Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde
•••
Menü

TOL Teaching Organic Literacy in Grundtvigian Style

Projektziele:

Entwicklung und Erprobung von Lehrveranstaltungen f√ľr sozial benachteiligte Menschen,  unter besonderer Ber√ľcksichtigung der Methoden der Heimvolkshochschulp√§dagogik nach N.F.S. Grundtvig, welche insbesondere die Vermittlung von Schl√ľsselkompetenzen in den Fokus r√ľckt. Den inhaltlichen Schwerpunkt der Veranstaltungen bilden Themen der √∂kologischen und sozialen Landwirtschaft.

An dem EU-Projekt sind Partner aus Polen, Bulgarien, Dänemark, Schweiz und Deutschland beteiligt.

Ma√ünahmen dazu sind u.a. die Erstellung eines Methodenhandbuches f√ľr Lehrer sowie  die Entwicklung und Erprobung von Curricula in Polen und Bulgarien.


Hintergrund:

Empfehlung zu Schl√ľsselkompetenzen f√ľr lebensbegleitendes Lernen des Europ√§ischen Parlaments und des Rates vom 18. Dezember 2006. Damit wurde ein Referenzrahmen f√ľr acht Kompetenzen geschaffen, √ľber die jede B√ľrgerin und jeder B√ľrger verf√ľgen sollte und auf deren Entwicklung in den Bildungs- und Berufsbildungssystemen der EU-Mitgliedstaaten besondere Aufmerksamkeit gerichtet werden sollte.

Im 19. Jahrhundert hat N.F.S. Grundtvig die theoretischen Grundlagen zur Gr√ľndung von Heimvolkshochschulen entwickelt und damit das d√§nische Bildungssystem grundlegend reformiert und bis heute entscheidend gepr√§gt. Die Grundtvigp√§dagogik basiert auf Pers√∂nlichkeitsentwicklung und der Vermittlung von Schl√ľsselkompetenzen. Dies geschieht in den sog. ‚Äělangen Kursen‚Äú der Heim- volkshochschulen, in denen die Teilnehmer*innen unter einem Dach zusammen leben und lernen.


Ergebnisse:

In Zusammenhang mit dem TOL Projekt sind drei Publikationen entstanden:

Folk High Schools Facing the Challenges of the Anthropocene

Agrar√∂kologie und Grundtvig - Beispiele f√ľr die Vermittlung der agrar√∂kologischen Elemente an Heimvolkshochschulen

Wie man im Grundtvig'schen Stil unterrichtet


Ansprechpartner*innen der HNE:

Martin Nobelmann,  +49 3334 657 358, Martin.Nobelmann@hnee.de

Prof. Dr. Anna Maria H√§ring,  +49 3334 657 348, Anna.Haering@hnee.de


 

Weitere Partner:

ZIARNO - Stowarzynie Ekologiczno-Kulturalne (Polen)

Botanica Life Foundation (Bulgarien)

Brenderup Hojskole (Dänemark)

SPUL Heimvolkshochschule in Radawnica (Polen)

Verein f√ľr biologisch-dynamische Landwirtschaft (Schweiz)

Gemeinde Adamów in der Region Lublin (Polen)



Laufzeit:

Das Projekt ist im September 2017 gestartet und endet im August 2020.


Dieses Vorhaben wird gefördert im Rahmen der Leitaktion 2 "Zusammenarbeit zur Förderung von Innovation und zum Austausch von bewährten Verfahren" des Programms Erasmus+ der Europäischen Union.

EU flag-Erasmus+_vect_POS