen

Schöpfwerk

Es werden Stencils mit eigenen Motiven zum Klimaschutz angefertigt. Mitgebrachte Taschen, T-Shirts, Jacken und sonstige Kleidungstücke können bedruckt werden. Außerdem werden Material und Drucksachen beim Live-Nähen aufgewertet.

Wood E-Bike

ZIM-Projekt, HNEE

Die Arbeitsgruppe von Prof. Pfriem und die innovative Berliner Firma System 180 GmbH haben es sich zum Ziel gesetzt, den Carbon-Foot-Print eines Fahrrads drastisch zu reduzieren, indem man dessen Metall - wo immer es geht - durch den natürlichen Werkstoff Holz ersetzt. Lernt das Projekt kennen!

Lastenfahrräder entdecken

wandelBar: Energie- & Kulturwendeinitiative

Lastenfahrräder können einen wichtigen Beitrag zu nachhaltiger Mobilität im urbanen Raum leisten. Lernt Lastenfahrräder kennen, macht eine Probefahrt mit unterschiedlichen Modellen und tauscht euch zum Selbstbau von Lastenrädern aus!

Tausch- und Verschenkemarkt

 

Zu schade für den Müll? Was für den einen ein lästiger Platzverschwender ist, ist für den anderen das lang gesuchte Liebhaberstück. Eine längere Nutzung von Produkten ist meist ressourcenschonender und klimafreundlicher als der Neukauf von Produkten.
Bringt eure Sachen mit, die ihr gerne verschenken oder tauschen wollt.

Pizza

Alnus e.V.

Genießt Pizza aus dem mobilen Holzofen!



Mehrtägiges Programm

Was + Wo

 Wer

Kurzbeschreibung

Regionalwoche Mensa und Einführung von Nachfüllbar Eberswalde

 

Haus 2, Haus 17: Mensen 

Studentenwerk 

Frankfurt (Oder)

Genießt regionales und klimafreundliches Essen in den Mensen auf Stadt- und Waldcampus! Neben den üblichen vegetarischen und veganen Gerichten in den Mensen, gibt es in dieser Woche ein besonderes Essensangebot, das auf Regionalität ausgerichtet ist. Übrigens: In dieser Woche startet auch das Mehrweg-Becher-Pfandsystem (Nachfüllbar Eberswalde!) in den Mensen und weiteren Orten. 

Stadtradeln 2017 - Radeln für ein gutes Klima


 Stadt Eberswalde

2017 wird in Eberswalde wieder um die Wette geradelt. Vom 18.06-08.07. sind alle Eberswalder aufgerufen, möglichst viel für die Umwelt zu tun und mit dem Rad unterwegs zu sein. Für weitere Informationen und das Begleitprogramm: www.stadtradeln.de/eberswalde 


(letzte Änderung: 18.07.2017 von Henning Golüke)