Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde
•••
Menü

Prof. Dr. Molitor - Projekte

​​​​​​​Nissen - 04

Laufende Projekte

Aufbau und Umsetzung eines Weiterbildungsstudienganges "Bildung fĂŒr nachhaltige Entwicklung und transformative Prozesse"

Bildung fĂŒr nachhaltige Entwicklung (BNE) ist auf der bildungspolitischen Agenda. Im Nationalen Aktionsplan BNE zur Umsetzung des Weltaktionsprogramms BNE wird der Weiterbildung eine besondere Rolle zugesprochen. Die Hochschule fĂŒr nachhaltige Entwicklung Eberswalde hat durch ihr spezifisches Profil und als Leuchtturmhochschule eine hohe Strahlkraft.

Ziel des Projekts: Konzeption und EinfĂŒhrung eines weiterbildenden Studienganges zu Bildung fĂŒr nachhaltige Entwicklung und transformativen Prozessen.

Drittmittelgeber: Das Projekt wird von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt gefördert. Fördersumme: 216.622 €

Laufzeit: 01.09.2019 bis 31.08.2022

Projektleitung: Prof. Dr. Heike Molitor ■ Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen: Dörte Beyer, Claudia Friede

_______________________________________________________________________________________________________________

Brandenburgweite BNE-Servicestelle - getragen von der Arbeitsgemeinschaft QualitÀtsentwicklung BNE Brandenburg

Ob im neuen Rahmenlehrplan mit der fachĂŒbergreifenden Kompetenzentwicklung „Nachhaltige Entwicklung / Lernen in globalen ZusammenhĂ€ngen“, in Bildungsprojekten und bei öffentlichen Veranstaltungen, in Unternehmen, Wissenschaft, Verwaltung, Politik und Zivilgesellschaft - Bildung fĂŒr nachhaltige Entwicklung gewinnt im Land Brandenburg immer mehr an Bedeutung. Um dieses Engagement zukĂŒnftig besser unterstĂŒtzen zu können, ist zum 01. April 2019 eine landesweite Servicestelle fĂŒr das Thema Bildung fĂŒr nachhaltige Entwicklung (BNE) in Brandenburg eingerichtet worden. Die Servicestelle BNE wird getragen von der Arbeitsgemeinschaft QualitĂ€tsentwicklung BNE Brandenburg, bestehend aus der Hochschule fĂŒr Nachhaltige Entwicklung Eberswalde (HNEE), dem Verbund entwicklungspolitischer Nichtregierungsorganisationen Brandenburgs (VENROB) e. V. sowie der Arbeitsgemeinschaft Natur- und Umweltbildung Brandenburg (ANU) e.V. Sie soll als zentrale Anlaufstelle im Themenfeld fungieren und dazu beitragen, Akteur*innen zu vernetzen, Bildungsanbieter*innen zu qualifizieren und zu beraten und die PrĂ€senz des Themas in der breiten Öffentlichkeit zu fördern.

Drittmittelgeber: Ministerium fĂŒr lĂ€ndliche Entwicklung, Umwelt und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg

Kontakt: Haus der Natur Potsdam, Lindenstraße 34, 14467 Potsdam, info@anu-brandenburg.de, 0331/2015516

Verantwortlich fĂŒr die HNE: Prof. Dr. Heike Molitor

Laufzeit: 01.04.2019 bis 31.12.2023

_______________________________________________________________________________________________________________

Future Camp – Teilprojekt 3 „Nachhaltig Studieren“

Zielstellung des Teilprojektes „nachhaltig Studieren“ ist es Studieninteressierten im Rahmen von 4-tĂ€gigen, kostenfreien an der HNEE durchgefĂŒhrten Workcamps Einblick in Inhalte und Berufschancen verschiedener nachhaltiger StudiengĂ€nge zu geben.
Es kooperieren hierfĂŒr verschiedenene Fachbereiche der HNEE, um Module eines breiten Themenspektrums anbieten zu können: Naturschutz, Kommunalwirtschaft, Nachhaltiges Bauen

Das Projekt wird gemeinsam mit dem Projektpartnern AngermĂŒnder Bildungswerk e.V. und der Handwerkskammer Frankfurt (Oder) umgesetzt.

