Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde
•••
Menü

Strategisches Nachhaltigkeitsmanagement

Organisationen spielen fĂŒr das Erreichen der heute erforderlichen Nachhaltigkeitstransformation eine zentrale Rolle. Nachhaltigkeit muss im Zuge dessen zu einem integrativen Bestandteil organisationalen Handelns werden. DafĂŒr braucht es engagierte und qualifizierte Fach- und FĂŒhrungskrĂ€fte, die in der Lage sind, passgenaue Nachhaltigkeitsstrategien fĂŒr Organisationen zu entwickeln, den damit verbundenen gesellschaftlichen Wandel zu initiieren und zu begleiten. Unser Weiterbildungsangebot „Strategisches Nachhaltigkeitsmanagement“ vermittelt fĂŒr diese Aufgabe systematische Gestaltungskompetenzen, die sowohl fachliche Qualifikation, kommunikative FĂ€higkeiten und persönliche Entwicklung umfassen.


Nachhaltigkeit in Organisation als strategische Aufgabe

Im „Strategisches Nachhaltigkeitsmanagement“ wird organisationale Nachhaltigkeitstransformation als strategische Aufgabe verstanden, die operationalem Handeln vorgelagert ist und dieses maßgeblich bestimmt. Der klare Fokus strategischer (Neu-)Ausrichtung von Organisationen geht weit ĂŒber betriebsbezogene Aufgaben in Nachhaltigkeitsabteilungen hinaus. Nachhaltigkeit wird als zentrales Element von Zukunftssicherung (i. S. d. Erhalts der mittel- und langfristigen HandlungsfĂ€higkeit) identifiziert und als Chance zur aktiven Zukunftsgestaltung erkannt. Unser Qualifizierungsangebot vermittelt berufsbegleitend fachliche Kompetenzen - Systemperspektiven und transformative Methoden, Strategie und Managementkonzepte - sowohl in Bezug auf Fragen der Nachhaltigkeit als auch des strategischen Managements.


Change Agents als Wegbereiter von Nachhaltigkeitstransformation

Nachhaltige VerĂ€nderungen oder Innovationen in organisationalen Strukturen und Kulturen werden durch Individuen initiiert. Das Qualifizierungsangebot „Strategisches Nachhaltigkeitsmanagement“ unterstĂŒtzt Fach- und FĂŒhrungskrĂ€fte neben fachlicher Qualifizierung auch darin Prozesskompetenzen zu entwickeln, die sie befĂ€higen, als Change Agent systematisch Einfluss auf nachhaltigkeitsrelevante VerĂ€nderungen zu nehmen. Prozesskompetenzen umfassen kommunikative FĂ€higkeiten basierend auf individual- und sozial-psychologischen Grundlagen. Emotionen und Beziehungsdynamiken werden bewusst genutzt, um Akteure in VerĂ€nderungsprozessen effektiv zu motivieren und einen produktiven Umgang mit Konflikten zu finden. ZusĂ€tzlich spielen die persönliche Entwicklung und Reflexion eine zentrale Rolle, denn Lenken - gerade in transformativen Prozessen - braucht Selbsterkenntnis in Bezug auf eigene Werte, Denkmuster und (FĂŒhrungs-)Persönlichkeit.


Praxisorientiert, wissenschaftlich fundiert und transdisziplinÀr

Eine strategische Neuausrichtung hin zu einer nachhaltigen Entwicklung in Organisationen stellt eine große Herausforderung dar. Es bedarf eines vielschichtigen Wissens- und Kompetenzspektrums, basierend auf unterschiedlichen Disziplinen und QualitĂ€ten, um den Transformationsprozess zu initiieren, konzipieren, begleiten und zu reflektieren.

Wir glauben, dass dies nur durch konsequent transdisziplinĂ€re Lehrformate vermittelt werden kann, die vielversprechende AnsĂ€tze aus unterschiedlichen Disziplinen zusammenbringen und von dem Zusammenspiel von Praxisorientierung und wissenschaftlicher Fundiertheit profitieren. Unser Weiterbildungsangebot wurde in enger Zusammenarbeit zwischen Wissenschaftler*innen und Praxispartner*innen aus unterschiedlichen Bereichen (Unternehmen, Non-Profitorganisationen, Verwaltung) konzipiert und wird kontinuierlich weiterentwickelt. In jedem Modul vermitteln engagierte Lehrende aus Wissenschaft und Praxis gemeinsam unterschiedliche Perspektiven und Methoden, die sich regelmĂ€ĂŸig an den Fragen und Bedarfen der Teilnehmenden und ihrem Berufsalltag orientieren.


Modularer Aufbau, hohe FlexibilitÀt

Die Lernarchitektur des Qualifizierungsangebots „Strategisches Nachhaltigkeitsmanagement“ vereint einen intelligenten Aufbau von Lehrinhalten, welcher ĂŒber drei Semester systematisch die Bereiche

Systemperspektiven und transformative Methoden,

Strategie und Managementkonzepte und

Prozesskompetenz und Persönlichkeitsentwicklung

mit der FlexibilitĂ€t eines Baukastenprinzips abdeckt. So kann jede und jeder die Weiterbildung nach den eigenen WĂŒnschen gestalten und an die individuelle berufliche und familiĂ€re Situation anpassen.


Zum BLOG Strategisches Nachhaltigkeitsmanagement geht es hier.



Weiter zu...