Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde
•••
Menü

PaluDivers

Projekttitel

‚ÄěEntwicklung und Begleitung der Erprobung naturschutzfachlicher Mindeststandards f√ľr den Erhalt und die F√∂rderung der Biodiversit√§t bei k√ľnftigen Paludikulturen auf landwirtschaftlichen Fl√§chen‚Äú, Kurztitel: ‚ÄěPaluDivers‚Äú

Laufzeit

01.09.2020 - 31.08.2023

Fördermittelgeber

Bundesamt f√ľr Naturschutz (BfN) 

mit Mitteln des Bundesministeriums f√ľr Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz (BMUV)

Logos F√∂rderer DE           ‚Äč‚Äč‚Äč‚Äč‚Äč‚Äč‚ÄčBMUV_Fz_2021_Office_Farbe_de

Fördersumme

299.493 ‚ā¨

Projektleitung

Prof. Dr. Vera Luthardt

Hintergrund

Derzeit befinden sich in Deutschland √ľber 90% der organischen B√∂den in land- und forstwirtschaftlicher Nutzung. Da die entw√§sserungsbasiert landwirtschaftlich genutzten Moorb√∂den f√ľr ca. 37 % der THG-Emissionen der Landwirtschaft verantwortlich sind, besteht hier ein enormes Einsparungspotenzial. Es wird davon ausgegangen, dass nasse Nutzungsformen von Moorbodenstandorten (Paludikulturen) an Bedeutung gewinnen werden; derzeit befinden sich Paludikulturen in Deutschland und in Nachbarl√§ndern in der fr√ľhen Erprobungsphase. Da Paludikulturen bei angepasster nasser Nutzung als Ersatzlebensr√§ume f√ľr moortypische Arten fungieren k√∂nnen, sollen f√ľr diese Bewirtschaftungsverfahren naturschutzfachliche Mindeststandards formuliert werden. Aus Naturschutzsicht ist es entscheidend, die Synergien zwischen Klimaschutz und Naturschutz bei der Etablierung von neuartigen nassen Moorbodennutzungen weiterzuentwickeln. Das Vorhaben baut auf dem Projekt "Klimaschonende, biodiversit√§tsf√∂rdernde Bewirtschaftung von Niedermoorb√∂den (KLIBB)" auf, aus dem als Produkte ein BfN-Skript sowie eine Steckbriefbrosch√ľre zukunftsf√§higer Niedermoornutzungsverfahren entstanden sind.

Projektziel

Ziel des Projekts PaluDivers ist die Entwicklung naturschutzfachlicher Mindeststandards bei einer produktionsorientierten Bewirtschaftung von nassen organischen B√∂den bei (weitgehendem) Erhalt des Torfk√∂rpers (Paludikultur) auf landwirtschaftlich vorgenutzten Fl√§chen. Bereits in die Praxis umgesetzte Paludikulturprojekte sollen auf ihre naturschutzfachlichen Wirkungen hin analysiert werden. Auf dieser Grundlage sollen Empfehlungen erarbeitet werden, welche Daten zur Bewertung der Entwicklung der Biodiversit√§t in Paludikulturprojekten erhoben werden sollten. Neue Paludikultur-Pilotprojekte sollen beraten und in der Umsetzung von biodiversit√§tsorientierten Monitoringaktivit√§ten unterst√ľtzt werden.

Der aktuelle Stand des entwickelten Ma√ünahmepapiers zu biodiversit√§tsf√∂rdernden Ma√ünahmen bei der Bewirtschaftung von Paludikulturen kann hier eingesehen werden (Paludivers_Definitionen-Standards-Massnahmen.pdf, Stand: Juni 2022).

Projektverlauf

Projektverlauf PaluDivers DE

Projektbearbeiter*in & Ansprechpartner*in:

Friedrich Birr & Franz Wenzl

Hochschule f√ľr Nachhaltige Entwicklung Eberswalde
FG Vegetationskunde und Angewandte Pflanzenökologie
Schicklerstraße 5
16225 Eberswalde

Friedrich.Birr@hnee.de

Franz.Wenzl@hnee.de