Drittmittelgeber: Das Projekt Future Camp wird im Rahmen des ESF-Bundesprogramms „Berufsbildung fĂŒr nachhaltige Entwicklung befördern. Über grĂŒne SchlĂŒsselkompetenzen zu klima- und ressourcenschonendem Handeln (BBNE)“ durch das Bundesministerium fĂŒr Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit und den EuropĂ€ischen Sozialfonds gefördert. Umfang: 391.758,58 €

Laufzeit: 01.01.2019 bis 31.12.2022

Projektleitung: Prof. Dr. Heike Molitor ■ Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen: Claudia Friede (M.Sc.), Wissenschaftliche Mitarbeiter*in: Kristin Paulokat (B.A.), Matthias Eichler (M.Sc.)

_______________________________________________________________________________________________________________

Wissenschaftliche Begleitung des E+E Vorhabens "NaturerfahrungsrĂ€ume in GroßstĂ€dten am Beispiel Berlin"

Zielstellung der wissenschaftlichen Begleituntersuchung ist es im Rahmen zielgruppenspezifischer LeitfĂ€den die bestehenden AnsĂ€tze zu NERĂ€umen systematisch zusammenzufĂŒhren und basierend auf den Projekterfahrungen, welche durch die Mitarbeit des Hauptvorhabens zugĂ€nglich werden, ein auf andere GroßstĂ€dte ĂŒbertragbares Verfahren zur Planung, Realisierung, Nutzung und Pflege von NERĂ€umen zur VerfĂŒgung zu stellen. Damit wird eine zukĂŒnftig bundesweite Etablierung und Verbreitung des Konzeptes begĂŒnstigt.

Drittmittelgeber: Bundesamt fĂŒr Naturschutz (BfN) durch das Umweltministerium (BMUB) / Gesamtumfang: 1.008.261 € (eigener Anteil: 70%)

Laufzeit: 16.10.2015 bis 15.4.2020

Projektleitung: Prof. Dr. Heike Molitor ■ Koordination: Claudia Friede (M.Sc.), Bettina Bloem-Trei, Annemarie Wilitzki (M.Sc.)
Leitung des Bereichs LebensqualitĂ€t: Prof. Dr. Heike Molitor â–  Bearbeitung: Claudia Friede (M.Sc.), Dr. Dörte Martens, Dr. Jutta Heimann
Leitung des Bereichs PlanungsqualitĂ€t und ökologische QualitĂ€t: Prof. Dr. JĂŒrgen Peters ■ Bearbeitung: Maren Pretzsch (Dipl.-Ing.), Dr. Jutta Heimann

_______________________________________________________________________________________________________________

Formative Evaluation der Kommunikations- und Öffentlichkeitsarbeit im Projekt "UrbanitĂ€t und Vielfalt"

„UrbanitĂ€t & Vielfalt“ (UundV) ist ein innovatives, breitenwirksames Umweltbildungs- und Naturschutzprojekt. BĂŒrger*innen aus möglichst vielen verschiedenen gesellschaftlichen Schichten aus drei urbanen Regionen in vier BundeslĂ€ndern werden aktiv in Naturschutzmaßnahmen einbezogen. Über diesen handlungsorientierten Ansatz erlangen die Teilnehmer*innen ein tieferes VerstĂ€ndnis der Themenfelder „Biologische Vielfalt“ und „Arten- und Biotopschutz“. Zielgruppe sind vor allem Familien mit Kindern, KleingĂ€rtner*innen sowie Garten- und Balkonbesitzer*innen.

In dem Verbundprojekt werden an drei unterschiedlichen, bundesweit verteilten Standorten, wie z.B. das GelĂ€nde der IGA in Berlin jeweils 10 - 30 regional gefĂ€hrdete Wildpflanzenarten aus regionalem Wildsaatgut in meist großer StĂŒckzahl herangezogen. Durch breitenwirksame und zielgruppenspezifische Kommunikationsstrategien und eine umfassende Medienkampagne werden Privatpersonen gewonnen, die die Jungpflanzen in ihren GĂ€rten fachgerecht weiter vermehren. Die Hochschule fĂŒr nachhaltige Entwicklung hat die Aufgabe, die Kommunikations- und Öffentlichkeitsmaßnahmen zu evaluieren und dadurch den Prozess zu begleiten und zu evaluieren.

Auftrag: UniversitĂ€t Potsdam, Botanischer Garten â–  Laufzeit: 15.11.2017 bis 31.08.2020

Projektleitung: Prof. Dr. Heike Molitor ■ Wissenschaftliche Mitarbeiterin: Dr. Christina Bantle, Jana Twarok



Abgeschlossene Projekte


Klimaanpassung managen! Weiterbildung fĂŒr Bildungsakteure, Naturschutzexpert*innen, Umwelt-, Nachhaltigkeits- und Klimaschutzbeauftragte in Kommunen sowie Multiplikator*innen zu regionalen Klimaanpassungsmanager*innen.

Aufbauend auf Erfahrungen aus KLIMZUG-NORD und auf der Basis dabei fĂŒr den Klimaforschungs- und (Weiter-) Bildungsbereich entwickelter Kooperationsbeziehungen und Expertisen soll eine modular aufgebaute Weiterbildungsmaßnahme zum/ zur regionalen Klimaanpassungsmanager*in bzw. zum Anbieter/ zur Anbieterin fĂŒr BNE-Bildungskonzepte (Bildung fĂŒr nachhaltige Entwicklung) im Kontext der Anpassung an den Klimawandel konzipiert und durchgefĂŒhrt werden. Der Modell-Lehrgang entsteht in Kooperation mit einem Qualifizierungszirkel aus Praktiker*innen und Fachexpert*innen und wird in den Pilotregionen Berlin-Brandenburg und Hamburg-LĂŒneburg erprobt und evaluiert. Der Lehrgang zielt auf die Förderung von

  • Fakten-Wissen: aktuelle Erkenntnisse zum Zusammenhang ĂŒber Klimafolgen und zum Regelungsbedarf fĂŒr verschiedene Handlungsfelder in den Pilotregionen,

  • Methoden- und Vermittlungskompetenz: Kenntnisse ĂŒber „Anpassungskompetenz" und eine angemessene Aufbereitung von geeigneten Inhalten und Themen; zielgruppenadĂ€quate Ansprache und Vermittlung, Lern-/Lehrsettings und didaktische Formate und Bausteine zur Beförderung von „Anpassungskompetenz"

  • Handlungs- und Gestaltungskompetenz: Kenntnisse ĂŒber Handlungsoptionen und politische ZusammenhĂ€nge, politische und planerische Mitgestaltungsnotwendigkeiten und Partizipationsmöglichkeiten.

Drittmittelgeber: Bundesministerium fĂŒr Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMUB), Laufzeit 9-2016 bis 7-2018

Projektleitung: Prof. Dr. Heike Molitor ■ Wissenschaftlicher Mitarbeiter: Sebastian Zoepp

Die Weiterbildung wird modifiziert durch die Servicestelle Bildung fĂŒr nachhaltige Entwicklung Brandenburg, die durch die ANU (Arbeitsgemeinschaft Natur- und Umweltbildung e.V.), venrob e.V. und die Hochschule fĂŒr nachhaltige Entwicklung Eberswalde gestaltet wird weitergefĂŒhrt.

____________________________________________________________________________________________________________


Weiterbildung fĂŒr Anbietende der Bildung fĂŒr nachhaltige Entwicklung (Drei aus Sieben). Laufzeit: 1.10.2016 bis 31.3.2017.

Wer in der Bildung fĂŒr nachhaltige Entwicklung erfolgreich arbeiten will, muss einen großen Werkzeugkasten parat haben. Und er muss nachweisen können, dass er sein Handwerk versteht!

Spezielles Wissen in Sachen Nachhaltigkeit, die fundierte Anwendung von Methodik und Didaktik aber auch ein sicheres Auftreten vor verschiedenen Zielgruppen sind unerlÀssliche Werkzeuge. Bis aus einer Idee ein gebuchtes BNE-Angebot wird, muss man sich zusÀtzlich noch in der Werbung beweisen. Und gerade hierbei wird es immer wichtiger, die QualitÀt der eigenen Angebote auch transparent darstellen zu können!

Modul 1 — PĂ€dagogische Grundlagen der BNE

Modul 2 — Erarbeitung eines Bildungskonzeptes nach BNE-Kriterien

Modul 3 — PrĂ€sentation von Bildungskonzepten


Freier Zertifikatskurs â–  Laufzeit: 1.10.2016 bis 31.3.2017

Projektleitung: Prof. Dr. Heike Molitor
Dozent*innen: Prof. Dr. Heike Molitor, Sebastian Zoepp (BNE-Dozent), Andreas Ende (Referent Globales Lernen)

_______________________________________________________________________________________________________________


Weiterbildung fĂŒr Anbietende der Bildung fĂŒr nachhaltige Entwicklung (Drei aus Sieben) fĂŒr das Land Berlin (Senatsverwaltung fĂŒr Stadtentwicklung und Umwelt). Laufzeit: 1.10.2016 bis 31.3.2017.

Die Umweltbildungseinrichtungen in Berlin leisten einen großen Beitrag zur Sensibilisierung der Bevölkerung fĂŒr die Belange des Natur- und Artenschutzes. Durch einen partizipativen Handlungsrahmen fĂŒr die qualitative Weiterentwicklung der Umweltbildung hin zu einer Bildung fĂŒr eine nachhaltige Stadtentwicklung soll die Wirksamkeit verbessert werden. Ziel ist es, durch Weiterbildungsmodule die Entwicklung von BNE-Angeboten fĂŒr Einrichtungen des Landes Berlin im Kontext des Weltaktionsprogramms BNE zu ermöglichen. 

Auftrag: Land Berlin, vertreten durch die Senatsverwaltung fĂŒr Stadtentwicklung und Umwelt â–  Laufzeit: 1.10.2016 bis 31.3.2017

Projektleitung: Prof. Dr. Heike Molitor
Dozent*innen: Prof. Dr. Heike Molitor, Sebastian Zoepp (BNE-Dozent), Andreas Ende (Referent Globales Lernen)

_______________________________________________________________________________________________________________

Weiterbildung fĂŒr Anbietende der Bildung fĂŒr nachhaltige Entwicklung (Drei aus Sieben). Laufzeit: 1.5.2015 bis 31.1.2016.

_______________________________________________________________________________________________________________


6. Eberswalder Symposium fĂŒr Umweltbildung: "Zukunft braucht Persönlichkeit - GegenwĂ€rtige Bildung hinterfragen". Organisation, Konzeption, Umsetzung und Publikation. Laufzeit: 10/14-09/16.

Erprobung und Anwendung der auf Landesebene in Abstimmung befindlichen BNE-Kriterien in Qualifizierungsmodulen fĂŒr außerschulische Bildungsakteure, gefördert vom Ministerium fĂŒr Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg. Leitung: Prof. Dr. Heike Molitor. Laufzeit: 07/14-12/14.

Dokumentation und Vermittlung regionaler, nachhaltiger Kulturtechniken - Konzeption einer Bildungseinheit am Beispiel des Besenbindens, gefördert vom Ministerium fĂŒr Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg. Leitung: Prof. Dr. Heike Molitor. Laufzeit: 05/14-09/14.

Weiterbildung und Qualifizierung von Einrichtungen/Personen der Bildung fĂŒr nachhaltige Entwicklung als Wirtschaftsakteure im lĂ€ndlichen Raum Brandenburgs, gefördert durch den EuropĂ€ischen Landwirtschaftsfonds fĂŒr die Entwicklung des lĂ€ndlichen Raumes und das Land Brandenburg. Leitung: Prof. Dr. Heike Molitor. Laufzeit: 04/12-09/14.

 

Erarbeitung von innovativen Bildungsmodulen fĂŒr den Einsatz auf dem Forschungsschiff „Solar Explorer“ im UNESCO-BiosphĂ€renreservat Schorfheide-Chorin - Bildung fĂŒr nachhaltige Entwicklung, durchgefĂŒhrt in Kooperation mit dem Kulturlandschaft Uckermark e.V. (KLU), gefördert von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt. Leitung: Prof. Dr. Heike Molitor. Laufzeit: 02/12-04/14.

 

KLIMZUG-Nord, Leitung des Querschnittsbereiches ‚Bildung und Kommunikation‘ - transdisziplinĂ€res Forschungs- und Umsetzungsprojekt der Metropolregion Hamburg zu Anpassungsstrategien zum Klimawandel, gefördert vom BMBF. Leitung: Prof. Dr. Heike Molitor. Laufzeit: 04/09-03/14.

5. Eberswalder Symposium fĂŒr Umweltbildung: "Mit der Natur fĂŒr den Menschen - ziehen Naturschutz und Bildung am gleichen Strang?". Organisation, Konzeption, Umsetzung und Publikation. Laufzeit: 10/12-05/15.

Entwicklung von BNE QualitĂ€tskriterien fĂŒr MultiplikatorInnenfortbildungen, durchgefĂŒhrt im Auftrag von leuchtpol gGmbH in Zusammenarbeit mit der AG Außerschulische Bildung des Runden Tisches der UN-Dekade „Bildung fĂŒr nachhaltige Entwicklung“. Leitung: Leuchtpol gemeinnĂŒtzige Gesellschaft zur Förderung von Umweltbildung im Elementarbereich mbH. Laufzeit: 10/11-02/12.

Konkretisierung von Leitbildindikatoren fĂŒr die Operationalisierung des Leitbildes 2020 der Gemeinde Petershagen/Eggersdorf“. Leitung: Prof. Dr. Heike Molitor. Laufzeit: 03/11-12/11.

Wissenschaftliche Begleitung des DBU-geförderten Projektes ‚ ParcInterp‘ (BNE-orientierte Interpretation von geschĂŒtzten Landschaften). Leitung: Bildungswerk interpretation. Antragsteller: Bildungswerk interpretation (Thorsten Ludwig). Kooperationspartner: Bundesverband Naturwacht e. V., Arbeitsgemeinschaft Natur- und Umweltbildung - Bundesverband e. V., EUROPARC Deutschland e. V. Laufzeit: 11/09-10/11.

Evaluation des BLK-Programms „21“ (Baden-W.) ‚Vom Öko-Audit zum Nachhaltigkeits-Audit an Schulen‘ fĂŒr das Institut fĂŒr erziehungswissenschaftliche Zukunftsforschung (Prof. Dr. G. de Haan), Berlin. Leitung: Prof. Dr. Heike Molitor. Laufzeit: 05/03-011/03.

Erstellung einer reprĂ€sentativen Studie ‚Neue KĂ€uferpotenziale von Maßschuhen‘ fĂŒr das Institut fĂŒr Produktdauerforschung, Hamburg. Leitung: Prof. Dr. Heike Molitor. Laufzeit: 03/01-10/01.

Evaluation einer Wasserausstellung im Wasserturm in LĂŒneburg in Zusammenarbeit mit der Agentur fĂŒr Umweltkommunikation und -concept e.V. Laufzeit: 06/01-09/01.

Promotion im Forschungsprojekt „Die Bedeutung unterschiedlicher Kontexte von Umweltbildung fĂŒr Nachhaltigkeitsbewusstsein“ in Zusammenarbeit mit der UniversitĂ€t Hannover, gefördert von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt. Thema: Nachhaltige Entwicklung unter globaler Perspektive - Lokale Initiativen als Möglichkeitsraum lebenslangen Lernens. Laufzeit: 02/98-01/01.

Akquise, Konzeption und DurchfĂŒhrung des Projekts „Umweltengagement von Kindern und Jugendlichen in der außerschulischen Umweltbildung“.Bundesweite Evaluation des Greenteamprojekts der Umweltorganisation Greenpeace (Institut fĂŒr Umweltkommunikation der Uni LĂŒneburg). Leitung: Prof. Dr. Gerd Michelsen. Zeitraum: 03/00-02/01.